Thailand-Reisebericht :Zwei Schweizer in Asien

SÜDTHAILAND: Khao Lak

26.12.06-30.12.06

unser taxi driver bringt uns in unglaublichen 75 minuten nach khao lak. sein fahrzeug war dann sicher auch tuning sieger an der bangkok auto show! es war so ziemlich alles tiefer gelegt was man tiefer legen kann!
wenigstens hatte er auch airbags (mindestens stand es so auf der abdeckung...in thailand weiss man ja nie).
witzig wie die asiaten sie reale welt mit der welt einer playstation gleichsetzen!...bis mal was passiert und man nicht einfach ein neues leben bekommt.

das hotel khao lak beach resort war dann der hammer! wunderschöne bungalows in leichter hanglage. wir zaehlten drei pools mit whirlpools versteht sich! der strand war wunderschoen. auch duerfen sie in khao lak keine liegestuehle auf den beach klatschen, da dieser zum national park zaehlt. einfach wunderbar!

viele denken nun sicher an den tsunami von 2004...nun ja, wir koennen nur sagen das man praktisch nichts mehr sieht. es hat noch einige baustellen von neuen resorts. viele zerstoerte resorts werden denn auch viel groesser wieder aufgebaut als vor dem unglueck...so unter dem motto: "wenn schon, denn schon"!
die palmen sind zum teil in den oberen gefilden noch etwas zerstoert...aber insgesammt ist es absolut kein problem sich ferien in khao lak zu goennen! wir waren auf jeden fall extrem positiv ueberrascht. auch im ort selbst geht das leben wieder seinen gewohnten gang. es ist (vorallem gegenueber phuket) sehr beschaulich und ruhig hier...und das ueber weihnachten!
viele restaurants und laeden saeumen die (verbreiterte) hauptstrasse. die leute sind schon fast unheimlich nett und hilfsbereit.

wir wollten uns auch einmal mehr motorroller mieten. gesagt getan...ein hotelangestellter fuhr uns zum vermieter. wir erhielten zwei fast neue roller fuer 250 baht pro tag.

auch wollte ich mir hier nochmals einen anzug machen lassen. in bangkok ist dies zu aufwändig, schon nur der distanzen wegen. hier kann man immer abends kurz vor dem dinner noch schnell zur anprobe vorbei. entgegen der meinung ein anzug wäre in 24h fertig (ist schon zu machen, der anzug sitzt dann einfach nicht) braucht es mindestens drei anproben. dafür sitzt das teil dann auch wie angegossen.
da ich ja schon zwei modelle aus früheren reisen in asien besitze und nicht unbedingt ein typischer anzugträger bin, habe ich mich entschlossen ein spezielles modell machen zu lassen. da ja zwei gute freunde von uns im sommer heiraten werden, war dies wirklich ein guter grund sich was wirklich spezielles zu gönnen. glaubt mir, der anzug wurde der brüller! leider möchte ich hier nicht genauer darauf eingehen, da dies von den oben erwähnten freunden ja gelesen wird und die ganze überraschung dahin wäre.

auch jeden fall ist so was wohl nur in asien möglich. der ganze spass inkl. neuem passendem hemd kostete mich gerade mal schlappe sfr.120.-, massgeschneidert versteht sich!

das kleid von iris zieht sich immer mehr in die länge. schlussendlich wird es (nach einem nicht mehr so freundlichen disput unsererseits) um 23h direkt in unser zimmer geliefert. wirklich schön geworden.

auch bekamen wir eines tages eine angekündigte tsunami übung mit. ich kann euch nur sagen, falls wiedererwarten nochmals ein solches unglück passieren sollte...vergesst die sicherheitsvorkehrungen oder vertraut nicht irgenwelchen vorwarnungen die da kommen sollten.
erstens war die übung per brief im hotel um 14h angekündigt worden (nichts passierte)...angefangen hat das ganze dann aber so etwa um 16h. wir waren im dorf in einer kneipe. falls ein lokal irgend welche musik laufen hat (auch nur im hintergrund) kann man die sirenen nicht hören, geschweige dann die mitteilung. diese ist absolut unverständlich und auch nicht wirklich in englisch (wir konnten auf jeden fall kein englisch ausmachen).
irgendwie scheint das auch keinen zu interesieren. man kann mir nicht weismachen, dass alle thais von der übung wussten. beunruhigt war aber keiner (falls er die lautsprecherdurchsagen überhaupt gehört hat).
auch sind viele sirenen am strand schlicht defekt, auch wenn immerwieder das gegenteil behauptet wird.

wir genossen die tage in khao lak in voleln zügen. lecker essen (auch zwei mal im resort direkt am meer). die tage verflogen auch superschnell. wir freuten uns schon wie kleine kinder auf die letzte shopping attacke in bangkok. leider konnten wir hier in khao lak noch nicht so heftig zulangen, da wir ja noch den flug mit airasia von phuket nach bangkok vor uns hatten...und somit 15kg gepäcklimite pro person (auf überseeflügen sind es meist 20kg).

unser fazit zu khao lak: fahrt hin, es lohnt sich! die menschen sind (verglichen mit südthailand) noch freundlicher und entgegenkommend! die gegend ist wunderschön und abwechslungsreich und noch nicht so überloffen wie andere ferienziele (obwohl sich dies aber wieder blitzartig ändern wird, leider...).

an unserem abreisetag gaben wir dann die roller zurück. das taxi buchten wir für 1500 baht (fixpreis in dieser saison) in der selben "travel-agency". die besitzerin, die wirklich sehr nett war, fuhr uns eigenhändig zum eine stunde entfernten flughafen auf phuket.
dort angekommen erfuhren wir zuerst einmal das der flieger wegen einer technischen panne verspähtung hatte, was von vielen reisenden gar nicht gut aufgenommen wurde, irgendwie spührte man, dass in dieser gegend viele pauschaltouristen unterwegs sind. wahrscheinlich haben sich einige während der wartezeit schon die schadensersatzforderungen gegenüber ihrem reisebüro zurechtgelegt, dabei war die verspätung gar nicht so extrem. 1.5 stunden später als geplant gieng es dann ja auch schon los.
eine stunde später landeten wir auf dem neuen flughafen in bangkok. leider warteten wir nochmals eine stunde auf das gepäck. die wege auf diesem riesenflughafen sind einfach mörderisch. ich glaube wir fuhren mit dem bus fast eine halbe stunde auf den runnaways umher .

blick von unserem balkon

blick von unserem balkon

zum gedenken an die tragische naturkatastrophe

zum gedenken an die tragische naturkatastrophe

so lässt es sich leben...

so lässt es sich leben...

eine strandvilla...leider nicht unsere

eine strandvilla...leider nicht unsere

so lässt es sich locker leben!

so lässt es sich locker leben!

der beach

der beach

© Andreas Rumpel, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Monate durch China und Südostasien
Details:
Aufbruch: 04.09.2006
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 04.01.2007
Reiseziele: Thailand
China
Hongkong
Yangshuo
Macau
Indonesien
Gili Air
Pranburi
Philippinen
Malapascua
Singapur
Ko Phayam
Der Autor
 
Andreas Rumpel berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas über sich:
Der Sinn des Reisens besteht darin, unsere Phantasien durch die Wirklichkeit zu korrigieren.
Statt uns die Welt vorzustellen, wie sie sein könnte, sehen wir sie wie sie ist.
Samuel Johnson (1696 - 1772)