Thailand-Reisebericht :sieht so aus, als flöge ich um die Welt...?

Bangkok : 24.01. Bangkok The City Pillar Shrine

Den Palast und Wat Pho zu finden, müsste eigentlich ganz einfach sein, Richtung River liegt ein großer Park, dahinter beide Sehenswürdigkeiten hintereinander. Wat Arun liegt auf der anderen Flußseite direkt gegenüber Wat Pho. Dort gibt es gegenüberliegende Anleger und eine Fähre dazwischen. Soweit die Theorie.
An einem Stand habe ich noch schnell Mango in der Tüte gekauft (wie ich diese Obststände liebe) und esse diese, während versuche, den Park zu finden. Er liegt hinter einer ziemlich verschlungenen Kreuzung. Aber schließlich hab ich es geschafft, sie zu überqueren. Nur leider hat der Park so gar keine Bäume und dampft in der prallen Sonne. Er besteht einfach nur aus einer großen Rasenfläche. Ein Mann übt darauf mit seinem Gleitschirm. Dann fällt das Bummeln im Schatten, auf das ich mich schon gefreut habe, also aus. Nach dem Park müsste ich als erstes auf den Wat Phra Kaew treffen, den ich mir sicher auch anschauen will. Dann noch den Palast und Wat Pho und um 6.00 pm am Hotel sein, um die Gruppe zu treffen. Sieht fast so aus, als müsste ich Wat Arun morgen machen. Aber erstmal zieht ein Gebäude auf der linken Seite meine Aufmerksamkeit auf sich, nicht nur wegen der Architektur, sondern auch weil dort so ein Betrieb ist. Das muss ich mir näher anschauen, auf ein Gebäude mehr kommt es nun auch nicht an...und so kommt es, dass ich mir meinen ersten Schrein anschaue, The City Pillar Shrine.

Damit ich hinterher auch weiß, wo ich war...

Damit ich hinterher auch weiß, wo ich war...

Das lohnt sich in der Tat, da es ein sehr schönes Areal ist. Besonders faszinierend finde ich aber, dass hier grad eine Mischung aus gemeinsamen Beten und Straßenfest stattfindet. Stände sind aufgebaut, viele beten, einige essen und weiter hinten gibt es sogar eine Theateraufführung. Drei ältere Damen in Kostümen und typisch thailändisch geschminkt, eine als Mann, stehen auf der Bühne. Ich verstehe natürlich kein Wort, muss aber dennoch ein paar Mal herzlich lachen. Vor allem die ältere Dame, die als Mann geschminkt ist, hat eine so tolle Mimik und Gestik. Dann singt sie auch noch. Ich kann mich fast gar nicht trennen. Die Straße zu überqueren war wirklich lohnenswert, kann ich nur jedem empfehlen.

Die Dame ganz rechts war eine echte Ulknudel

Die Dame ganz rechts war eine echte Ulknudel

© Stefanie Förster, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich habe nie von einer Weltreise geträumt. Schockierend, ich weiß. Überraschenderweise unternehme ich jetzt aber eine. Wie es dazu kam, wo ich lande und wie es da so ist, das berichte ich Euch hier... Wer mag, darf mitlesen. Mein Blog richtet sich vor allem an meine Familie und Freunde, sowie an Ex Kollegen. ...naja und natürlich an mich selbst: eine Weltreise ist ein tolles Abenteuer liebe Steffi! ...nur Mut und einfach mal machen, wird schon schiefgehen ;)
Details:
Aufbruch: 11.01.2015
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 28.05.2015
Reiseziele: Sri Lanka
Thailand
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Mexiko
Deutschland
Malaysia
Singapur
Der Autor
 
Stefanie Förster berichtet seit 33 Monaten auf umdiewelt.
Reiseberichte von Stefanie sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!