Vietnam-Reisebericht :Claire und Maxim auf Reisen

Viet Nam: Ha Noi

78., 79. und 85. Tag: Sonntag, Montag und Sonntag, vom 23. bis 24. und 30. Oktober 2005

Bevor wir in die Halong-Bucht und in das Bergland um Sa Pa fahren, verbringen wir zwei Tage in Ha Noi. Von hier aus fliegen wir nach einer spannenden Wochen im Norden Vietnams wieder nach Sai Gon zurueck. Da wir uns nach Sa Pa einen halben Tag lang Ha Noi mit dem Fahrrad ansehen, haben wir unsere Berichte chronologisch geordnet.

Angekommen mit dem Open-Tour-Bus aus Hue um 6 Uhr in der Fruehe, koennen wir von einer neuen Schlepperstory berichten:

In den Bus steigt ein junger Mann mit Hemd ein und erklaert, dass Busse nicht in den engen Gassen der Innenstadt fahren duerfen. Wir wuerden jetzt mit einem Taxi auf Kosten des Busunternehmens zum in der Altstadt befindlichen Buero fahren. Wir sollen ihm folgen. Vor dem Bus stehen weitere junge Maenner in Hemden und einige Motorbikeanbieter...
Alle wollen nur unser Bestes (naemlich unser Geld) und uns in die Innenstadt fahren.
Das ganze stinkt gewaltig! Wer gehoert zum Busunternehmen und wer nicht??
Maxim fragt nach Visitenkarten, um dahinterzukommen. Keiner gehoert dazu, aber der ein oder andere erweist sich als Schlepper im Auftrag eines Hotels durch eine Hotelkarte.
In einem Bustaxi gefercht, fahren alle Backpacker mit dem jungen Mann aus dem Bus, der uns aber nicht wie versprochen zum Innenstadtbuero bringt, sondern direkt in sein Reisebuero im Erdgeschoss eines Hotels. Als Maxim sich ein Zimmer ansehen moechte, bekommt er als Antwort: "Erst eine Tour bei mir buchen." Auf dem Absatz kehrt gemacht, verlassen wir diese Welt voller Schmuh!
Um die Ecke fragen wir in einem Hotel (Gate Hotel) nach einem Zimmer fuer 5 Dollar. Hinter vorgehaltener Hand bekommen wir wieder ein nettes, sauberes Zimmerchen im ersten Stock. Andere Gaeste sollten den Preis nicht hoeren, denn diese warten auf ein noch zu reinigendes Zimmer zu einem hohen Preis.
Jetzt ist Zeit zum Fruehstuecken in einem der franzoesischen Cafes.

Hoan-Kiem See mit Inselpagode

Hoan-Kiem See mit Inselpagode

Beim Wandern durch die Altstadt von Hanoi, zeigt sich uns pro Strasse ein einheitliches Bild:
So gibt es eine Strasse mit Laeden voller Taschen, dann nur mit Werkzeug und Eisenwaren, Schuhen, Heilkraeutern, Koerben oder Zinnblechen. Diese Einteilung der warenspezifischen Strassen stammt aus der Zeit der Zuenfte.

"Heilkraeuter-Strasse " Vielfaeltig! Gewuerze, getrocknete Kraeuter und Pilze

"Heilkraeuter-Strasse " Vielfaeltig! Gewuerze, getrocknete Kraeuter und Pilze

Hang Ma - die Papierstrasse

Hang Ma - die Papierstrasse

Werkzeugladen, da huepft das Herz des Heimwerkers

Werkzeugladen, da huepft das Herz des Heimwerkers

"Zinnstrasse": hier wird noch richtig geboerdelt

"Zinnstrasse": hier wird noch richtig geboerdelt

Essen in einem einheimischen Restaurant

Essen in einem einheimischen Restaurant

Wir hatten uebrigens waehrend unserer gesamten Vietnamreise keine Verdauungsprobleme!

Ville Francaise

Um den Hoan-Kiem See befindet sich das ehemalige Europaer-Viertel "Ville Francaise". Schoene, restaurierte Haeuser geben uns das Gefuehl in eine andere Epoche zu reisen.

Kathedrale St. Joseph

Kathedrale St. Joseph

Opernhaus

Opernhaus

Das Opernhaus ist eine verkleinerte Kopie des pariser "Grand Opera".

Das Messer in unserem Multitool wird auf vietnamesische Art nachgeschliffen

Das Messer in unserem Multitool wird auf vietnamesische Art nachgeschliffen

Porzelanladen: Auf der Flucht vor dem Elefanten...???

Porzelanladen: Auf der Flucht vor dem Elefanten...???

"Cafe Giang": Kaffee-Schlemmer-Tipp!

Adresse: 7, Hang Gai, Ha Noi
Ein absolut nichttouristisches Cafe, keine einladenden Deko, ABER ein Kaffeegenuss, der uns immer wieder zurueckkehren laesst:
Ca Phe Trung - ein starker Kaffee gedeckt mit suessem Eierschaum: Sehr lecker!!
Viele versuchen diesen Kaffeetraum nachzumachen, aber wie immer, oft kopiert und nie erreicht.

Vor dem Cafe Giang

Vor dem Cafe Giang

Mobiler Gemuesemarkt

Mobiler Gemuesemarkt

Ufer des Hoan-Kiem Sees bei Nacht

Ufer des Hoan-Kiem Sees bei Nacht

Wieder eine leckere Pho am Strassenrand

Wieder eine leckere Pho am Strassenrand

Wasserpuppentheater

Ein traditionelles Puppenspiel am Hoan-Kiem See. Statt auf einer Buehne, tanzen die Puppen in einem Wasserbassin, geschickt durch eine besondere Technik hinter einem Vorhang gelenkt.


Zurueck aus Sa Pa

Der Zug von Loa Cai haelt um 5:30 in Ha Noi an. Mit Sack und Pack wandern wir in die Innenstadt, wo unser Ziel das Cafe Giang ist.
Da unser heissgeliebtes Cafe noch nicht auf hat so frueh morgens (6 Uhr), setzen wir uns an das Ufer des Sees und schauen dem vietnamesischen Fruehsport zu.

Uebungen mit dem Faecher: Sport oder Tanz?

Uebungen mit dem Faecher: Sport oder Tanz?

Ziemlich erschoepft von der Radtour erfreuen wir uns um 7 Uhr schon an einem Cafe Trung.

Gleich morgens ins Cafe Giang

Gleich morgens ins Cafe Giang

Wir haben vor unserem Abflug nach Sai Gon noch einen halben Tag um Ha Noi kennenzulernen und leihen uns wegen grosser Entfernungen Faehrraeder.

Literatur-Tempel (Vou Mieu)

Diese Anlage wurde zur Verehrung des Konfuzius erbaut. Hier wurden Staatsdiener durch eine harte Pruefung ausgebildet.

Dai Than (Das Tor "Grosser Erfolg")

Dai Than (Das Tor "Grosser Erfolg")

Konfuzius-Verehrungsaltar

Konfuzius-Verehrungsaltar

Eine Fahrradtour um den Westsee dauert etwa 2-3 Stunden. Da bei uns weder der Weg noch die Aussicht richtig schoen sind, zweifeln wir hinterher, ob sich der Ausflug lohnt. Allerdings ist dies die beste Moeglichkeit, um Sehenswuerdigkeiten (siehe 1) und Szenen aus dem Alltag (siehe 2) ausserhalb des Touristenzentrums zu erleben.

(1) Tempel am Westsee

(1) Tempel am Westsee

(2) Balanceakt: Transport von Stahlrohren mit dem Fahrrad

(2) Balanceakt: Transport von Stahlrohren mit dem Fahrrad

Abflug von Ha Noi nach Sai Gon

Ontour!

Ontour!

© Claire M., 2005
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein halbes Jahr vorwiegend auf der Südhalbkugel unterwegs: - Südafrika - China - Hong Kong - Vietnam - Neuseeland - Australien - Brasilien - Peru - Chile
Details:
Aufbruch: 05.08.2005
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 15.03.2006
Reiseziele: Südafrika
China
Hongkong
Vietnam
Halong Bucht
Neuseeland
Australien
Brasilien
Peru
Chile
Der Autor
 
Claire M. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Claire sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors