Australien-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

AUSTRALiA (was sonst ?!): Fundraising

In Perth angekommen wusste ich natürlich mal wieder nicht wohin, hatte ein paar CS angeschrieben, aber leider nichts gehört.
Glücklicherweise rief Stefan mich an als ich gerade im Shuttle Richtung Stadt saß. Kann bei ihm ein paar Tage unterkommen Er hat auch noch eine andere Deutsche da, Sarah!

Die Wohnung von ihm war der hamma. Er ist arbeitstechnisch hier und hat echt ne tolle Bude, ziemlich reich ausgestatten, super Blick über Perth und schon fast etwas zu viel Luxus nach dem Campen am Ayers Rock
Hatte mich leider etwas erkältet und war auch etwas faul, aber hab mir Perth ein wenig angeschaut und Zeit mit Stefan und seinen Freunden verbracht. Aber im Großen und Ganzen war es etwas merkwürdig und zum ersten Mal nicht die beste CS-Zeit.

Durch meinen "Boss" in Adelaide hab ich ja die Kontaktnummer von Charlotte und Fundraising bekommen. Sarah war auch interessiert und so haben wir direkt für die nächten Tage nen Job bekommen. Sogar mit Roadtrip, juhuu.

Bunbury

nach kurzer und nicht gerade guter Einweisung ging es los nach Bunbury. Dies ist wohl die 2. größte Stadt in Western Australia, aber ehrlich gesagt ist sie mini Bin wie gesagt mit Sarah und als Manager *Jeremy* gefahren. Haben uns alle gut verstanden und war echt ein lustiger Trip!

Bunbury ist nur für die Fundraiser dafür bekannt gut Geld zu machen, also hab ich mich riesig drauf gefreut und auch echt nicht schlecht geguckt. Ich hab in kurzer Zeit viel, viel mehr Geld gemacht als je in Adelaide. Sarah hatte einen nicht so guten Start und sie wollten sie schon beinahe kündigen, haha. (waren dann auch ihre einzigen Tage als Spendensammlerin)

Den Freitag hab ich dann vorm Bottle Shop gestanden (in Australien gibt es einzelne Shops für Alkohol, das kann man nicht so einfach im Kiosk oder Supermarkt kaufen) das war suuuuper. Alle haben mir sooo viel Geld gegeben, weil sie meinten geht ja nicht wenn ich da stehe und die Alkohol kaufen aber nichts spenden. Ausserdem kommen hier mehr Männer und da hab ich als Mädel natürlich bessere Chancen.
Charlotte hat mir gesagt ich muss $1.000 einnehmen. Hab nur kurz gelacht, ist meine erste Woche, wie soll das denn gehen?!

Und dann haben wir mit zählen begonnen, PER HAND, und ich hatte $1.180 oh mein Gott. Das heißt ich habe den Tag $413 gemacht. Hamma. War aber auch der beste Tag in meiner Fundraiser-Laufbahn.

Soviel Geld sieht vollgendermaßen aus:

Kleingeld ungezählt, die mini goldenen sind $2! sieht nicht viel aus, zählt aber am meisten, haha

Kleingeld ungezählt, die mini goldenen sind $2! sieht nicht viel aus, zählt aber am meisten, haha

Notes

Notes

gestapelt und gezählt

gestapelt und gezählt

Albany

Den nächsten Roadtrip hab ich dann mit Maria und Meike gemacht, die hier echt schon meine Freundinnen geworden sind
Wir hatten ne suuuuper Zeit, zwar nicht gaanz so viel Geld wie beim letzten Mal, aber man bekommt die Unterkunft bezahlt, also muss man das noch zum Gewinn dazu rechnen.
Haben einen richtigen Mädchen-Trip daraus gemacht uns ständig verquatscht, einen Tag auch viel zu spät angefangen, beim sammeln eigentlich nur sms hin und her geschickt und einen super lustigen Aufenthalt gehabt. Das Hostel war der hamma, also wer nach Albany fährt, das Albany Backpackers - A World of Adventure ist ein MUSS
Super schöne Zimmer, alles bunt bemalt mit Naturlandschaften aus ganz Australien. Die haben sich echt Mühe mit dem Hostel gegeben.

Dieses Mal war der Bottle Shop eigentlich nicht gebucht, Maria und ich sind aber mal hin und haben ganz lieb gefragt. Der Boss hat zugestimmt und wir sind wie kleine Kinder an Weihnachten wieder raus Sind zurück zum Hostel, ich hab meinen Minirock angezogen, obwohl ich mir einen Tag vorher ne Mütze gekauft habe, so kalt, haha und los gings. War ein mega cooler Tag, die Leute sind mega lieb, man scherzt viel rum.
Einer hat ziemlich doof geparkt, hab mich schon wieder innerlich drüber aufgeregt aber er kam zu mir gerannt und meinte " ich habe keinen Plan für was du sammelst, aber wenn du bei diesem Wetter hier draußen stehst, dann muss es es wert sein" voll lieb, das haben auch andere gehört und die mussten mir dann quasi Geld geben hab den Tag $338 gemacht! Die anderen Tage war ich auch die Beste und da Maria Managerin war und davon auch ein bisschen was abbekommt, meinte sie ich sei ihr Sternchen Hat mir dann nen Schokoladenkuchen als Belohnung gekauft! Super Idee, aber die Australier können das mit dem Backen einfach nicht. Haben alle ein kleines Stückchen gegessen und ihn dann doch lieber entsorgt, haha!

Haben Samstag etwas zu früh Schluß gemacht und uns noch ein wenig die Umgebung angesehen

Maria, Carla, Meike

Maria, Carla, Meike

Natural Bridge

Natural Bridge

das ist Freiheit

das ist Freiheit

Geraldton

den letzten Roadtrip haben wir nach Geraldton gemacht! Meike war wieder mit dabei und Manager war diesmal Eddy. Das ist ein ganz lieber Kerl, der einem aber auf undefinierte Art und Weise den letzten Nerv rauben kann
Meike und ich hatten nen Doppelzimmer für uns, meeeega geil
Das Hostel war auch sehr, sehr schön, ich hatte den Eindruck das sich die Besitzer in den kleineren Orten viel mehr Mühe geben. Total schön!

Leider war der ganze Trip etwas anstrengend. Waren hauptsächlich in Einkaufszentren eingeteilt und immer wenn ich drinnen am Tisch stehen muss mach ich ganz wenig Geld. Kann das einfach nicht, die Leute denken sie müssen etwas unterschreiben. Hab dann einen Tag wieder meinen Bottle Shop versucht, aber hat sich gar nicht gelohnt. Bin dann an den Strand und hab gelesen. Genauso vorm IGA, hab in den 4 Tagen 2 Bücher gelesen, aber anders hätte ich es echt nicht ausgehalten. haha.

Dafür war es viel wärmer als im Süden, da liebe ich den Winter wieder in Australien haben nochmal kurz am Strand für ne Foto Session gehalten

eines meiner Lieblingsbilder

eines meiner Lieblingsbilder

Bücherecke

hab im Hostel das Buch "Eat, Pray, Love" gefunden. Sicher haben es schon viele gelesen, aber falls es noch welche gibt, die es nicht gemacht haben, tut es! Hab viel gelernt, gerade aucch über Bali und werd es mir für meine Asienreise wieder in Erinnerung rufen! Ich liebe das Buch, zieht sich manchmal etwas, aber es ist es dann doch wert.

Ich war mega glücklich das ich auch schon den Film aufm Lapi hatte, war dann aber mehr als enttäuscht! Also der Film ist große Scheiße und echt nicht mit dem Buch zu vergleichen!!

Fazit Fundraising

Den Job kann man echt nicht für immer machen! Hab in Perth auch sehr, sehr schlechte Tage gehabt, wo ich dann am Tag nur $50 gemacht hab, was echt zum heulen ist, wenn man da 10 Std steht und sich oft auch den Arsch abfriert. Hätte noch einen Roadtrip machen können, auch als Manager, aber die Autos sind nicht grad die Besten und wenn was passiert hätte ich das zahlen müssen. Nee danke. War nachher nur immer mal wieder arbeiten, denn man wird echt irre. Jeden Tag steht man da alleine, verliert sich in Gedanken was man denn alles besseres mit seiner Zeit machen könnte und wenn es dann auch noch ein schlechter Tag wird was Geld betrifft ist echt alles vorbei

Habs mehr als 2 Monate gemacht und insgesamt auch echt gut Geld verdient, darf mich nicht beschweren, aber dann ist auch mal gut.
Der große Boss hat versucht das gleiche mit nem Backpacker in Deutschland auf zu ziehen. Nach 6 Monaten haben sie das Projekt aber beendet, denn die Deutschen sind einfach nicht so spendabel wie die Australier und es lohnt sich dort überhaupt nicht.

Hab aber somit auch meinen Punkt "einer Organisation helfen" abgehakt, also alles gut Hatte auch viele gute Gespräche, viele Australier haben gesagt das sie es toll finden das ich hier stehe und es mache und das Beste was einer gesagt hat "What are you freezing for?" haha! sonst sagen sie halt "What are you collecting for?"
Hab auch viele Kleinigkeiten geschenkt bekommen, an kalten Tagen bevorzugt heißen Kakao, manchmal Süßigkeiten, einmal Lunch und an guten Tagen auch ein bisschen Geld

persönliches Highlight

an einem meiner schlechten Tage kam ein kleines Mädchen mit ihrer Mama aus dem Supermarkt, ich schätze sie war so 2-3 Jahre alt. Die Mama gibt ihr ne handvoll Kleingeld und sagt, tu es in die "Tin", die Kleine rennt los und schmeißt alles in den Mülleimer neben mir, auf englisch "Bin". haha, ich hab mich so tot gelacht, wusste gar nicht wie mir geschieht, ging alles so schnell und alle die es gesehen haben hatten mega Spaß. Hab dann nochmal ne handvoll bekommen und der Mutter gesagt, vielen Dank, she made my day!

Oh man, muss heute noch drüber lachen!

Das waren die Geschichten als Fundraiser,
alles Liebe, Carla Fernweh

Mittwoch, 18. Juli 2012

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.