Philippinen-Reisebericht :Für ein Tattoo um die halbe Welt

Ich bin fällig !

Und schließlich war ich dann ja auch fällig. ich entschied mich für ein Tausendfüßler, der Beschützer der Kalinga Krieger.

Einen Kopf musste ich für mein Tattoo nicht abliefern, denn , so wurde mir erklärt , hätte ich dies für ein Tattoo auf der Brust machen müssen. Denn dort verewigt der Kopfjäger seine ganzen Trophäen. Man kann also an den Tattoos auf der Brust eines Kalinga sehen wen und viele Köpfe er schon habhaft geworden ist.
In den 80ern sollte unter Präsident Marcos ein großes Wasserkraftwerk in der Region gebaut werden und dazu sollte das gesamte Chico-Valley geflutet werden. Für die ansässigen Kalingas wäre das eine große Katastrophe gewesen, denn es hat Jahrzehnte gedauert bis zwischen den einzelnen Dörfern Friedensverträge ausgehandelt worden waren, Nutzungsverträge über die Reisterrassen geschlossen wurden und ähnliches. Zu der Zeit haben die Kalingas ihr Kriegsbeil wieder ausgegraben und Kopfjagd auf Vermessungsingenieure gemacht die sich in der Gegend rumtrieben. Und man ließ sich dann wieder die Brust tätowieren . Ich hätte ja nur zu gern gewusst, wie den wohl das Symbol für Vermessungsingenieur gewesen ist.

Langsam neigt sich unser Urlaub dem Ende zu, wir hatten ja nur begrenzt Zeit. Leider hatten wir auch keine Zeit mehr zu den hängenden Särgen von Sagada zu fahren oder den großen Reisterrassen von Banaue - es liegt alles in unmittelbarer Nähe, aber hier in den Bergen braucht man fürs Reisen halt sehr viel Zeit. aber wir sind sicher, das uns diese Gegend bald wieder sieht.

Nun legt Wang-Od Hand an mir an.

Nun legt Wang-Od Hand an mir an.

Nun habe ich auch ein Tattoo von Wang-Od , bin stolz wie Bolle !

Nun habe ich auch ein Tattoo von Wang-Od , bin stolz wie Bolle !

Mimi läßt sich natürlich auch tätowieren , aber von Grace. Ein kleines am Bein soll es werden .

Mimi läßt sich natürlich auch tätowieren , aber von Grace. Ein kleines am Bein soll es werden .

Am nächsten Morgen machen wir uns auf den Rückweg und diesen ausblick hatten wir kurz bevor wir aufgebrochen sind. Traumhafte Aussicht und dazu einen Native Coffee !

Am nächsten Morgen machen wir uns auf den Rückweg und diesen ausblick hatten wir kurz bevor wir aufgebrochen sind. Traumhafte Aussicht und dazu einen Native Coffee !

© MimiandChris O., 2018
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Philippinen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf der Suche nach Wang-Od auf die Philippinen der wohl ältesten Tattowiererin der Welt
Details:
Aufbruch: 16.11.2014
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 02.12.2014
Reiseziele: Philippinen
Der Autor
 
MimiandChris O. berichtet seit 17 Tagen auf umdiewelt.
Bild des Autors