Thailand-Reisebericht :Wolle Rose kaufen???

Sprung durch Thailand

Ueber die Friendshipbridge sind wir mit einer Schweizerin nach Mae Sot einmaschiert und haben auch gleich ein echt gutes Zimmer ergattert. (Das Handeln haben wir ja schliesslich in Indien gelernt ) Als wir dann Abends in die eigentliche Innenstadt sind hat uns doch fasst der Schlag getroffen. Hier gibts alles: Supermaerkte, 7-elevens (kleine shops bei denen man alles kriegt, auch Gummibaerchen und Tampons) Elektrofachmaerkte und Gauda -Kaese (auch wenn ich dafuer nochmals 1 Stunde gelaufen bin) Nach fast 8 Wochen ein Wirbelsturm der Ueberschussgesellschaft. Es ist echt unglaublich wie unterschiedlich doch alles ist! Abends sind wir dann noch etwas essen gegangen. Ich Fischsuppe mit keine Ahnung (haette ich nicht essen sollen) und Lena Reis mit Gemuese (hatte nicht geschmeckt). Bei unserem Hostel war auch eine "open kitchen" (man kann auch selber kochen) so haben wir dann fuer den letzten Tag noch Pasta mit Tomatensauce eingekauft. Als wir dann kochen wollten war aber das Gas fuer den Herd aufgebraucht und so schleppe ich nun seit fast 3 Wochen Pasta mit Tomatesauce durch die Gegend.

Von Mae Sot ging es dann direkt weiter mit der "green line" (besser bekannt unter den Namen "Frostline") bei 14 Grad Innentemperatur nach Chang Mai. Und hier wimmelt es nur so von Franzosen, wie frueher die Deutschen auf Malle . Hier sind soviele Bars, Hostels, Massagesalons, Brillengeschaefte, Fahrradverleihs usw das ist unglaublich deswegen haben wir uns dann gleich zum Burger King gesetzt und etwas vernuenftiges gegessen . Seit einem Tag spricht die Fischsuppe von vor 3 Tagen abundzu ein Woertchen mit mir und habe doch glatt Bauchkraempfe bekommen. Und Fieber hab ich auch noch gehabt (Bedauern bitte, denn dabei werd ich doch nie krank ) So hat sich dann die arme lena 3 Tage um mich kuemmern duerfen. Lena hat sich also die Stadt alleine angeschaut und hat sie als sehr uebersichtlich und lieb empfunden. Die Innenstadt hat sich mit einem ca 2 km langen quatratischen Burggraben von der Aussenbereich abgegrenzt und in diesem Quadrat waren die Bars usw.
Als die Medizin gewirkt hat und es mir wieder besser ging sind wir weiter nach Chang Rai. Das gleiche Oertchen nochmal wie Chang Mai nur kleiner .

Tag drauf ging es schon los Richtung LAOS!

An der Grenzstadt Chang Kong (oder so aehnlich) angekommen haben wir uns mal wieder ein Tuk Tuk eingespart und sind zu Fuss die paar Kilometer gelaufen. Ein paar Einheimische haben uns dann noch ne Abkuerzung zum Grenzuebergang gezeigt den wir dann auch genommen haben. (Man muss mit einem Longtailboot von Thailand den Mekong-River ueberqueren um nach Laos zu kommen) Lena voraus und nach 20 Schritten ist sie mit ihren Flip Flops so im Schlamm eingesunken dass sie dort auf Knien mit ihren Riesen Backpack nach Ihren Schuhen wuehlen musste . Kurz im Mekong alles wieder gewaschen und los um unseren Ausreisestempel fuer Thailand abzuholen und mit dem Boot nach Laos zu fahren.

Bis bald Lenzy und Lena

© Andreas Lenz, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
8 Monate und Unmengen an Geld :) Unsere Route führt uns von Indien über Myanmar, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Philippinen, Malaysia und Indonesien und dort bleiben wir bis unser Lottogewinn aufgebraucht ist:)
Details:
Aufbruch: 01.09.2013
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 01.05.2014
Reiseziele: Indien
Myanmar
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Malaysia
Der Autor
 
Andreas Lenz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.