Thailand-Reisebericht :Benji & Alex around the world

Bangkok 05.01-10.01.2015

Unsere fünf Tage in Bangkok sind eigentlich recht schnell zusammengefasst. Wir haben von allem ein bisschen gemacht. Ein wenig Kultur und Sightseeing, eine Bootsfahrt auf dem Praya River, ein wenig Shopping, uns das berüchtigte Nachtleben angeschaut und ein paar herrliche Massagen genossen, die wir jetzt schon vermissen. Genauso wie das leckere und günstige Essen. Insgesamt ist Thailand ein echtes Backpackerparadies, da man für wenig Geld richtig gut leben kann. Nur bei der Unterkunft haben wir ein paar Euro mehr ausgegeben, denn nichts ist in Bangkok wichtiger als die richtige Location.

Terminal 21 - eine Mall die wie ein Flughafen aufgebaut ist; auf jeder Ebene landet man in einer anderen Stadt; genial gemacht,  muss man  wirklich mal gesehen haben

Terminal 21 - eine Mall die wie ein Flughafen aufgebaut ist; auf jeder Ebene landet man in einer anderen Stadt; genial gemacht, muss man wirklich mal gesehen haben

Größter stehender Buddha

Größter stehender Buddha

Ein bisschen Thai- boxing

Ein bisschen Thai- boxing

Asiatique Riverfront - das neue Inviertel Bangkoks

Asiatique Riverfront - das neue Inviertel Bangkoks

Asiatique Riverfront

Asiatique Riverfront

Soi Cowboy - für ein bisschen käufliche Liebe

Soi Cowboy - für ein bisschen käufliche Liebe

Grand Palace

Grand Palace

Rosarote Elefanten  (ganz ohne Pillen  )

Rosarote Elefanten (ganz ohne Pillen )

Wat Pho

Wat Pho

Wat Pho

Wat Pho

Größter liegender Buddha 46 m lang, 15 m hoch

Größter liegender Buddha 46 m lang, 15 m hoch

Wat Arun

Wat Arun

Sirocco Sky Bar - wem kommt sie bekannt vor? Ich sag nur winner winner chicken dinner..

Sirocco Sky Bar - wem kommt sie bekannt vor? Ich sag nur winner winner chicken dinner..

Sirocco Sky Bar - bekannt aus Hangover 2.

Sirocco Sky Bar - bekannt aus Hangover 2.

Am 10.1 dachten wir dann unsere einziges Problem wäre zu wenig Geld fürs Taxi zu haben, doch weit gefehlt. Die Halsabschneider im Hotel wollten 600 Baht, der erste Taxifahrer auf der Straße 350 und dann fanden wir ne ehrliche Seele, die Taximeter einschaltete, die Mautstraßen umfuhr (es war 4. 30 Uhr morgens und eh nichts los) und am Ende nur 150 wollte. Perfekt. Doch dann nahm der Ärger seinen Lauf. Am Check-in Schalter wurden wir freundlichst darauf aufmerksam gemacht, dass wir leider nicht mitfliegen dürfen, da wir für Vietnam ein Visum bräuchten und dieses ja leider nicht besitzen bzw. schon gebraucht hätten. Wir versuchten der Dame (und anschließend 2 weiteren) klar zu machen, dass wir nur im Transitbereich sind und man dafür kein Visum braucht (zig mal im Internet nachgelesen). Genau aus diesem Grund haben wir den Flug ja so gewählt. Langer Rede kurzer Sinn: ausgerechnet Asia Arlines hat keine Möglichkeit für einen Transit sodass wir einreisen und dann direkt wieder ausreisen müssten. (Danke, dass vor so etwas nicht gewarnt wurde im Internet!) Wir können ja ein Visum beantragen und dann fliegen. Als Serviceleistung würden sie uns das anbieten für ein wenig Aufpreis! Allerdings ginge das erst am Montag wieder (es war Samstag) und würde dann so ca. 3 Tage dauern und ca. 120 Dollar kosten! Na schönen Dank auch!
Das kam für uns natürlich nicht in Frage, da wir ja noch den Anschlussflug nach Hongkong hatten. Hätten wir diesen verpasst, hätte das bedeutet, dass alle weiteren Flüge unseres around-the-world Tickets verfallen wären. Toll. Da alle Versuche scheiterten Cathay Pacific telefonisch zu erreichen (die Arline mit der wir weiter nach Hongkong geflogen wären), wechselten wir Geld und düsten mit dem Taxi weiter zum internationalen Flughafen und ab zum Cathay Pacific Schalter. Wir hofften dort Hilfe zu finden. Sind ja hoffentlich nicht umsonst die beste Airline der Welt. 30 Minuten später dann die Erlösung. Unser Flug konnte umgebucht werden. Von Bangkok direkt nach Hongkong. Einziger Nachteil: unser Reisebudget schrumpfte um weitere 350 €.

© Benji und Alex AiZi, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir erfüllen uns unseren Traum - in 180 Tagen um die Welt :) oder zumindest fast... ;) USA, Costa Rica, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Neuseeland, Australien, Tasmanien, Kuala Lumpur, Vietnam, Hongkong, Indien
Details:
Aufbruch: 08.08.2014
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 03.02.2015
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Costa Rica
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
Malaysia
Vietnam
Kambodscha
Thailand
Hongkong
Indien
Der Autor
 
Benji und Alex AiZi berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.