Singapur-Reisebericht :In knapp zwei Jahren durch Malaysia, Neuseeland und Australien

Singapur ab 23.11.2015

Ziel: Den 3-tägigen Zwischenstopp im uns wohlbekannten Singapur verbringen wir wieder einmal mit Stadt- und Shoppingcenter- Besichtigungen.
Wetter: Angenehm warm, sonnig, teils blauer Himmel, teils auch schwere Regengüsse > 30º

Der letzte Morgen in KL verläuft etwas hektisch, dauern doch unsere Besuche länger als geplant. Als wir endlich um 12:35 immer noch ohne Fahrkarten das BusTerminal erreichen, steht zwar der 12:40 Bus abfahrtbereit da, der Schalter ist aber schon geschlossen (Mittagspause ist hier sehr wichtig). Im Bus sind noch genau zwei Plätze frei, wir geben dem Fahrer das Fahrgeld (MR 55 pP) und schon kann die 6 stündige Fahrt nach Singapur beginnen.
Auf der Autobahn Richtung Süden, meist durch Plantagen mit Ölpalmen, ansonsten recht ereignislos.
Über die grosse Grenz-Brücke

erreichen wir dann Singapur und fahren quer durch die Stadt,

bis wir gegen 19:30 am Zielpunkt, einem Hotel an der Beach Road ankommen. Von hier aus lassen wir uns von einem Taxi ins Hotel bringen, gehen noch um die Ecke auf ein schnelles Abendessen, schon wieder ein Tag vorüber.
Den ersten Tag in Singapore wollen wir vor allem im Gebiet um die Marina Bay verbringen. Im Sim Lim Center erfahren wir, wo es hier ein Camera Hospital gibt, aber auch hier kann uns nicht geholfen werden, der Staub im Silberberg von Potosi war zu viel für unsere letzte Kamera, na ja, eine Nachfolgerin haben wir ja eh schon, gehen wir eben bummeln, durchqueren Bugis Junction

und erreichen so das alt-ehrwürdige Raffles Hotel.

Hier in der Long Bar

wurde vor genau 100 Jahren der Singapore Sling ‚erfunden‘,

ein fruchtsafthaltiger, auf Gin basierter Cocktail, der damals den Frauen ermöglichte auch mal ‚unauffällig‘ einen kleinen Schluck zu sich zunehmen und den wir natürlich anlässlich dieses Jubiläums auch probieren müssen.
Frisch gestärkt geht es durch die Marina Square Shopping Mall

und dann nach einem ersten Blick auf die Skyline des Financial District

an der an Durians erinnernden Esplanade vorbei

zum Wahrzeichen von Singapur, dem Merlion,

der aber zur Zeit an einer Erkältung zu leiden scheint und deshalb kein Wasser speien kann.
Wir gehen weiter zum Sands Hotel und Casino, fahren dort mit dem Aufzug in die Dachgartenbar im 57 Stock, geniessen von dort die Aussicht auf die Stadt und den darunterliegenden Skyway, die dem Publikum gegen Gebühr zugängliche Aussichtsterrasse,

der Super Pool im 56 Stock ist ja (verständlicherweise) leider nur noch den Hotelgästen zugänglich. Hinter dem Hotel in den Gardens by the Bay hat ein Künstler mehrere Gruppen solcher Metallbäume aufgestellt, hier der Silver Garden,

die gegen 19:45 während einer Light and Sound Show zu Klängen wie ‚Ode an die Freude‘ zeigen, wie viele LED’s in ihnen versteckt sind. Zwischen den Bäumen wurde auch noch ein Skywalk = Baumwipfelpfad angelegt,

den aber nur jeweils maximal 50 Personen gleichzeitig betreten dürfen, die Warteschlangen schienen uns endlos, wir gehen langsam zur Marina Bay zurück, werfen noch einen Blick auf den Singapur Flyer

und lassen uns dann von einem Taxi zurück ins Hotel schaffen. Nach einer Portion scharfer Sichuan Nudeln wird noch schnell der Reisebericht vervollständigt und Pläne für Morgen geschmiedet.
Den heutigen Tag verbringen wir mit dem Besuch, der Besichtigung der alten und vor allem der neuen Shopping Centers entlang der Orchard Road, einst DIE Einkaufsmeile von Singapur, heute trotz oder dank der Konkurrenz in der Bay Area immer noch eine sehr attraktive Strasse in der immer wieder einmal neue Einkaufspaläste entstehen. Der neueste hier, 2009 eröffnet, das ION überrascht durch seinen eigenwillig gestalteten Eingang,

drinnen alles was gut und teuer ist, als Überbleibsel einer Dali Ausstellung vom Oktober stehen noch etliche seiner echten!! Skulpturen herum

und während die Herrentoiletten sich im ‚normalen‘ Bereich befinden, sind die Damen-Abteilungen schon sehens / besuchenswert.

Die Einkaufszentren hier buhlen mit ihrer Weihnachtsdekoration um die Wette, Weihnachtsbäume mit und ohne Swarovskibehang sind eher schon normal, aber dieses Sportgeschäft in der neu gestalteten Scotts Plaza hat sich da schon was besonderes einfallen lassen.

Die Strasse hoch am Orchard Gateway eine Wohltat für die Augen nach all dem Stahl und Glas diese noch original erscheinende Häuserzeile.

Wir wechseln die Gegend, fahren mit dem Bus nach China Town, sitzen erst mal einen Wolkenbruch im People‘s Park (Einkaufszentrum) aus und gehen dann in die gegenüberliegende Pagoda Street,

wo die Häuser in den 90er Jahren alle abgerissen und im alten ‚Singapur Stil‘ wieder aufgebaut wurden. Vorbei am Hindu Tempel entdecken wir den neu erbauten Buddha Tempel in dem im vierten Stock ein Zahn als Reliquie aufbewahrt wird. Von aussen kann dieser riesige Bau kaum fotografiert werden,

drinnen herrsch meist Fotografierverbot, uns bleibt als Erinnerungsbild nur diese schöne Gebetsmühle.

Wir gehen zu Fuss weiter zum Lau Pa Sat,

einem weniger bekannten und daher fast nur von Einheimischen besuchten Hawkercenter, einer Ansammlung von verschiedensten Essensständen, hier unter dem Dach einer ehemaligen Markthalle, wo einfach quer durch die verschiedenen Küchen Asiens so alles denkbare geboten wird. Den Abend beschliessen wir bei der Light & Sound Show diesmal vor dem Sands Hotel und Casino, einer Lasershow bei der im Sprühnebel von Springbrunnen Gesichter,

Figuren als Hologramm dargestellt werden.

Noch nie gesehen sowas. Ein letzter unvernebelter Blick auf den Financial District

und dann geht es per Bus zurück zum Hotel.
Den letzten Tag hier widmen wir den Historischen Gebäuden und alten Stadtvierteln von Singapur. Wir beginnen beim Parlament, besuchen den neuen Supreme Court von dessen, an ein UFO erinnernden,

futuristisch anmutender Aussichtsplattform man einen schönen Überblick über den Singapur River hat (Fotografierverbot!!), gehen den Clarks Quay, der Partymeile von Singapur entlang,

kommen an Boteros ‚dicken Vogel‘ vorbei, den wir im letzten Singapur Bericht schon veröffentlicht haben und entdecken zu unserer grossen Überraschung diese Skulptur von Dali,

eine Hommage an Newton. Der alte Supreme Court und die alte City Hall wurden zur National Art Galerie umgebaut,

die morgen festlich eröffnet werden soll. Nach einem kleinen Mittagessen im Foodcourt von Raffles City

gehen wir noch nach Little Arab,

das sich trotz seiner dominierenden Moschee

mittlerweile auch mehr zu einer Bar und Einkaufsgegend gewandelt hat. Ein ähnliches Bild bietet Little India,

von der alten Bausubstanz nur noch wenig zu sehen. Dafür finden wir dort einen Zelttempel aufgebaut, in dem heute die Löwentänzer aktiv sind.

Der Rest des Tages ist schnell erzählt, per Bus zurück zum Hotel, mit dem Taxi zum Flughafen und mit dem Flugzeug nach Brisbane, Australien, das wir an nächsten Morgen gegen 06:15 erreichen.
Von hier aus geht es zwei Stunden später weiter nach Auckland, Neuseeland, das Land, in dem wir die nächsten 3 Monate verbringen wollen.

© Anja & Wolfgang, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Singapur Singapur-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir die letzten 2 Jahre auf dem amerikanischen Kontinent verbracht haben, zieht es uns diesmal wieder gegen Osten. In den nächsten 22 Monaten wollen wir Malaysia, Neuseeland und Australien erkunden.
Details:
Aufbruch: 15.10.2015
Dauer: 21 Monate
Heimkehr: 22.07.2017
Reiseziele: Malaysia
Singapur
Neuseeland
Australien
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt. Anja & über sich:
Weltreisende aus Leidenschaft
Aus dem Gästebuch (3/30):
M Clark 1501045664000
Welcome back to a cold and wet Munich.
Thomas 1500978607000
Hallo Ihr Zwei,­

Wil­lkom­men zurück in der Hei­mat­.

Ich hoffe man sieht sich mal­.

Gruß Tho­mas

P.S. Ich hoffe das Ein­le­ben fällt nicht allzu schwer
anonym 1500962740000
Herz­lich wil­lkom­men da­hoam­!
Ma­nue­la