Usbekistan-Reisebericht :Seidenstraße mit Usbekistan, Kirgistan und Kasachstan

Märchenhafte Städte und gewaltige Landschaften an der Seidenstraße

Flug über Istanbul nach Tashkent 28.08.2012

11.25 Uhr sollen wir von zu Hause abgeholt werden und halten uns in Bereitschaft. Da sich nichts tut, stecken wir zur Sicherheit das Telefon noch einmal an und tatsächlich kommt der Anruf von unserem Transferfahrer, welcher fragt, wo wir bleiben. Seiner Meinung nach hätten wir 11.25 Uhr am Dresdner Flughafen sein sollen. Da wir Haustürtransfer auf dem Voucher haben kommt er uns nun noch abholen und gegen 12.00 Uhr starten wir nun wirklich mit dem Transfer zum Flughafen Leipzig, entgegen der Ankündigung von Schönefeld bzw. Berlin-Tegel. Ja. leider hat sich seit der Buchung so alles geändert, zuerst vom Direktflug ab Deutschland zum Umsteigeflug über Istanbul und dann die Abflughäfen von Schönefeld über Tegel nach Leipzig. Aber was soll`s, wenn einer eine Reise tut ... .
Mit nur 10 Minuten Verspätung erreichen wir den Treffpunkt im Flughafen und erhalten die Hiobsbotschaft, dass der Flug eh 1 Stunde Verspätung hat, was aber nichts macht, da wir 6 Stunden Zwischenaufenthalt in Istanbul haben. Also sind es jetzt "NUR" noch 5 Stunden. Diese Stunden fallen dann in die Zeit zwischen 20 Uhr und 1 Uhr nachts, also genau die Zeit, wo man sonst ins Bett geht.
Aber was soll`s, da müssen wir durch. Der Weiterflug verläuft dann auch mit der Maschine der Türkisch Airlines planmä0ig und pünktlich 6.35 Uhr Ortszeit landen wir in Taskent. Die Freude ist groß und wir hoffen, noch etwas Leerlauf bis zum Mittag zu haben, wo die Stadtbesichtung losgehen soll. Also zuerst durch die Passkontrolle und dann zum Kofferband und dort denken wir, dass wir unseren Augen nicht trauen. Auf dem Band kommen Unmassen von prall gefüllten blauen Mülltüten an, welche alle samt mit Paketband gesichert sind. Wir schätzen, dass jeder mitreisende Usbeke mit mindestens 6 Mülltüten vom Kofferband nahm und sich dann in die Reihe beim Zoll anstellte. Dort wurde jedes einzelne Paket bzw. jeder Koffer noch einmal durch die Sicherheitskontrolle geschoben und die Einreise zog sich bis 9.15 Uhr hin. Also fast 3 Stunden, wo Jeder befragt wurde, ob er wirklich die angegebene Geldsumme auf der Zollerklärung bei sich hat und ob er wirklich keine Medikamente im Koffer hat und so weiter und so fort... Als Krönung des Ganzen wurden wir dann noch des Gebäudes verwiesen durch einen jungen, sicherlich gerade beförderten Beamten, da die Reisegruppe und die Reisleiterin warten wollten, bis alle dieses Prozedere durchlaufen haben.
Aber was soll man machen bei so viel Staatsgewalt, wir verließen also das Gebäude und suchten vor dem Flughafen unsere örtliche Reiseleiterin, welche nicht in das Flughafengebäude durfte aus Sicherheitsgründen. Nach den verlorenen 3 Stunden am Zoll und der durchreisten Nacht war die Stimmung der Gruppe natürlich am Nullpunkt und bei der Frage, wer wieder nach Hause will, hätten sich sicherlich mehr als eine Person gemeldet. Aber die Frage stand nicht und so ging es ins Zentrum von Taskent ins Hotel Taskent Palace, wo wir sofort die Zimmer beziehen konnten und noch eine halbe Stunde frühstücken könnten, bevor pünktlich 10.45 Uhr, statt der angegebenen 11.00 Uhr das Buffet abgeräumt wurde.

Du bist hier : Startseite Asien Usbekistan Usbekistan-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 28.08.2012
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 11.09.2012
Reiseziele: Usbekistan
Kirgisistan
Kasachstan
Der Autor
 
Petra und Matthias Schmidt berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Petra und Matthias über sich:
Wir sind im mittleren Alter und reisen gern um die Welt. Kennen alle Kontinente, finden aber immer wieder neue Ideen und interessante Länder.