Philippinen-Reisebericht :Von Pattaya nach Zittau

Philippinen: Und, wie wars?

Als aller erstes muss ich sagen, ich mag die Philippiner. Die sind immer gut drauf und haben immer Lust zu einem Scherz. Dort wo ich war, sprachen eigentlich alle ein sehr gutes Englisch, was ich ganz grossartig finde. So kann man sich auch mit jedem unterhalten.
Natürlich war ich viel zu kurze Zeit dort gewesen, um überhaupt ein Urteil abgeben zu können. Aber mein Eindruck war gut. Allerdings ist es etwas teurer, wie im Rest von Südostasien. Besonders die Unterkünfte leeren die Reisekasse.

Meine Freunde in Pattaya haben mich gewarnt, Pass auf, auf den Philippinen ist es gefährlich. Ich hatte nicht den Eindruck. Auch in den Slams, in die ich manchmal tagsüber hinein geraten bin, fühlte ich mich nicht bedroht. Aber nachts hätte ich dort nicht durch gewollt. Auffällig sind auch die vielen Sicherheitsdienste. Also ganz ohne scheint es doch nicht zu sein,

Ich denke es gibt noch viel zu entdecken auf den zahlreichen Inseln. Die Natur ist wunderschön. Es gibt noch kristallklares Wasser und weisse Sandstrände an denen die Kokosnusspalmen sich verneigen.

© Bernd Feurich, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Philippinen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Insgesamt habe ich in den letzten 20 Jahren 5 bis 7 Jahre in Thailand gelebt und gearbeitet. Die letzten zwei Jahre war ich fast am Stück dort gewesen. Jetzt ist das Ende des Geldes abzusehen und ich reise in östliche Richtung über die Pazifikinseln und Südamerika nach Deutschland zurück.
Details:
Aufbruch: 04.01.2016
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.12.2016
Reiseziele: Thailand
Philippinen
Fidschi
Neuseeland
Französisch Polynesien
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors