Thailand-Reisebericht :Ein Traum wird wahr - einmal um die Welt...

Thailand: vor dem Start

Noch sind wir voller vorfreude hier im kalten Dtl. gefangen aber unsere gedanken schweben schon um die welt. es gibt allerdings noch einiges zu tun. die nächsten wochen werden bestimmt die anstrengensten unserer planung, und unsere vorfreude steigt mit jedem tag. (Jens)

14.03.05: Ich habe meinem Chef Bescheid gesagt - jetzt wird es ernst - der Traum wir wahr... (Marion)

17.03.05: Wir haben gebucht!!! Unser erster Flug ist am 12. Juli von Frankfurt nach Bangkok - es geht los (Marion)

21.04.05: Ich hab Vorgestern meinen Aufhebungsvertrag unterschieben! uff jetzt gilts. Mein letzter Arbeitstag ist der 4.5 und danach gehts an die letzten Vorbereitungen.
ein bisschen impfen, visum besorgen usw.
Komisches Gefühl, beim Arbeitsamt (oh Verzeihung Agentur für Arbeit) zu sitzen. Die damit verbundene Freiheit kommt wahrscheinlich erst mit dem Abflug.
Und immer wieder das Gefühl zwischen Panik und Vorfreude.
(Jens)

28.04.2005: So langsam haben wir alles gekündigt: Wohnung, Job, Abos, Versicherungen etc., haben die meisten Impfungen beisammen und kommen unserem Traum immer näher. Aber trotzdem wirkt alles noch so irreal - außer ein paar abgeschickten Briefen und ein paar Picksern hat sich in unserem Alltag noch nix geändert. Wenn ich an unsere Reise denke kommt inzwischen so richtig Vorfreude auf - bald sind wir in Thailand und werden viele neue, spannende Dinge kennenlernen, umgeben von einer ganz anderen Kultur und einem Sprachengewirr von dem man nichts versteht. Und auf der anderen Seite dieses Gefühl - okay, jetzt bist du den Weg so weit gegangen jetzt gibt es kein zurück mehr. Aber ich merke gar nicht richtig, daß ich so weit reichende Entscheidungen getroffen habe, weil sich im meinem Leben noch gar nichts verändert hat - irgendwie total irreal alles - aber ziemlich cool
(Marion)

29.05.2005:
So mal wieder ein kleiner Bericht. Da ich (Jens) schon einge Zeit frei habe mach ich mich mal dran einige unangenehme sachen zu erledigen. so zB das arbeitsamt. ich sags euch ohne eine endlose gedult läuft da gar nichts, dann überlegungen zur auslands- aber auch zur deutschen krankenversicherung.
aber wir wissen ja wofür wir das alles machen. nachdem nun die sonne entlich rausgekommen ist bereiten wir schon mal auf den temperaturunterschied von deutschland nach thailand vor.
im moment steht die planung der umzüge und sperrmüll auf dem programm. wir probieren mit wenigen klamotten umzuziehen. schließlich müssen die bei mama und papa eingelagert werden.
aber so richtig hektisch gehts noch nicht zu. zum glück, aber das kommt sicher noch.
heute ist der tag x- 45.
(Jens)

17.06.2005
Heute war jetzt auch mein letzter Arbeitstag - ein kleines bißchen fällt es mir ja schon schwer von meinen Kollegen Abschied zu nehmen - hat ja doch Spaß gemacht - aber jetzt geht der Blick nach vorne - wir machen eine Weltreise
Um diesen Schritt zu feiern waren wir heute ein letztes Mal in unserer Lieblingstrattoria in Würzburg (für alle die es nicht wissen: Trattoria Lugana - müßt Ihr unbedingt hingehen wenn Ihr in Würzburg seid)
(Marion)

18.06.2005
Der erste Umzug steht an und plötzlich ist eine Hitzewelle ausgebrochen. Aber die paar Sachen von Jens sind schnell gepackt nach zwei Stunden geht es schon nach Pfungstadt und am Nachmittag sitzen wir schon auf der Terasse und der erste Umzug ist rum

25.06.2005
Der zweite Umzug (Marions Umzug). Zwei Tage vorher - Anruf von Sixt: Hallo - Sie haben doch bei uns eine langen Sprinter gemietet - Ja - Das tut uns ganz furchtbar leid, aber wir haben nur noch einen kleinen Sprinter - Waaas? Wo soll denn da mein ganzer Kram rein??? - Ok, wir rufen nochmal an - Ein paar Stunden später - Hallo Frau Hoecker, ich habe eine gute Nachricht: wir haben einen 7,5 Tonner für sie - Ist ja toll und wer soll den fahren??? - Dank Hannes und einem kleinen Kurs in "Wie fahre ich einen LKW" geht alles gut und einige Kilo Angstschweiß leichter kommt auch alles zu Hause und in der Spedition an - Vielen Dank an alle die beim Umzug geholfen haben! Besonders Nadine und Kai, die die schwere WaMa geschleppt haben!
(Marion)

02.07.2005
Der Abschied naht - nach 2 Wochen Sommer, Sonne, Sonnenschein regnet es heute - das wird wohl nix mit dem Grillen und Abschied von Marion wird jetzt in der Tomate gefeiert.

Alle zusammen in der Tomate

Alle zusammen in der Tomate

Der ein oder andere hat auch etwas tiefer ins Glas - ups eher in die Flasche - geschaut

Aber am Ende herrschte immer Einigkeit - "great minds think alike"

Wenn man solche Freunde hat ...

... die einem beim Umzug sogar die Waschmaschine tragen - da fällt der Abschied schwer.
Aber wir kommen ja wieder und in einem Jahr werden wir Euch dann mit all den Geschichten quälen die wir in unserem Jahr erlebt haben.
(Marion)

Tja, nun war mein Abschied dran. Auch wenn ich es bis zu dem Zeitpunkt noch nicht glauben konnte war es ein komisches Gefuehl meine Freunde fuer ein Jahr nicht wiederzusehen. Vorher hatten wir allerdings noch ein cooles Fest mit ausreichend "Pfungstaedtern"...(Sorry, von der Party gibt leider keine Bilder, das habe ich vor dem Abflug einfach nicht mehr geschafft)
Die letzten zwei Tage verbrachte ich mit aufkommender Panik und staendigem Ueberlegen was ich vergessen habe. Als kleiner Tipp: Wer nach Bangkok faehrt braucht lediglich Geld und gute Laune - hier kann man ALLES kaufen. Im Gegensatz zu mir war Marion die Ruhe selbst - sehr aussergewoehnlich.
Selbst mit dem letzten Schritt ins Flugzeug war mir immer noch nicht ganz klar, dass es nun wirklich los geht.

Jetzt gibt es kein zurueck mehr - Bangkok wir kommen!
(Jens)

© Jens Marion, 2006
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bisher sind wir ganz brav und zielstrebig durch unser Leben getingelt. Jetzt wagen wir den großen Schritt und wollen ein Jahr die Welt sehen. Unsere Route: Frankfurt - Bangkok - Auckland - Santiago de Chile - Buenos Aires - Frankfurt
Details:
Aufbruch: 12.07.2005
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 19.04.2006
Reiseziele: Thailand
Laos
Vietnam
Halong Bay
Kambodscha
Phnom Pen
Neuseeland
Chile
Der Autor
 
Jens Marion berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Jens sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors