Australien-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

AUSTRALiA (was sonst ?!): wunderschönes Adelaide

ich weiß ehrlich gesagt auch nicht was genau ich mir unter Adelaide vorgestellt habe, aber ich dachte es wäre eine Mini-Stadt, aus den typischen merkwürdigen "Baracken" die man immer mal wieder im Outback sieht. Da ich es nicht mag vorher zu googlen wo es hin geht, lass ich mich also immer überraschen und war mehr als positiv überrascht!

Adelaide ist toll, perfekte Größe, man hat alles was man braucht, denkt man lebt in einer Groß-Großstadt aber verliert trotzdem nicht den Überblick.
Leider hab ich von der Stadt an sich keine Bilder, aber der Park ist auch wunderschön und vor allem die "Papierbötchen" darauf. Ich finde es ist eine super Idee will ich auch für Köln am Aachener Weiher haben, haha.

Am 1. Tag bin ich sofort mit Marco los in die Stadt um nach nem Job zu suchen. Würde gerne im Hostel arbeiten, also haben wir alle Hostels abgeklappert und gefragt ob die Hilfe brauchen, leider nein.
Hab aber auch immer an den Jobboards geguckt (da hängen dann Zettel mit Jobangeboten) und hab etwas gefunden wo man schnell Cash machen kann.
Also angerufen und es geht um "fundraising" - Spenden sammeln. ok, wie ihr vll noch aus Sydney wisst bin ich nicht besonders gut darin Leute zum unterschreiben zu bringen, aber das hier ist etwas anders, muss einfach nur Bargeld vorm Supermarkt sammeln.

Hab mir dann mal ne Std. Pause von Marco gegönnt (der nervt mich voll) und hab mir die Stadt genauer angeschaut. Ja, hier möcht ich bleiben!
Sind abends feiern gegangen, endlich mal wieder etwas Rockmusik. Hab mit einem gequatscht was er so arbeitet und er meinte Fundraiser. Wow, hab dann durch ihn meinen "Chef" beim feiern kennen gelernt. Der Typ war jünger als ich und Backpacker aus Belgium, haha!

Am nächsten Tag dann meinen ersten Tag als Fundraiser gehabt und ich war positiv überrascht! Die Australier sind sooo spendabel!
Man sagt immer nur den gleichen Satz, denn direktes Fragen ist verboten.
Also steh ich da und sag "Hello Sir, help the environment" und obwohl er es wahrscheinlich gar nicht richtig verstanden hat klingelt meine tin. Hab am ersten Tag 100$ verdient. Bekomme 35% von dem was ich collecte, also ist das immer davon abhängig und man weiß eigentlich am Ende des Tages nie was man bekommt.

Hätte aber nie gedacht das es sooo viel ist, Marco hat im Vergleich nur 40$ verdient er wird es auch nicht nochmal machen , haha.
Ich dagegen hab nen neuen Job! juhuu...

Couch surfen in Adelaide

Adelaide ist bisher meine beste australische Couchsurfer-Stadt. Überall anders war es sooo schwer jmd zu finden und hier ist es perfekt.
Bin nach ein paar Tagen zu Michael umgezogen. Er wohnt im Zentrum und ich kann zur Arbeit laufen, super gut. Er hat vor kurzen einen Europa-Trip gemacht und kommt immer noch nicht ganz darauf klar wieder Student zu sein.
Das lustigste was er mir erzählt hat:
war mit ein paar Freunden unterwegs, alle total begeistert das man in Europa so schnell in verschiedenen Ländern ist. Also ab nach Frankreich, er ist wohl auf der Fahrt eingeschlafen, irgendwann aufgewacht und die Freunde haben von Eifelturm erzählt! Er ist etwas ausgerastet, weil die Guten ihn nicht geweckt haben. haha, waren wohl da schonmal und war für die nicht so wichtig und er nur ICH BIN AUSTRALIER, ich komm hier nicht wieder hin. haha! ich finds mega lustig, ist ja nur so das bekannteste an Frankreich. haha!
Naja, so kann es gehen mit den guten Travelmates

Er lernt zur Zeit deutsch, weil er gerne in Deutschland auch mal für länger sein und arbeiten will. Haben dann viel über die Sprachen disskutiert und manches hat mir echt viel gebracht. Im englischen sagt man auf die Frage wie es geht oft: "not to bad" und er meinte das dann die Deutschen fragen was denn los sei, wobei es einfach nur "gut" im englischen ist. haha!
Einen Tag musste ich den Schlüßel abholen und er war gerade in der Uni - deutsch für Anfänger: mega cool, durfte dann im Unterricht bleiben und war sehr gut mal mitzubekommen was genau so schwer an deutsch ist. Sollte viel erklären, allerdings konnte ich meist nur antworten mit "klingt einfach besser" haha.

Er ist dann für drei Tage nach Melbourne, aber ich durfte bei ihm im Appartment bleiben. Hab mich riesig gefreut nach 100 Jahren mal wieder mein eigenes Reich zu haben
Hoffe das ich ihn nochmal in Deutschland treffe!

War dann noch eine Nacht bei Hugh und dann rief mich die Norwood-Parade. Das ist die Straße wo drei richtig liebe Jungs wohnen. Am ersten Abend waren wir alle etwas zu müde, einer der Jungs aber dennoch geduldig genug mir endlich mal die Rugby-Regeln zu erklären! haha. Am zweiten Tag war dann riesen Party im Haus und später sind wir auch noch alle raus gegangen, den Sonntag haben wir dann mit Rugby gucken auf der Couch verbracht, haha! so lässt es sich Leben!

Fundraisen

der Job an sich ist ziemlich simpel, wie schon gesagt steht man einfach nur irgendwo rum und versucht so viel Geld wie möglich zu bekommen.
Leider steht man auch den ganzen Tag alleine und so kommen einem sämtliche Gedanken. Nach ein paar Tagen hat mich alles sehr sehr genervt! Es ist arschkalt und ich hab eigentlich auch meinen Traumjob zu Hause.
Hab mir plötzlich überlegt nach Hause zu fliegen und meine liebe Schwester auch ziiiiemlich genervt (sorry nochmal dafür, aber danke das du da warst). Ich bin halt immer am überlegen ob das Geld wohl reichen wird und was es mir bringt, Australien ist einfach nicht mein Lieblingsland, bzw. hab ich etwas mit der Route falsch geplant. Alles was ich jez in nächster Zeit sehen will liegt im Winter und es war ja eigentlich der Plan den Winter zu umgehen!
Würde gerne nach Hause, Rock am Ring ruft, EM, Schützenfest, SOMMER IN KÖLN und dann für Oktober wieder zurück nach Asien.
Nach reichlicher Überlegung und Rechnerei sind wir dann aber zu dem Schluß gekommen, dass es zu teuer ist zurück zu fliegen und dann wieder nach Asien. Naja, hab hier im Schnitt $100 am Tag gemacht, was ich in Deutschland nicht so schnell erreichen kann, schon gar nicht mit nem Zwischenjob wie kellnern. Also werd ich wohl oder übel in Australien bleiben.
Leider geht der Belgier bald und somit gibts hier auch nichts mehr mit fundraisen, aber er hat mir ne Nummer für Perth gegeben.
Da werd ich mein Glück dann weiter versuchen!

ein bisschen Aufmunterung

Eigentlich wollte ich von hier weiter zum Ayers Rock (Uluru). War mir kurzzeitig aber nicht mehr sicher, weil es einfach mega teuer ist.
Zum Glück ist dann aber die liebe Elena auch zu den Jungs in die Norwood Parade gezogen und wir haben ehr spontan beschlossen, dass wir das jetzt einfach zusammen machen!

Also alles gebucht und los! Haben noch versucht für die Jungs nen Abschiedkuchen zu backen, haha! Was ein Spaß, wir haben am Ende auf den Kühlschrank gehofft, dass der noch etwas von dem Gematsche retten kann

Bye bye Adelaide!
Carla Fernweh
29. Mai 2012

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.