Thailand-Reisebericht :um die welt mit Thomas und Danny

Thailand

Jetzt ist es fast geschafft! Alle Sachen sind gepackt, die meisten Freunde persönlich verabschiedet! Die letzten Tage hat das Telefon fast nicht mehr still gestanden.... es ist schön zu wissen, dass es solche Freunde gibt!

Ich hoffe, dass die Freude dem Abschied überwiegt und wir viel von euch hören!
Bis demnächst aus Thailand!!!

Erster Stop in London

Nachdem wir nun auch die Familien verabschiedet hatten- wie gestandene Männer (heul, schluchz), sind wir endlich unterwegs nach Bangkok. Glücklicherweise konnten wir Steffi`s (Reisebegleiterin in Asien) Flug vorziehen, so dass wir gemeinsam in Berlin starteten. Die 10h Zwischenaufenthalt in London nutzen wir für eine schnelle Abarbeitung sämtlicher Sehenswürdigkeiten. Schnell hatten wir 45€ in 22Pfund gewechselt (man beachte das alleine 9€ davon schon Gebühren waren). Wir schreckten auch nicht zurück, mit der Underground 1h bis zum Buckingham Palace zu fahren und trotzten jeglichen Terroranschlägen . Dieser Spaß brauchte fast unser gesamtes Londonbudget auf. Somit blieb gerade noch Geld für 3 ½ Postkarten (wir bitten hiermit um Bestätigung der Postkartenankunft!!!!!) und 3 Paar Ohrenstöpsel für das Flugzeug. Beim ersten straffen Fußmarsch unserer Reise folgten wir der Themse vom Big Ben über die Houses of Parliament, vorbei am Riesenrad "BA London Eye", St. Paul´s Chathedral, bis hin zur Tower Bridge mit dem Tower of London. Das letzte heimische Schwarzbrot haben wir dann bei angenehmen Temperaturen und fantastischem Blick auf die Tower Bridge am Themeseufer verschlungen (übrigens: Brücken müssen in London unheimlich gefährlich sein! Oder für was braucht man sonst ein eigenes "London Bridge Hospital" ?????).
Unsere Euphorie über ein Wireless LAN Accesspoint im Abflugterminal wurde schnell durch Verlangen der Kreditkartennummer gebremst. Trotzdem hat der Computer seinen ersten Nutzen gezeigt und hungrig unsere Eindrücke aufgenommen! Jetzt warten wir auf das Essen im Flugzeug, denn 7 Penny sind nicht genug um satt zu werden!!! Wir freuen uns schon sehr auf die Ankunft in Bangkok, wo hoffentlich Reni mit "I'm Raini"- Schild auf uns warten wird! Soviel zum ersten Tag. Es grüßen euch die drei Aufgebrochenen...

Abflug von Berlin nach London

Abflug von Berlin nach London

Big Ben

Big Ben

Tower Bridge

Tower Bridge

Per Anhalter durch London

Per Anhalter durch London

Ankunft in Bangkok (02.09.05)

Schon vor unserer Abreise haben wir mit Raini (eine Urlaubsbekanntschaft von Danny seinem Bruder) Kontakt aufgenommen. Also sind wir mit ruhigem Gewissen nach unserer Londonbesichtigung in den Flieger eingestiegen. Nun galt es also 11h lang still zu sitzen und auf die Landung in Bangkok zu warten. Die Zeit verging relativ schnell und so konnten wir ohne Probleme in Thailand einreisen. Die Rucksäcke haben die weite Reise ohne Schaden überstanden und so haben wir uns auf die Suche nach Raini gemacht. Wir wussten nur, dass Sie nicht sehr groß ist und ein Schild mit "I´m Raini" hochhalten würde. Viele Leute standen am Ausgang, doch auf einem Schild war Dany zu lesen (ein oder zwei N, was macht das schon?!!) und da haben wir doch einfach mal nach Raini gefragt. Und als ob es nicht anders geplant gewesen ist, natürlich war Sie es! Dummerweise hatte Sie leider nicht den exakten Zeitplan von uns und somit hat Sie 5h am Flughafen auf uns gewartet. Sie war genauso erleichtert uns zu sehen wie wir sie, denn weitere Stunden auf dem Flughafen zu verbringen ist dann doch nicht so toll!! Schnell hatten wir uns für 2€ ein Busticket gekauft. Die leichte Klimaumstellung (von 25°C in London zu 34°C und 90°C Luftfeuchte in Bangkok) haben wir natürlich ohne Probleme überstanden!!! Na ja, wenn man kein Problem damit hat beim Nichtstun zu schwitzen, dann trifft das Jedenfalls zu!!!! So viele Cocktails kann man ja fast schon nicht trinken !!
Auf jeden Fall haben wir mit Raini einen super "Fang" gemacht!!! Eine fast schon zu aufgedrehte Thai, die extra wegen Uns für einige Tage nach Bangkok geflogen ist, Pläne für die nächsten 3Tage gemacht hat und sich dazu nicht mal einladen lässt, zeigt uns Ihr Land!
Soweit so gut! Nach ca. 2h Busfahrt (die Thai´s fahren echt ohne Skrupel!!!!) haben wir unser Hotel schnell gefunden. Obwohl Sie eine eigene Wohnung in Bangkok besitzt, hat Sie sich mit uns in das Hotel eingechekt. Somit war die Entscheidung schnell getroffen, Steffi und Raini in einem Zimmer und Danny und Ich. Die erste Besichtigung der "Khao San Road" (der Treffpunkt für Backpacker und alle anderen Vergnügungssüchtigen) hat seine Eindrücke hinterlassen. Klamotten, Schmuck und Essen soweit das Auge reicht! Wir haben und dann doch für ein frisch zubereitetes Essen entschieden, Reis mit Hünchen, Bier und Wasser für die Frauen. Fast schon unheimliche 3,5€ haben wir dafür bezahlt (wobei das Bier mit fast 1€ schmerzhaft zu Buche schlug)!!!! Den Abend haben wir dann mit einem Cocktail im Eimer ausklingen lassen, dazu natürlich frische Melone und Annanas. Die ersten Ladyboys haben wir auch schon gesehen bzw. von Raini gezeigt bekommen. Für die nächsten Tage freuen wir uns schon auf ein abwechslungsreiches Programm durch Bangkok!

Regenzeit in Thailand (Luftbild von Bangkok)

Regenzeit in Thailand (Luftbild von Bangkok)

Warten auf den Bus mit Raini in der Mitte

Warten auf den Bus mit Raini in der Mitte

Erster Abend in Bangkok

Erster Abend in Bangkok

Sawadsee Krap -Bangkok Kultur- (03.09.05)

Nachdem Thomas und ich morgens 10 Uhr durch Raini (Klopf, Klopf) geweckt wurden, schlenderten wir erstmal zu Steffi an den Pool (im fünften Stock ) - der Jetlag schien fürs erste auch überstanden. Als es nach dem Baden doch schon fast Mittag war, änderten wir kurzfristig unseren Plan zuerst Frühstücken zugehen um und machten gleich ordentlich Lunch. Vom Leichtsinn getrieben probierten wir das erste Mal eine dieser ominösen Soßen, mit grünen und roten Peperoni, wobei lt. Raini die die roten richtig scharf sind. Naja, ein "ameisengrosser" Haufen der grünen Peperoni ist unserer Meinung nach schon beeindruckend genug. Die Sose, in welches diese Peperoni eingelegt sind ist allerdings sehr empfehlenswert!
Für 33 Baht Essen mit Getränk hatten wir uns dann ordentlich gestärkt. Raini führte uns zuerst zum Wat Phra Kaew (Emerald Buddha), einer beeindruckenden Tempelanlage mit allerlei penibel verzierten Statuen und Gebäuden (siehe Bild). Lange Hosen, Schultern bedeckendes Oberteil und geschlossenes Schuhwerk entsprechen dem geforderten Dresscode (man bedenke etwa 34°C und die Luftfeuchtigkeit), die Schuhe müssen allerdings für das Betreten der meisten heiligen Stätten ausgezogen werden. Vorbei am Grand Palace und einigen anderen kleinen Tempeln ging es dann weiter bis zum Golden Mount (dem einzigen "Berg" Bangkoks- geschätzte 30 Höhenmeter , auf dessen "Gipfel" sich ebenfalls eine Tempelanlage befindet, welche auf dem begehbaren Dach einen goldfarben glänzenden Turm hat, daher auch dem Name Golden Mount.Mit dem Tuk Tuk ging's dann über einen kurzen Zwischenstopp an einem Park zurück zur Unterkunft "Rambuttri Village In"!
Es schein als ob für "Tuk Tuk" - Fahrer eine spezielle Ausbildung/Verkehrsregelung gilt, denn nur damit können wir die fast schon suizide Fahrweise erklären. Wir nutzten wirklich jede Spur der sechsspurigen Straße für Überholmanöver und Drängelei.

Wat Phra Kaew (Emerald Buddha)

Wat Phra Kaew (Emerald Buddha)

Tempelanlage von innen

Tempelanlage von innen

Wat Phra Kaew (Emerald Buddha) von innen

Wat Phra Kaew (Emerald Buddha) von innen

Sawasdee Krab, Sawasdee Kah

Sawasdee Krab, Sawasdee Kah

Raini war schon den ganzen Tag heiß uns das Nachtleben der Khao San Road zu zeigen. Auch hier haben wir wieder von ihrer offenen Art profitiert und sind ohne Probleme in jede Disco rein gekommen. Durch ein kleines Missverständnis bestellten wir anstellte zweier kleiner Whisky (zur besseren Verdauung versteht sich ) gleich eine ganze Flasche! Aber für umgerechnet 1,5€ haben wir darüber weggesehen. Nach der Flasche Whisky ging es dann zum Klettern (Indoorkletterwand, 10m hoch) in die nächste Disco. Auch die Schließung der Discos kurz nach 1Uhr konnte uns nicht davon abhalten den Abend bei Gitarrenmusik von Thailändern, Israelis und Danny auf der Straße ausklingen zu lassen.

Nightlive in Bangkok

Nightlive in Bangkok

Klettern in der Disco

Klettern in der Disco

Hanky goes Thailand

Hanky goes Thailand

China Town in Bangkok (04.09.05)

Dementsprechend spät ging es dann am folgenden Tag los. Zu unserem Glück regnete es den ganzen Vormittag und somit waren wir gezwungen auszuschlafen! Nach dem indischen Mittagessen/Frühstück, ging es dann mit dem Schiff über den Chao Phraya River nach China Town. Eigentlich wollten wir dort shoppen gehen, aber außer blinkendem, leuchtendem, funkelndem, rosafarbenem Irgendwas gab es leider nicht wirklich viel zu sehen! Raini hatte uns auf eine Einkaufmeile der Chinesen und Thailänder geführt und deshalb waren wir das erste Mal die einzigen Touries. Nach einem kurzen Stopp am Fruchtstand konnten wir wieder einmal die exotischsten Sachen probieren und für wenige Cent pro Kilogramm kaufen. (Bild einfügen) Bisher haben wir schon mehrer Litscheearten, Mango von sauer bis süß, Melonen, Annanas, Bananen und viele uns unbekannte Früchte gegessen-lecker, lecker, lecker!!!!

Lecker Obst so weit das Auge reicht

Lecker Obst so weit das Auge reicht

"no comment"

"no comment"

erste Einladung nach Indien (zu Bastian Bastevka und AJ)

erste Einladung nach Indien (zu Bastian Bastevka und AJ)

Mit Ausblick auf die kommenden Tage haben wir heute das erste Mal unsere Wäsche waschen lassen. Damit hatten wir auch endlich einen Grund uns neue Klamotten zu kaufen. Aber bei den Preisen fällt das nicht ganz so schwer! Raini hat sich heut auch kurz dazu entschlossen uns auf die erste Insel "Coh Chang" zu begleiten. Laut Ihrer Aussage und Lonely Planet erwartet uns Thailands zweitgrößte, fast unberührte Insel im Osten nahe der Grenze zu Kambodscha. Morgen (Mo 05.09.) wollen wir uns den Tiermarkt anschauen.

Letzter Tag Bangkok

Heute (Mo 05.09.05) haben wir uns ein letztes Mal Bangkok angesehen.
Nachdem wir uns heute Morgen eher aus den Federn gewagt hatten (ich muss gestehen, Thomas und Danny waren sogar schwimmen auf unserem Dachpool, bevor sie mich und Rainy geweckt haben...) hat Thomas seine Haarpracht den Händen eines Thaifrisörs anvertraut. Er musste sich dann doch keine Mütze besorgen, um das Resultat unsichtbar zu machen...
Auch wenn es sicherlich nicht wirklich spannend ist- aber ich habe es gewagt, mir einen roten Hosenanzug maßschneidern zu lassen... ist hier ja echt spottbillig- und das für chinesische Seide!
Nun kommen wir mal zu den aufregenden Ereignissen unseres letzten Bangkok-Tages: ANIMALS!!! Wie ihr euch vorstellen könnt- ganz Thomas' Welt. Schlangen (wir kamen zufällig zur Mäuseverfütterungszeremonie- Geschmackssache), Frösche, Schildkröten sich in Boxen stapelnd, Leguane verschiedenster Größen, Spinnen, Schaben nicht zu knapp, Geckos, Fische in Plastiktüten, süße Hündchen inklusive Wurm- und Flohzugabe versteht sich... und viel Getier mehr...tummelten sich da vor unseren Augen. Rainy wollte uns ja unbedingt eine Schlange kaufen und kochen, aber neeeee... klein und teuer warn se! Dann gab's da noch Einsiedlerkrebse- und das in vielen bunten schillernden Farben- nich Natur- angemalt!
Danny wollte ja unbedingt noch ne Hose und der Zug musste ja an dem Einkaufszentrum halten- also blieb uns nix anderes übrig, als da rein zu gehen und mal wieder zu shoppen. Mit der Hose wurde es zwar nix, aber dafür gab's für unseren lieben Thomas n ärmelloses Shirt für stolze 4Euro. Wider erwartend sind technische Geräte "nur" ca. 25 % billiger als in den heimatlichen Gefilden.
Unglaublich abwechslungsreich ging es auf dem Rückweg zu! Skytrain, rasendes & wellenschlagendes Boot mit Lenkrad auf müffeligem Kanal und mal wieder waghalsiges TUK TUK haben uns tatsächlich lebendig und regelrecht unverletzt wieder zum Hotel gebracht.
Das waren die Worte zum Montag von Steffi mit spontanen Beiträgen von dem geschorenen Thomas und dem trampenden Danny...sawasdee kah

Kurzes Bangkok Resümee:
Die Stadt ist als Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt Thailands Ausgangspunk fast aller Backpacker. Bangkok hat mit seinen Tempeln, Straßenmärkten, Nachtleben usw. einiges zu bieten, jedoch reichen uns 4 Tage dafür vollständig. Mit Hilfe von Raini haben wir viele Eindrücke gewonnen die für normale Touristen außen vor bleiben. Die hohe Belastung durch Abgase und Müll an fast jeder Straße unterstützt jedoch unsere Sehnsucht nach einsamen Stränden und Erholung am Wasser mit sauberer, gesunder, gut riechender Meeresluft.

Vorschau

Die nächsten Lebenszeichen werden dann sicher ein paar Tage brauchen, denn es gibt weder Bankautomaten, Telefon noch Internet auf der Insel. Dafür kann man aber direkt vom Bungalow ins Wasser springen oder angeln. Dort werden wir auch das erste Mal die Unterwasserwelt des "Golf von Thailand" erkunden.

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ihr seid alle herzlich eingeladen, hier auf www.umdiewelt.de, uns einmal um die Welt zu begleiten. Starten wollen wir am 1. September 2005 und Ende Juli 2006 wieder in der Heimat einschlagen. Da wir immer für jeden Spaß zu haben sind wird es für Euch sicher nicht langweilig!
Details:
Aufbruch: 01.09.2005
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 31.07.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Cameron Highlands
Singapur
Australien
Outback
Australien: Tiere
Neuseeland
Chile
Bolivien
Argentinien
Der Autor
 
Danny und Thomas / Schönfeld und Grab berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Danny und Thomas sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Danny und Thomas über sich:
Zwei angehende Ingenieure, beide sportlich, gutaussehend und selten schlecht gelaunt.
Aus dem Gästebuch (3/360):
moisbois 1503046996000
folgt mir auf in­stag­ram lfe_22 mois
Smithc810 1501789950000
I was looking through some of your blog posts on this inter­net site and I con­cei­ve this web site is rat­tling in­for­ma­ti­ve ! Keep on posting . ad­gbkekddfbfkcbd
Marcel 1480929165000
Ich finde es gut das ihr eine Seite er­stellt habt wo man was über das Tier­reich vund so erfährt