Australien-Reisebericht :round the world

Australien

Aussicht vom Kingspark ueber Perth

Aussicht vom Kingspark ueber Perth

Natural Window im Kalbarri Nationalpark

Natural Window im Kalbarri Nationalpark

Delphin in Monkey Mia

Delphin in Monkey Mia

mit links meisterten wir alle Herausforderungen

mit links meisterten wir alle Herausforderungen

Uebergluecklich ueber die gemeisterte Kletterpartie im Karijini Nationalpark

Uebergluecklich ueber die gemeisterte Kletterpartie im Karijini Nationalpark

eine der vielen Schluchten im Karijini Nationalpark

eine der vielen Schluchten im Karijini Nationalpark

Outback total

Outback total

Adventure in West Australien

Nach einem Zwischenstopp auf dem gediegenen Flughafen von Johannesburg, wo wir unsere Zeit mit Shoppen verbrachten, sind wir in Perth angekommen. Nahezu einen Kulturschock haben wir hier erlebt. Wir sind wieder in der Westlichen Welt angelangt. Nachdem wir unser Backpackers bezogen hatten, machten wir uns mit der Stadt vertraut. Perth ist eine kleine Stadt in der man das meiste zu Fuss erreicht. Nach einer wohltuendne Dusche goennten wir uns ein Subwaysandwich und einen Drink in einer Bar. Den naechsten Tag verbrachten wir mit Shopping in der Stadt und einem Kings Park Besuch. Dieser ist der groesste in einer stadt gelegene Park weltweit, und wirklich einen Besuch wert. Am letzten Tag wollten wir eigentlich nach Rottnest Island, doch die Faehre waere derart teuer gewesen, sodass wir es vorzogen Fremantle, einen kleinen Vorort von Perth, zu besichtigten und danach wieder in die Stadt zurueckkehrten.

Am 13.12. frueh morgens starteten wir dann auf unsere Adventure Tour von Perth nach Broome und zurueck. Die Gruppe bestand aus 12 Personen, 5 Schweizer, 2 Oesterreicherinnen, einem Iren, einer Australierin, einem verrueckten Franzosen, einem Brasilianer und eine Amerikanerin. Wir wurden alle in 4 Gruppen aufgeteilt, wobei immer eine Gruppe fuer das Kochen, die einen fuer das Abwaschen und die andern fuer das ein- und ausladen des Trucks verantwortlich waren. Eine Gruppe genoss den Day off. Das Highlight des ersten Tages waren die Sandduenen, auf welchen wir Sandboarden durften.
An Tag zwei fuhren wir zum Kalbarri Nationalpark. Dort begingen wir eine Schlucht. Einige liessen sich ca. 30 Meter abseilen. Ebenso besuchten wir das Natural Window.
Die Delfine von Monkey Mia standen am 3. Tag auf dem Programm. Am naechsten Tag durften wir in Coral Bay schnorcheln. Leider war das Wetter nicht so gut, so dass die Farben nicht so zur Geltung kamen. Da es heftig zu regnen begann, brachen wir etwas frueher nach Exmouth auf. Diese Entscheidung erwies sich als Weise. Kurz spaeter wurden alle Strassen in diese Richtung wegen Ueberflutung gesperrt. Der 5. Tag verbrachten wir in Exmouth. Eigentlich haette man hier das wunderschoene Ningalooriff beschnorcheln koennen, aber aufgrund der Wetterverhaeltnisse war dies zu gefaehrlich, schade.
Tag 6 war ein Reisetag. Diesmal fuhren wir ins landesinnere in den Karijininationalpark. Dank des unsicheren Wetters durften wir im Zelt schlafen. Draussen waere es wohl einwenig feucht geworden. Von nun an hatten wir die Sonne wieder auf unserer Seite. In Karijini durchkletterten wir in 2 Tagen 4 Schluchten. Die einen waren eine echte Herausforderung fuer Nichtkletterspezialisten. Wir hatten wirklich Glueck. Dank des vorangegangenen Regens waren die Temperaturen einigermassen aushaltbar. Normalerweise koennen sie zu dieser Jahreszeit bis auf 50 Grad steigen.
Nach zwei weiteren Reisetagen, trafen wir im wunderschoenen, idyllischen Staedtchen Broome ein. Da der grosse Teil der Gruppe die Tour hier beendet hat, gingen wir am Abend alle zusammen aus. Wir hatten wirklich eine tolle Gruppe, ausgenommen von diesem komischen Franzosen, bei dem gesunder Menschenverstand und Anstand ein Fremdwort war.
Den freien Tag in Broome genossen wir im Pool, denn die Temperatur war irgendwo um die 40 Grad.
Die Rueckreise nach Perth bewaeltigten wir in 3 Tagen (ueber Weihnachten). Ueberwaeltigend waren nicht nur die vielen Stunden im Bus, sondern wiederum die Temperaturen. Zwischen 40 und 49 Grad waren sie jeweils tagsueber. Am Abend kuehlte es nur langsam ab, so dass wir uns das schwitzen jetzt gewohnt sind. Nun sind wir wieder in Perth und werden heute Abend nach Cairns an die Ostkueste weiterfliegen.

© Philip Sieber Nadja De Coi, 2010
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Safari in Kenya Rundreise West Australien Road Trip Ost Australien Bounty Island - Fidschi Badeferien Honolulu - Hawaii Badeferien LA-San Diego-Las Vegas-Miami
Details:
Aufbruch: 01.12.2010
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 20.02.2011
Reiseziele: Kenia
Australien
Fidschi
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Philip Sieber Nadja De Coi berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.