Australien-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

AUSTRALiA (was sonst ?!): Reisen mit Ines & Ricky - Karijini NP

Ines und Ricky habe ich auf dem Weg mit Patrick immer und immer wieder getroffen. Sie ist aus Köln und er aus Brisbane, führen schon seit 2 Jahren eine immer mal wieder Fernbeziehung. Sie ist noch am studieren und er kann sich einfach nicht vorstellen für länger in Deutschland zu sein. Mit Arbeiten ist natürlich auch schwer, wenn man kaum deutsch spricht. Naja, im Grunde hat es mir gezeigt, dass ich ganz happy bin mich nicht in nen Australier verliebt zu haben, denn das bringt nur Komplikationen mit sich, haha!

Nachdem ich mich von Patrick getrennt habe, hab ich in einem "Hostel" eingecheckt. War eigentlich mehr ein Campingplatz aber da haben sie ein paar Hüttchen die sich gut als Dorm für Backpacker machen. Hab mich dann auf den Weg ins "Zentrum" gemacht, ist hier alles klitzeklein und einfach echt ohne Auto nicht schön. Mega warm und man läuft an der Hauptstraße her. Hab mir überlegt überall Zettel aufzuhängen um einen neuen Lift zu finden, denke sooo schwer ist es nicht. Leider funktioniert meine australische Handynummer hier nicht, ironischerweise aber meine deutsche (das soll mir mal jmd kurz erklären, verrückte Welt) hab also nur diese angeben können.
Habs in Supermärkte und auf andere Campingplätze verteilt und dann mit dem warten begonnen. Hab auch nen Add auf Gumtree geschrieben, die Std. Internet hat mich hier mitten im Nix $6 gekostet. Oh Gott!

In meinem Hostel wieder angekommen hab ich zufällig Ricky getroffen, bin dann mit zu denen, haben ein bisschen gequatscht und Ines hat sich Sorgen gemacht. Sie meinte es ist nicht soo einfach von hier weiter zu kommen, blablabla... Hab mir dann nen gemütlichen Abend gemacht und wollte morgens endlich mal mit dem Blog schreiben beginnen als ich die beiden nochmal getroffen hab.

Ines hat mich bequatscht und bequatscht das ich wenigstens ein bisschen mit denen weiter fahre, damit sie ein ruhiges Gewissen hat. Hab Ricky gefragt ob es ok ist und er meinte nur, naja, kann schlecht "nein" sagen, da Ines dich ja quasi zwingt bei uns einzusteigen. Haha, hab mir schnell noch mein Geld wieder geholt, da ich länger bezahlt hatte und los gings in den Karijini National Park.

Wir hatten ne lustige Fahrt und wenn man den Sprit durch 3 teilt ist es plötzlich auch nicht mehr so teuer und sind dann am Nachmittag angekommen.

Das neue Team

Das neue Team

kamen uns wirklich klein vor daneben

kamen uns wirklich klein vor daneben

Der Park ist riesig und eigentlich nur wirklich gut mit nem 4WD zu bewältigen, aber ich bin ja froh das sie mich in ihrem Van mitgenommen haben.
Haben uns für eine schöne Ecke entschieden und einen kleinen Hike gemacht. Hab Ines mal meine Kamera gegeben und hab jetzt ca. 100 Fotos nur von mir, so krass bin ich noch nicht mal, haha!
Hier mal eine kleine Auswahl:

voll der schöne Spiegelsee und ein kleines Suchbild

voll der schöne Spiegelsee und ein kleines Suchbild

mein fav. pic

mein fav. pic

Da es schon dunkel wurde haben wir beschloßen nen Schlafplatz zu finden und uns morgen dann den Park richtig anzugucken. Auf dem Rückweg hat das Auto allerdings merkwürdige Geräusche gemacht. Mussten anhalten und feststellen, dass (wenn ich es richtig verstanden habe) etwas mit der Federung nicht mehr stimmt. Durch die harten Schotterpiste hat das schöne Auto wohl leider etwas gelitten. Zum Glück hat ein anderes Auto mit nem Haufen junger Leute angehalten, haben noch ein paar Tipps bekommen für den Park und Port Hedland und sind dann so langsam eben möglich zum Schlafplatz gefahren.

Haben versucht jmd zu finden der sich das Auto anschaut und dann hat Ricky noch mit seinem Dad telefoniert und die beste Lösung ist es, wieder zurück nach Tom Price zu fahren und es reparieren zu lassen. Toller Mist! Wissen natürlich nicht ob die da Ersatzteile haben. Ines kam dann auf die gute Idee das ich mit den anderen, die wir eben kennen gelernt haben, vll schonmal weiter bis nach Port Hedland fahren kann. Entweder sammeln die mich dann da ein, oder ich finde jmd anderen oder wie auch immer, nur wir wussten überhaupt nicht weiter.

Glücklicherweise war für mich und meinen lieben Rucksack noch genug Platz in einem Van, sodass ich mich mit Ben auf den Weg nach Port Hedland machen konnte
Hab leider nur nen halben Tag in dem wunderschönen National Park verbracht, aber man sucht es sich ja nicht aus, ne?!

ein kleines Opfer

ein kleines Opfer

sehr sehr rote Füße, so wie man es sich in Australia vorstellt

sehr sehr rote Füße, so wie man es sich in Australia vorstellt

überall "Dreck"

überall "Dreck"

mein neuer Schlafplatz für 2 Nächte  Willkommen im Backpacker-Leben

mein neuer Schlafplatz für 2 Nächte Willkommen im Backpacker-Leben

Alles Liebe aus dem National Park,
Carla Fernweh

Sonntag, 05. August 2012

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.