Vietnam-Reisebericht :Kambodscha und Vietnam - auf ein Neues

Vietnam - Ninh Binh: Ninh Binh Tag 2

Motorrollertour durch die Karstfelsen und Shopping für die Hochzeit

Meine Eltern und mein Bruder sind heute Morgen um 7:15 Uhr mit dem Taxi zur Halong Bucht gefahren worden, um mit der Royal Signature Halong Cruise eine 3-Tagestour durch die Halong- und die Ba Tu Long Bucht zu machen. Wir haben genau diese Cruise vergangenes Jahr gemacht und bleiben, obwohl sie grossartig war, einfach noch 2 Nächte länger in Ninh Binh. Die Halong Bucht ist grossartig aber zwei mal innerhalb von 9 Monaten muss man sie, unserer Ansicht nach, nicht sehen. Wir alle treffen uns übermorgen Abend in Hanoi am Flughafen, um gemeinsam weiter nach Danang zu fliegen für unseren letzten Stop: Hoian - die Stadt der Lampions.

Andreas und ich haben uns heute am Hotel Motorroller gemietet und sind zum Einen durch die wunderschöne Karstlandschaft gefahren. Zum Anderen mussten wir ja noch ein wenig für die Hochzeit shoppen. Andreas brauchte noch ein Hemd und Schuhe (die ollen Wanderschuhe aus Sapa sowie FlipFlops sind beides keine Option für die Hochzeit) und ich brauchte auch noch Schuhe, da auch ich mit ollen Turnschuhen und einem Paar FlipFlops reise - nichts für eine Hochzeit. Ausserdem brauchte ich zumindest ein wenig MakeUp und Mascara. Dass wir kein Geschenk brauchen, macht die Sache einfacher (dachten wir) aber selbst die Karte, in die wir das Geld legen, muss ja irgendwo her kommen. Das alles war schwieriger, als erwartet.

Zuerst haben wir für Andreas Hemden gefunden - nicht nur eins, sondern direkt drei. Das war leicht. Nur leider nahm das Geschäft weder Kreditkarte noch US Dollar, sodass wir unsere Dollar erst mal bei einem Juwelier um die Ecke tauschen mussten. In allen weiteren Geschäften war es das Selbe, nur waren wir da dann vorbereitet. Auch sprach keiner der Verkäufer auch nur ansatzweise Englisch und die Verständigung ging mehr mit Händen, Füssen und Geräuschen. Aber es klappte. Daran merkten wir, wie angenehm wenig touristisch Ninh Binh ausserhalb der Sight Seeing Hotspots noch ist - eigentlich wirklich schön.

Das Makeup/Mascara/Eyeliner war superteuer, denn die Verkäuferin präsentierte mir stolz ihre Importe aus Germany (hätt ich das Zeug mal besser mitgebracht). Aber immerhin gab es was.

Schuhe für Andreas zu finden war relativ einfach. Wir haben gestern Abend schon schöne Lederschuhe gefunden, die wir heute dann mit unseren letzten getauschten Dong gekauft haben. Schuhe für mich sind ein grösseres Problem, als ich gedacht hätte. Wir waren in 4 Schuhläden und jedes Mal, als ich nach Damenschuhen in meiner Grösse (40 - also in Deutschland keine extreme Grösse) fragte, winkten die meisten hoffnungslos ab. Sie suchten dann doch nochmal ihre Regale durch, aber was sie mir anboten war unfassbar hässlich oder dennoch zu klein. In Grösse 36 und 37 hätte ich die beste Auswahl gehabt. Das Problem ist also noch nicht gelöst.

Die Karte war dann unsere nächste Hürde. Wir sind durch die Strassen gekurvt und haben gesucht, sind in Geschäfte hinein gegangen, haben jedoch nichts gefunden. Nicht mal die Post hat Postkarten oder Glückwunschkarten. David von der Rezeption schickte uns irgendwann, vermutlich weil er unsere Verzweiflung erkannte, mit einer Mitarbeiterin vom Hotel (ich glaube, sie heisst Yen) los, die uns zu einem Geschäft mit Karten bringen sollte. Das Geschäft hätten wir nie entdeckt und selbst wenn doch, hätten wir dort nie erklären können, was wir wollen. Sie redete mit der Verkäuferin, die in den Katakomben ihres Ladens verschwand und irgendwann mit einem Stapel an Karten wieder auftauchte. Wir atmeten auf - endlich fündig! Bei genauem Hinsehen stellten wir jedoch fest, dass auf den Karten Happy Birthday stand - nicht ganz passend. Yen erklärte ihr nochmal etwas auf Vietnamesisch, woraufhin die Verkäuferin einen Stapel mit Umschlägen raus holte, auf denen was von Wedding stand. Wir atmeten auf, bis wir sahen, dass es wirklich nur Umschläge waren. Vorne waren zwei Zeilen, auf denen wir unsere Namen hätten eintragen können und dann hätte man das Geldgeschenk in den Umschlag gesteckt, ihn zugeklebt und in die Sammelbox für Geldgeschenke gesteckt. Sehr praktisch aber für unseren Geschmack doch etwas zu unpersönlich, auch wenn es in Vietnam anscheinend Usus ist. Am Ende haben wir dann doch eine der Geburtstagskarten genommen, auf der zumindest nicht Happy Birthday sondern nur etwas von Guten Wünschen steht - wir waren verzweifelt und hatten echt keine Lust mehr weiter zu suchen.

Wenn wir morgen noch Schuhe für mich finden sollten, haben wir den Umständen entsprechend das Beste aus der Vorbereitungszeit gemacht. Wir sind supergespannt auf morgen!

Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir waren im Mai 2016 zuletzt für 4 Wochen zu zweit in Kambodscha und Vietnam unterwegs und werden nun Teile der damaligen Route (Siem Reap, Hanoi, Sapa, Ninh Binh, Halong Bay und Hoian) noch einmal im Rahmen eines Familienurlaubes zu fünft besuchen. Wir wohnen durchweg in den uns bereits bekannten und als super befundenen Hotels und wollen uns so vieles erneut ansehen, was uns bei unserer letzten Reise so gut gefallen hat - und hoffentlich auch noch vieles Neues.
Details:
Aufbruch: 03.02.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.02.2017
Reiseziele: Kambodscha
Vietnam
Live-Reisebericht: Paula & Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Paula & Andreas Soundso berichtet seit 10 Monaten auf umdiewelt.