Singapur-Reisebericht :365 +

Der Plan: Diesmal keine halben Sachen machen; wenn schon, dann richtig. Also: Job ist weg, Wohnung fürs erste auch, Abschiedstränchen sind gekullert und jetzt gehts los: 365 Tage oder länger, Australien und mehr.

Vorbereitungen

31.10.2012

Liebe Leute,

nun isses soweit: Morgen geht es los! Nach einem gefühlten Abschiednehmen und -feiern den ganzen Sommer über ist jetzt tatsächlich Zeit die letzten Sachen zu packen.

Für die, die's noch nicht wissen: Schon seit Jahren träume und rede ich davon längere Zeit in Australien verbringen zu wollen und bereue, dies nicht schon viel früher umgesetzt zu haben. Nun habe ich die letzte Chance ergriffen und mir das ein Jahr lang gültige Work&Travel Visum besorgt - welches man nur bis zu einem bestimmten Alter bekommen kann. Da nun aber sowieso schon der Job gekündigt, die Wohnung untervermietet, die Abschiede betrauert wurden, will ich es damit nicht gut sein lassen, sondern anschließend noch ein paar Monate in Asien verbringen und ein paar Länder und Orte besuchen, auf die ich neugierig bin.

Zwangsläufig bekommen solche Pläne die Menschen um einen herum mit - nicht nur Familie und Freunde, sondern natürlich auch Arbeitgeber, Vermieter, Kollegen, Nachbarn usw. Und alle stellen sie die gleichen Fragen . Anbei nochmal für alle die abschließenden FAQs:

Bist Du im (beliebiger Monat) in (beliebiges Land/beliebiger Ort)? (Dann komm' ich Dich nämlich vielleicht besuchen).
Ich werde am 1.11. von Frankfurt nach Singapur fliegen, dort mind. zwei Nächte verbringen (diese sind vorgebucht). Weiter geht es dann am 13.11. von Kuala Lumpur nach Melbourne, auch dort werde ich mind. zwei Nächte verbringen. Ansonsten weiß ich nicht, wann ich wo sein werde. Und ein Rückflug- bzw. Weiterflugticket gibt es by the way auch noch nicht.
Ich möchte mich gerne von meiner Lust und Laune, Zufällen und sich bietenden Arbeitsgelegenheiten treiben lassen. Über Besuch freue ich mich natürlich trotzdem. Aber bitte nur mit spontaner Absprache! (Julia?! )

Was willst Du in Australien arbeiten?
Da bin ich flexibel; ich hoffe, dass es überhaupt so einfach sein wird, einen Job zu finden, wie viele behaupten. Schließlich wird Australien von deutschen Backpackern nur so überflutet, und da die Lebenshaltungskosten immens hoch sind, müssen/ möchten alle arbeiten.

Hast Du schon Dir schon einen Job von Deutschland aus besorgt? Nein, dieser Versuch wäre wohl genauso kläglich gescheitert wie der eines Australiers von dort aus in Deutschland einen Job zu finden. Zumal wenn dessen schriftliches Deutsch genauso kryptisch wäre wie mein geschriebenes Englisch .

Gehst Du auch noch woanders hin? Südamerika? Afrika?
Hm, geplant ist das bislang nicht. Aber wer weiß schon was sich ergeben wird, von wegen Lust & Laune und treiben lassen...

Was machst Du mit all Deinen Sachen?
Zunächst sind "all meine Sachen" gar nicht so viele Sachen - das Ziel war ja immer nur so viel zu besitzen, dass die komplette Wohnungseinrichtung noch in einen VW-Bus passt...Zudem habe ich mich endlich von altem Ballast befreit...

z.B. von meinen alten Studienunterlagen, in die ich nie mehr einen Blick geworfen habe...hab ja natürlich all dieses Wissen sowieso im Kopf abgespeichert...insgesamt 1,5 grüne Tonnen Altpapier kamen zusammen

z.B. von meinen alten Studienunterlagen, in die ich nie mehr einen Blick geworfen habe...hab ja natürlich all dieses Wissen sowieso im Kopf abgespeichert...insgesamt 1,5 grüne Tonnen Altpapier kamen zusammen

Schlussendlich wurden es 13 Umzugskartons, die ich bei meinen Eltern unterstellen konnte (Danke hierfür! ); die Wohnung habe ich einfach möbliert untervermietet.

Hast Du schon alles vorbereitet?
NEIN! (Ihr kennt mich doch...)

Bist Du aufgeregt?
Ich wäre es wahrscheinlich, wenn ich hierfür denn Zeit hätte, s. letzte Frage...

Kommst Du überhaupt wieder?
Hmmm, wer weiß das schon, aber ich hoffe zumindest nicht früher als Euch lieb ist!

Viel schwerer als die organisatorische Vorbereitung fiel mir der Abschied von Euch; also der ganzen Freiburger Bagage - den Freunden, der Crew, den Menschen bei der Arbeit, meiner Familie und wen man halt einfach so kennt, wenn man sich sein Leben lang eigentlich nicht von einem Ort fortbewegt hat.

So manches Mal habe ich mich gefragt (und werde dies sicher auch zwischendurch wieder tun), was ich mir denn eigentlich bei all dem gedacht habe und ob es wirklich sein muss (JA!).

Aber ich weiß auch - dieser Sommer wäre nicht gewesen, wie er war, wenn ich nicht gewusst hätte, dass meine Freiburger Zeit bald fürs erste vorbei sein würde...Danke an Euch, dass wir so eine gute Zeit hatten und danke natürlich, dass Ihr mir eine fulminante Abschiedssause bereitet habt...

Und mit gesessen,

Und mit gesessen,

...

...

...und...

...und...

...abgerockt...

...abgerockt...

...habt!

...habt!

...bis zum nächsten Morgen!

...bis zum nächsten Morgen!

Ihr habt mich wirklich fertig gemacht und 365 + Urlaub habe ich jetzt mehr als nötig!

Ihr habt mich wirklich fertig gemacht und 365 + Urlaub habe ich jetzt mehr als nötig!

In diesem Sinne: Bis bald von unterwegs

Eure

Alex

© Alexandra M., 2012
Du bist hier : Startseite Asien Singapur Singapur-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 01.11.2012
Dauer: 28 Monate
Heimkehr: 28.02.2015
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Australien
Samoa
Vanuatu
Neuseeland
Der Autor
 
Alexandra M. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.