Malaysia-Reisebericht :Einmal quer durch Südostasien

Malaysien: Melaka

Gut oder kacka?

In den ersten beiden Tagen unser Budget schon hoffnungslos ausgeschöpft fahren wir mit dem Bus von Singapur nach Melaka. Eine Kolonialstadt südlich von Kuala Lumpur. Es gibt zwei Gründe, warum es uns dorthin verschlägt: 1. Wir müssen nicht in einem durch nach Kuala Lumpur und 2. gibt es dort ein Hard Rock Cafe — Challenge zwischen den Mädels und uns, eh schon wissen und wer nicht der weiß es jetzt
Es gibt nun die einfache Variante: für etwas mehr Geld einen Bus über eine Reisegesellschaft direkt nach Melaka buchen. Der Reiseleiter nimmt dich dann an der Grenze beim Händchen und bringt dich über die Grenze während der Bus dahinter auf dich wartet. Aber das ist was für Touris. Scherzal, aber das macht irgendwie keinen Spaß, uns zumindest nicht.
Also geben wir lieber etwas weniger Geld aus und fahren mit dem Öffi erstmal nach Johor Bahru. Die Hauptstadt des gleichnamigen „Bundeslandes“ und drittgrößte Stadt im Süden Malaysiens gleich nach der Grenze. Reisen in Asien ist ein bisschen anders, als wir es beispielsweise von Südamerika gewohnt sind. In Malaysien kann man nur raten, was als nächstes zu tun ist. Wir also an der Grenze raus aus dem Bus und schauen uns mal um, was denn als nächstes passieren könnte. Nachdem kein Schild oder sonstiges auf nächste Schritte hinweist laufen wir irgendwann der Menschenschlange hinterher. Wenn so viele Menschen in eine Richtung laufen, haben die bestimmt einen Plan .
Angekommen sind wir dann in einer riesigen Halle mit unzähligen Menschen, die sich alle zur Passkontrolle anstellen. Da wir relativ spät die glorreiche Idee hatten dem Strom zu folgen…tja, ihr könnt es erraten: stehen wir etwas weit hinten. Also eigentlich so ziemlich ganz hinten . Das Gute an der Sache ist, dass neue Busse ankommen und es wieder welche gibt die hinter dir stehen werden!
Es geht dann aber doch recht schnell voran und an der Kontrolle nimmt sich die Dame dann noch voll viel Zeit, weil sie liest, dass ich (Kathi) aus Austria komme und sie erzählt mir dann, dass sie nächstes Jahr auch nach Austria will. Wegen den Känguru’s und so. Aha . Ein paar Ratschläge später dürfen wir dann endlich nach Malaysien einreisen.

In Melaka selbst haben wir dann nur einen Tag verbracht, mit Abstecher ins Hard Rock Cafe (#2) und einen Rundgang durch die Innenstadt, die eigentlich ganz nett war. Geprägt durch die Kolonialzeit und den vielen Europäern, die sich Melaka abwechselnd einverleibt haben.
Das Highlight in Melaka waren aber definitiv die Tuk-Tuks. Ich versuche die mal auf diese Art zu beschreiben: #discodiscopartyparty #bunt #LEDrules #pokemon #spiderman #mickeymouse #vuisgasmusik #mankannsauchübertreiben

Die erste lange Busfahrt von Singapur nach Melaka

Die erste lange Busfahrt von Singapur nach Melaka

Die Busse waren top!

Die Busse waren top!

In Melaka gibt es unzählige ganz schöne Kolonialbauten

In Melaka gibt es unzählige ganz schöne Kolonialbauten

Die schrillen Tuk-Tuks

Die schrillen Tuk-Tuks

© Gernot u. Kathi, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser diesjähriger Urlaub führt uns eigentlich nach Malaysien. Da es meistens aber doch anders kommt, als man denkt, werdet ihr in folgendem Bericht erfahren :)
Details:
Aufbruch: 23.12.2016
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 16.01.2017
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Thailand
Der Autor
 
Gernot u. Kathi berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Gernot u. über sich:
Wir sind Gernot und Kathi, kommen aus Österreich und sind wie alle hier sehr reise begeistert. Lange träumen wir von einer Weltreise. Durch Studium und Arbeit sind bisher längere Aufenthalte leider nicht zu stande gekommen, aber wir streifen gerne durch Südostasien, Tauchen, Radln gerne und im Winter geht´s ab auf die Berge, um Schitouren zu gehen!

Kaum zu glauben aber in einigen Wochen wird unser Traum umgesetzt und reisen einmal um den Globus von West nach Ost.

Der Blog dient in erster Linie uns, als Reisetagebuch und weiters um unsere Familie, Freunde und Bekannte am laufenden zu halten und eventuell viele Leute mit dem Reisevirus anzustecken.

Wir freuen uns über jeden Eintrag im Gästebuch und vor allem über Nachrichten aus der Heimat.

So long Kathi und Gernot