Thailand-Reisebericht :Freeride to Asia

Thailand: 3.3.08: Ban Krut-Hua Hin

Km 23777

Sawatdee kap back home!!

Infolge weiterer "Care-Team-Einsätze" aus der Schweiz kamen wir in den letzten 3 Wochen gar nicht wirklich zum Tippen...vielleicht auch weil es aus unserem momentanen Strandurlaubleben auch weniger lesenswertes im Sinne von abenteurlich und grenzensprengend zu berichten gibt. Dies wird sich im nächsten Land - Cambodia - bestimmt wieder ändern!

Die zweite "Care-Crew" (das tönt, jetzt nach Totalschaden, Malariaattacke oder wildem Raubüberfall...ist aber ganz und gar nicht so zu verstehen...ihr wisst ja wenn Engel reisen... oder wie sagt man genau??nein Spass bei Seite...wir haben noch immer keinen Zwischenfall jeglicher schlimmer Art erleben müssen.."fingers crossed") Bocci und Daniela erwarteten uns in einem verschlafenen Fischerörtchen namens Ban Krut, welches an der Ostküste des Festlandes - wenn nicht gerade die Weekendausflugszene aus Bangkok vorbeischwirrt - gemütlich vor sich hindöst.

Wir freuten uns auch auf dieses spontane Treffen riesig. Die beiden hatten sich kurzfristig für nen 6 wöchigen Thailandtrip entschieden, bevor sie zusammen die Schweizer Alpen als Hüttenwartpaar bereichern werden.

Und hier kommen wir auch schon zur ersten Erklärung des Wortes "Care Team"... ist Bocci doch nach seiner über 5 jährigen "Umdieweltautostoppreise" (seht nur, unsere Reise ist je nach Betrachtung echt nur ein Kurztrip - und wer das grosse Wort Weltreise tiefer interessiert: check: www.sascha-dormann.ch) der ideale Kenner um den weiteren Routenverlauf zu diskutieren:

Denn mittlerweilen haben wir unser Ziel Südostasien ja bereits erreicht. Wir haben uns ehrlich geschrieben in der Schweiz gar nie wirklich überlegt, wie's von hier weiter gehen könnte.
Australien war irgendwie immer eine Option, die wir nun aber von unserer Wunschliste gestrichen haben (Lia und Ian, wir werden euch trotzdem bald mal in Sydney per Flugzeug besuchen!).

Viel mehr wollen wir nun in den nächsten Tagen in Bangkok auf den verschiedenen Botschaften eine Weiterreise in Richtung Schweiz über China, Mongolei, Russland, ?, ? abklären...Wird wohl visatechnisch eher kompliziert, dafür aber umso erlebnisreicher, als im touristisch doch stark erschlossenen Australien die Surfstrände zu checken.

Nicht dass dies eine unattraktive Version wäre...aber eben auch auf sonem Traumtrip herrscht das Gesetz der Qual der Wahl, sowie jenes der Marktpreise...hier hat Australien in der grossen Entscheidung zusätzlich massiv Punkte verloren.

Doch zurück zum Care Team in Ban Krut: währenddem Daniela und Lucia die obligaten Thai-Massagen genossen, half Bocci tatkräftig bei der Realisierung der "Superbussstauraumfürkillergünstigethaikleiderundsonstigereiseandenkenexpansion".

Dieses Projekt mit der Frage: "wie kann man aussen am Bus einen staub- und wasserdichten, diebstahlsicheren, einfach zu öffnenden Behälter anbringen -" wurde bereits auf Koh Tao mit Roman Amrein gebrainstormed - fand hier nun seine Realisation.

Ein Drum, welches wir am Strassenrand einem Fischer abkauffen konnten, sowie einige Meter Stahlkabel (Sicherung) und Vorhängeschlösser in richtiger Form kombiniert ermöglichen uns nun seit Ban Krut ca 150 Liter mehr Stauraum!!

Nebst der "Arbeit" blieb uns natürlich genügend Zeit um die x-kilometerlangen, einsamen Strände zu geniessen, ein paar Changs (Thai-Bierlein) zu kippen - Lucy lernte sogar jassen!!

Daniela und Bocci, vielen Dank fuer die tollen Momente sowie die geniale Buserweiterung. Habt ne tolle Bergsaison in der Buffalora-Huette!! (www.buffalora.ch)

Nach heftigen Gewittern querten wir "Land unter" auf der Weiterreise nach Norden. Unser Ziel war Hua Hin, wo bereits das nächste Care-Team auf uns wartete!! Nein, von Stress keine Rede, aber Termine hat man eben auch auf langer Reise!! Wie erkenntnisreich so ein Freeride doch ist!!

Die Fahrt führte uns durch ein immenses Ananasanbaugebiet. Die leckeren Früchtlein wachsen übrigens so ca 30cm über dem Boden..

In Hua Hin erwarteten uns bereits unsere Eltern...und zwar ebenfalls im besten Sinne des Wortes Care Team! Wir genossen Bündnerfleisch, Bergkäse, Vollkornbrot, Armoat und feinen Senf wie wenn man solche Leckereien eben geniesst, wenn man schon über ein halbes Jahr nix mehr dieser vertrauten Art kosten konnte...jammie!!

"En famille" genossen wir die gut bevölkerten Strände Hua Hins.

Wir haben uns auch sonst enorm der Klientel dieser Ecke angepasst und buchten bei Jost und Käthi gleich den "how to make it into the PGA Kurs 1".

...Newcomer-Training auf der Driving Ranch...

...Newcomer-Training auf der Driving Ranch...

...die Pros bei ihrer Leidenschaft – wir kennen mittlerweilen die 3 Hauptplätze dieser Ecke...

...die Pros bei ihrer Leidenschaft – wir kennen mittlerweilen die 3 Hauptplätze dieser Ecke...

Auch wenn's richtig Spass gemacht hat....und unsere frisch geschneiderten Kleider und Schuhe auch den Eindruck wecken könnten... wir bleiben beim Boarden, Biken und "umdiewelt" Fahren.

....jaja, die Sonne auf der Hiltondachterasse kann ganz fies blenden. ...

....jaja, die Sonne auf der Hiltondachterasse kann ganz fies blenden. ...

Liebe Freunde und Leser: jetzt könnt ihr heiraten, Whitechristmas-Dinners organisieren, Kinder taufen, uns für "gehobene" Vorstellungsgespräche auf Ende 08 einladen wie ihr wollt (ja wir sind echt froh über Jobangebote) - we are ready to rock in style!

Nebst soviel Sport haben wir uns während diesen 2 Wochen natürlich auch kulturell ausgelebt! In Phetchaburi besuchten wir die Khao Luang Höhle, welche jenste Buddhas und Stalaktitten beherbergt.

Tollerweise überwiegen hier die tierischen Besucher mit dem Interesse an den vielen Statuen ganz klar gegenüber den menschlichen Artverwandten.

Entgegen einiger hartnäckiger Gerüchte hat es übrigens nebst dem Care-Team nur gerade unser Bus ins Hilton zu Hua Hin geschafft. Zwischen fetten Jeeps und dicken BMW's konnte er sich während dieser Tage gemütlich in der Tiefgarage ausruhen.

Ja gerade weil man ja bekanntlich überall ueber den uferlosen Prunk und Wohlstand der Paris Hiton lesen kann haben wir dann (pssst...nicht weitersagen) mit eigentlich gutem Gewissen recht regelmässig ins köstliche Frühstucksbuffet obgenannten Hauses reingesneakt (natürlich wiederum durch den hilfreichen Tarnungseinsatz unseres Care Teams).

Liebe Eltern - auch abgesehen von den tollen Brunches - es war superschön euch hier in Thailand zu erleben. Genial, seit ihr vorbeigekommen!!

...Aussicht vom Frühstücksbuffet...eigentlich ne echt nette Adresse..

...Aussicht vom Frühstücksbuffet...eigentlich ne echt nette Adresse..

Ja ja, die in Indien "rausgeschissenen" (sorry fuer die vulgäre Schreibweise) Pfunde haben wir langsam wieder in der Hose oder sagt man auf den Rippen??

...aber dies kann auch anscheinend auch mit Fastfood à la Thailand passieren..

...aber dies kann auch anscheinend auch mit Fastfood à la Thailand passieren..

In diesem Sinne. Stay tuned. We're on the road again...towards Bangkok

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Aus Interesse für Natur, Kultur, Religion, Unplanbarem und vor allem unserer Selbst, sind wir mit unserem kleinen 4x4 Camper über den Iran, Pakistan und Indien nach Südostasien gereist. Weil wir noch nicht zurück wollen freuen wir uns jetzt riesig über den spontanen Versuch, quer durch Russland, die Mongolei und Kasachstan zurück nach Europa zu cruisen...hoppla hoffentlich hält das unser Bus aus.
Details:
Aufbruch: 15.07.2007
Dauer: 15 Monate
Heimkehr: 10.10.2008
Reiseziele: Schweiz
Kambodscha
Bulgarien
Griechenland
Türkei
Iran
Pakistan
Indien
Malaysia
Thailand
Laos
Japan
Russland / Russische Föderation
Mongolei
Kasachstan
Ukraine
Italien
Der Autor
 
Lucia Dettli / Berny Ackermann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Lucia Dettli / sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors