Thailand-Reisebericht :Let's ROCK the world - Eine Kletterweltreise

Climbing Thailand 1

15.8.2011 bis 09.09.2011

Nach fast 4 kletterlosen Wochen waren die Bäuche dick geworden und die Arme schlank... nicht grade ideal, aber es kribbelte trotzdem gewaltig in den Fingern. Von Tonga gings über Auckland (again) nach Perth, wo wir einen tollen Tag verbrachten und dann über Singapur nach Phuket in Suedthailand flogen. Einige Stunden später hatten wir es dann geschafft unsere 100 Kg Gepäck mit Bussen, Sammeltaxis und Boot zum Tonsai Beach zu raffeln.

in Perth war das Wetter NAJA!

in Perth war das Wetter NAJA!

tropische Vögel gabs trotzdem

tropische Vögel gabs trotzdem

Damit war der Drops eigentlich auch gelutscht. Die nächsten 3,5 Wochen verbrachten wir fast jeden Tag damit die aussergwöhnlichen Kalksteinfelsen um die 3 Strände Tonsai, Railay und Phra Nang zu beklettern. Stalaktiten, Höhlen und ein traumhaftes Panorama machen dieses Klettergebiet zu einem ganz besonderen. Leider zollt es seiner Beliebtheit mittlerweile ordentlich Tribut. Viele der Routen sind schon sehr, sehr poliert und neue werden nur wenig erschlossen.
Anyway es gibt trotzdem noch Unmengen an tollen Klettereien und da wir in der Low Season da waren gab es noch unglaublich günstige Unterkünfte und leere Felsen dazu. Auch die 4 Tage Regen waren kein Problem, stark überhängende Wände wie "The Nest" blieben auch im Monsun trocken

Ohne Worte

Ohne Worte

Wunderschöne Sinter ohne Ende

Wunderschöne Sinter ohne Ende

Und sagenhafte Ausblicke

Und sagenhafte Ausblicke

die Guten werden ganz schön böse wenn sie Essen wittern

die Guten werden ganz schön böse wenn sie Essen wittern

Eine Höhlentour haben wir auch gemacht... Fledermäuse....

Eine Höhlentour haben wir auch gemacht... Fledermäuse....

.... und mehrere Etagen inklusive

.... und mehrere Etagen inklusive

am Ende wurde man dann noch mit traumhaftem Abseilen belohnt

am Ende wurde man dann noch mit traumhaftem Abseilen belohnt

Monsun - Tage lang

Monsun - Tage lang

Alles traf sich im "Nest" das war trocken...

Alles traf sich im "Nest" das war trocken...

genauso wie das "Wild Kingdom" , Unter 7- UIAA ist allerdings nix zu holen

genauso wie das "Wild Kingdom" , Unter 7- UIAA ist allerdings nix zu holen

Juhu das Wetter wird besser

Juhu das Wetter wird besser

Für alle, die dort hin wollen, MUST HAVES:
Humanality (4 Seillaengen, UiAA 7, mit unglaublicher Crux in der 3. Länge - siehe Foto)
The Keep: Extrem versteckte Wand mit einer 35 Meter 7-, die sich an Stalaktiten und durch Verschneidungen hangelt)
Gefuttert haben wir bei der "Chicken Mama" am Strand. Sie macht die besten Hühnerschnekelund Fruchtshakes für quasi kein Geld - nach 10 Tagen gehört man zum Inventar.

die Humanality geht an der Wand ganz hinten im Bild hoch

die Humanality geht an der Wand ganz hinten im Bild hoch

2. Seillänge, traumhafte Verschneidung....

2. Seillänge, traumhafte Verschneidung....

Huch, da hören in der 3. Länge aufeinmal die Griffe auf - aber sehr Ihr den Stalaktiten hinter Sylvie?`Auf dem gehts weiter!

Huch, da hören in der 3. Länge aufeinmal die Griffe auf - aber sehr Ihr den Stalaktiten hinter Sylvie?`Auf dem gehts weiter!

tierische Gesellschaft bei der Chicken Mama

tierische Gesellschaft bei der Chicken Mama

"The Keep" , ein 35 Meter Traum

"The Keep" , ein 35 Meter Traum

Viel geklettert (und gefeiert) sind wir mit 2 saunetten Heidelbergern- Rea und Simon - an dieser Stelle viele Grüsse - es war uns ein Fest mit Euch!
Sonst gibt's nicht viel zu berichten, achso doch: Wir hams geschafft ein Seil "durchzustürzen". Was fliegen in Sportkletterrouten angeht sind wir mittlerweile recht befreit also geht's an der Leistungsgrenze recht häufig bergab. Als sich Sylvie mal wieder an einem Dynamo quälte hat das Seil dann mitgeteilt, dass es jetzt genug hat und der Mantel ging auf, naja mussten wir halt abschneiden.... Das gabs vorher auch noch nie

Erst Sonnenuntergang

Erst Sonnenuntergang

dann feiern

dann feiern

da war nach vielen Stürzen der Mantel hinüber...

da war nach vielen Stürzen der Mantel hinüber...

Wir sind nicht völlig übergeschnappt! Das ist ein Altar für den Seegott!

Wir sind nicht völlig übergeschnappt! Das ist ein Altar für den Seegott!

Das Haustier eines Thaikletters , sooooooooooooooooo niedlich!

Das Haustier eines Thaikletters , sooooooooooooooooo niedlich!

Und wie immer war der Romus mit von der Partie

Und wie immer war der Romus mit von der Partie

© Sylvia & Manu, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Begleitet uns an den Felswänden und auf den Bergen dieser Welt ... oder vielleicht auch mal beim Biertrinken unter Palmen!
Details:
Aufbruch: 22.03.2011
Dauer: 13 Monate
Heimkehr: 15.04.2012
Reiseziele: Mexiko
Vereinigte Staaten
Belize
Guatemala
Honduras
Samoa
Tonga
Thailand
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Malaysia
China
Nepal
Der Autor
 
Sylvia & Manu berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt. Sylvia & über sich:
Reisesucht ist bei mir erblich. Seit ich denken kann erkundete ich mit meinen Eltern die Welt und seit ein paar Jahren natürlich ohne sie. Allerdings bis 2006 immer organisiert...
2007 gings dann mit Tatjana nach dem Studium von Januar bis August das erste mal mit Rucksack um die Welt, 2008 mit Ulrike nach Laos, Thailand und Myanmar. Von diesen Reisen gibts die Berichte auch hier zum reingucken.
http://www.umdiewelt.de/Asien/Ostasien/Hongkong/Reisebericht-1874/Kapitel-0.html
2009/10 zwei weitere Thailand/Malaysia Reisen (allerdings ohne Bericht, aber dafür erstmals zum klettern).
Am 22.3.2011 gehts dann wieder "richtig" los. 13 Monate Klettern um die Welt!