Australien-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

AUSTRALiA (was sonst ?!): good times in *Darwin*

Ich liebe Darwin!
Was für eine süße kleine Stadt Es erinnert mich an einen perfekten Urlaubsort!

Leider kann man hier nicht schwimmen gehen, da es nur so von Krokodilen wimmelt, aber die guten Darwiner haben sich überlegt eine Lagoone zu bauen. Es ist einfach ein sehr, sehr schöner Ort um zu relaxen! Ich mag es! Vor allem sieht man fast alle da mit einem Buch in der Hand, sogar die Jungs, voll cool!
Sie haben sogar hier ein Wellenbad errichten, was lustig ist, denn genau dahinter fängt das richtige Meer an!

Blick von oben, super schön

Blick von oben, super schön

and here we go

and here we go

Da zur Zeit "Darwin-Festival" ist hatten wie an einem Sonntag ne kleine Poolparty hier, voll cool!

Mindil Beach Sunset Markets

Das ist mein absolutes Highlight in Darwin, jeden Donnerstag und Sonntag haben sie den Sonnenuntergangsmarkt, klingt in english bisschen besser, haha!
Gaaanz viele Leute kommen her, machen es sich am Strand gemütlich, schauen den Sonnenuntergang an und schlendern dann über den Markt! Voll schön und ich war da sooo oft und hab brav versucht nichts zu kaufen!

alle warten gespannt

alle warten gespannt

auf dem Weg zum Markt

auf dem Weg zum Markt

liebe es

liebe es

Essen, Essen, Essen

Essen, Essen, Essen

auf Gumtree hab ich dann meine perfekte Arbeitsstelle gefunden und zwar bei einem Stand Schmuck zu verkaufen. Hab mich auch mit dem Besitzer getroffen, ein ganz interessanter Mensch aus Südamerika, super weltoffen, hat schon überall und nirgendwo gewohnt und macht ganz viel Schmuck selber und verkauft es dann auf den Märkten rund um Darwin. Hab den total genervt, weil ich den Job unbedingt haben wollte. Er meinte er läd mich zum Probearbeiten ein, da ich so hartnäckig bin, aber eigentlich möchte er keine Backpacker mehr, weil die ständig ihre Pläne ändern und einfach abhauen, verständlicherweise! War dann da, hatte voll viel Spaß, ein anderer Freund von ihm war auch noch da und nach 2 Std. hat er sich lieb bei mir bedankt und meinte er hat schon eine Australierin eingestellt, aber er wollte mir einmal das Markt-Feeling ermöglichen. Hmm. Weiß auch nicht, fand ich einerseits lieb und andereseits war ich mega enttäuscht. Hat voll Spaß gemacht und das hätte ich mit definitiv vorstellen könne. Naja, that´s life!

Alte Freunde, neue Freunde

bin mit Ben und Lyndon in ein "Party-Hostel" gezogen, was mir nicht so gut gefallen hat. Die Leute sind rund um die Uhr nur am trinken und spielen Saufspiele wie mit 18! Ok, viele sind vll auch erst 18, haha, aber das ist einfach nicht meine Welt. Wollte gerne umziehen, aber da gerade noch die Hauptsaison ist haben alle Hostels Wartelisten. Etwas doof und es ist einfach sehr, sehr teuer hier in Darwin!

Habe mit Maria nicht mehr wirklich gesprochen, dass wir uns in Indonesien treffen, daher plane ich noch etwas in Darwin zu bleiben. Asien alleine finde ich nicht so gut und dann hätte ich noch 4 Wochen überbrücken müssen, bis ich Carola treffe. Also werde ich es mir hier noch etwas gemütlich machen und dann meinen Asien-Trip zu zweit starten.

Einen Tag als ich raus aus meinem Hostel bin, habe ich FRESH getroffen, meinen lieben, alten, verrückten Iren-Freund aus Sydney. Hab mich meeeega gefreut und er meinte er ist auch hier mit Cuddles. Voll cool, dass ist der Typ, der bei meinem zweiten Mal Sydney für mich und für mein altes Bett in unserem Zimmer gekämpft hat

Er hat mich dann im Facebook angeschrieben und am nächsten Tag bin ich die dann besuchen gegangen. Cuddles hat zwei neue Freunde aus der Heimat hier in Australien, Marc und Ryan. Die drei Jungs wurden im Laufe der Zeit echt zu meinen Besten!

Ryan & Marc

Ryan & Marc

Cuddles, Fresh & Andrea

Cuddles, Fresh & Andrea

Bin dann einige Tage später zu denen ins Hostel gezogen, was eine der besten Entscheidungen war Das *Frogshollow*! Wir hatten echt mega viel Spaß, hab fast jede freie Minute bei denen verbracht! Marc hat nen super Musikgeschmack, nämlich meinen, haha, und sie haben riesen Lautsprecher sodass wir die anderen Hostelbewohner ganz schön genervt haben! Aber es tat wirklich gut, denn das ich ein Musikproblem in Australien habe wisst ihr ja von den anderen Reiseberichten

Da Marc immer eher Feierabend hatte als die anderen hab ich eigentlich am meisten mit ihm gemacht. Haben unendliche viele Filme und Serien geguckt, sind zusammen feiern gegangen oder mal eben zu Mc Do für Internet, war sau cool! Einen Sonntag hat er mich um halb 2 geweckt, weiß auch nicht was da los war, hat mich dann überredet aufzustehen, bin runter, waren alle kurz im Pool und wollten eingentlich in einen der beiden kostenfreien Wasserparks fahren. Also ins Zimmer der Jungs, die hingen alle rum und lagen in ihrem Betten, hab mich zu Marc gelegt und 3 Stunden später sind wir alle aufgewacht. Was ein Tag, haben etwas gegessen und sind wieder schlafen gegangen, ich glaube wir waren einfach zu müde von der Feierei! Fühl mich mit den Jungs einfach wohl und ich bin mega happy das ich sie am Ende meiner Reise noch kennen gelernt, bzw. wieder gefunden habe!

Ich liebe einfach das *Frogshollow* denn die meisten Leute die hier sind bleiben auch. So hat man nicht jeden Abend den gleichen doofen Smalltalk, sondern kennt sich schon und kann über normale Dinge reden. Es hat sich dann aber doch etwas in mehrere Gruppen aufgeteilt, einmal gab es die Iren aus meinem Zimmer im oberen Level, dann meine Iren-Freunde und "The Germans" wie der Name schon sagt ein Haufen Deutscher. Ich hatte aber Glück und kannte alle so ein bisschen und daher war es wirlich noch eine unvergessliche Zeit!

ich bau mir eine Höhle

Jule, das Lied kennste doch sicher noch, ne?! Musste immer daran denken. Da es nach einiger Zeit Hostelleben schon echt nerven kann sich das Zimmer mit so vielen Leute zu teilen, haben viele ihre Handtücher oder Bettwäsche vorm Bett hängen. So hat man plötzlich das Gefühl seine eigenen 4-Wände zu haben

mit dem Segelschiff nach Asien

Da ich das Gefühl habe noch nie wirklich ein großes Abenteuer erlebt zu haben, hatte ich mir überlegt meinen Weg nach Asien mit einem Segelschiff zu finden. Hatte in Broome von einem Mädchen gehört, dass Darwin natürlich der beste Ausgangsort dafür ist. Ja wie geil, oder? Also ganz viele Adds in "Gumtree" geschr., unter Mitfahrgelegenheiten, Schiffe, Schiffe kaufen und was ich alles so finden konnte.

Hab mir dann überlegt am Hafen einen Zettel aufzuhängen. Bin los gestratzt und hab dann gemerkt das ich am falschen Hafen bin, nur für Frachtschiffe. Hm, ok, weiter gefragt und der Hafen, den ich suchte, war am ganz anderen Ende... Also wieder zurück und nach gefühlten Stunden und 40° in der Sonne auch endlich angekommen.
Bin dann ins Hafenbüro gegangen und hab dem netten Mann erklärt das ich ne Mitfahrgelegenheit suche und gerne einen Zettel aufhängen möchte.

Der Mann so, "I would take you, but I´m busy this weekend!" Hab ihm gesagt das ich warten kann. Er, "oh I get in trouble if I´m taking someone like you, that´s for sure!" Haha, musste voll lachen und ich bin mir sehr sicher das er von seiner Frau gesprochen hat

Er hat mir dann gesagt das in 2 Wochen ein Race von Darwin nach Indonesien stattfindet, dauert je nach dem 2-4 Tage. Das klingt perfekt!!

Er hat mich dann aber doch weiter zum Darwin-Sailing-Club geschickt. Den Tag war eine große Feier, alle waren total schick und ich kam mir mehr als underdresst vor. haha! Egal, hab nen Zettel geschrieben, etwas bunt gemalt in Carla-Style und ab da begann das warten

Überraschenderweise haben sich echt viele Leute gemeldet. Weiß natürlich nicht, wo genau sie von mir erfahren haben, aber ich war positiv überrascht. Ich habe 3 mal (!!!!) ein Angebot für eine Weltreise bekommen, manche fahren von Darwin nach Afrika, nach Europa, oder nach Südamerika. Wirklich der Hamma. Hätte ich nicht mit Carola schon einen Plan gehabt, wäre ich def. irgendwo aufgesprungen. Was für eine Gelegenheit?! Werde es mir aber merken und mal in Deutschland schauen, wie man die Weltenbummler finden kann.

Hatte dann aber endlich auch mal ein Angebot nach Asien, war ein Franzose, der echt so ein schlechtes englisch sprach, das ich schon am liebsten das Handy an die Wand geworfen hätte, aber ich will ja was von ihm, also haben wir uns verabredet und ich bin zum Sailing-Club gefahren. Da habe ich ihn natürlich nicht gefunden, hab gewartet, bin da rum gelaufen aber leider nichts zu machen. So ein Ärger Dafür habe ich °Dino° kennen gelernt, der da saß mit einer riesen Kamera. Hab ihn gefragt ob er vom Fernsehn ist, aber der Dino schippert schon seit Jahren durch die Weltmeere, würde ihn auf Mitte 30 schätzen. Sind ins Gespräch gekommen und er ist schon das 2. mal um die Welt. Wahnsinn. Nach und nach habe ich rausbekommen, dass er von seiner 10-jährigen Tochter begleitet wird. Hamma, er unterrichtet sie. Hier sieht man mal wieder, es geht alles - wenn man nur will! Er verdient sein Geld durch die Videos und Interviews die er unterwegs aufnimmt. Bin immer noch total begeistert. Nur leider habe ich meinen Franzosen am Ende nicht getroffen

Hatte noch eine andere Möglichkeit und zwar war es ein Australier, der nach Asien fährt und immer mal wieder Backpacker mit nimmt um denen eine Chance zu geben und von A nach B zu transportieren. Die hatten ein paar "Probetage", aber es war leider genau über meinem Geburtstag und da hatte ich schon den Wasserfalltag geplant. Er war sich auch nicht sicher, ob wir pünktlich ankommen und dann wäre der ganze Plan mit Carola nicht aufgegangen. Hatten ja schon viel gebucht.

Ende vom Lied, ich muss fliegen wie ganz normale Menschen auch
Aber ein Versuch war es wert und es steht jetzt ganz oben auf meiner Wunschliste

Car Detailer

Als ich eines Tages mit einem anderen Mädel zusammen im Park lag, klingelte plötzlich mein Handy. Am anderen Ende der Leitung war °Tony°. Und zwar rief er mich an, weil er meinen Add auf Gumtree gesehen hat, das ich einen Lift nach Asien suche... Juhuu, mega gefreut, doch leider fährt er nicht dahin, sondern braucht Unterstützung beim Auto waschen. Hm, ok, komisch. Aber er meinte ich könnte ihm ja helfen, solange ich noch in Darwin bin und mir etwas dazu verdienen. Coole Sache! Zwar kein Lift, aber dafür nen Job Also bin ich zwei Tage später hin, er hat mich von Zuhause abgeholt und in sein kleines Reich gebracht. War im Industriegebiet und er hat eine Mini-Werkstatt und verkauft gebrauchte Autos. Da hier in Darwin immer alles so schnell dreckig wird von dem roten Sand, der herum fliegt, brauchte er jmd der seine Autos wäscht. Ok, kein Problem, das kann ich machen. War leider meeeega heiß, denn die Autos stehen natürlich draußen. Hab dann in 5 Std. 21 Autos gewaschen und mir nen schööönen Sonnenbrand eingefangen.
Ich war aber trotzdem total begeistert, denn man kann mit dem Wasserschlauch und der Hitze ständig seine eigenen *Regenbogen* machen. Wie cool ist das denn bitte?! Regenbogen überall, wo man nur hinsieht

Er war sehr begeistert, hat mich ein paar mal gefragt ob ich nicht ne Pause machen möchte (ehm nein) und fand es etwas lustig, dass ich so "hart" arbeite. Er hat immer wieder betont warum er gerne °deutsche° Backpacker hat, die arbeiten einfach mehr als andere. (Übrigens die Iren kommen dabei immer ganz schlecht weg)
Er hat mir dann auf dem nach-Hause-Weg angeboten, dass ich täglich für ihn arbeiten kann und dann nicht stundenweise sondern mit nem Festbetrag. Klang super. Er meinte auch ich könnte in dem Landcruiser wohnen und dann die Toilette und Dusche im Office benutzen, aber das war mir dann doch etwas viel. Zu Zweit wäre es vll sogar noch lustig, aber was soll ich da alleine?! Nee, eher unheimlich und fand es dann auch nicht mehr soo cool, dass er es angeboten hatte....

Leider ist es nachher aber nicht so ganz aufgegangen mit dem täglichen arbeiten. Ich wurde mit dem Autos waschen immer schneller (warum soll ich das 100% machen, wenn es ihm eh egal ist und die Autos am Nachmittag aussehen wie zuvor?!). Super oft hatte ich einfach nicht wirklich was zu tun. Er war ständig unterwegs um Sachen zu erledigen. Ich sollte dann aufs Tele aufpassen, aber richtig was los war eigentlich nie. Hab dann irgendwann gelernt wie man die Autos wieder auf vordermann bringt, mit Staubsaugen, sämtliche Mittelchen benutzen usw. War auch ganz ok, konnte laut Musik hören, aber wenn ich mir die Zeit vertreiben musste, hab ich schon immer etwas meine Nerven verloren. Es gibt nichts schlimmeres als Langeweile auf der Arbeit. Nach ner Weile meinte er, ach dann lies doch dein Buch. Glaube er wollte einfach nur jmd da haben.

Nach und nach konnte ich dann nur noch einmal die Woche kommen und einen Tag war er etwas merkwürdig und machte dann immer Späße über Bikini-Car-Wash und warum ich keinen Freund hab usw. Fühlte mich dann nicht mehr so wohl und habe "gekündigt". War in meiner letzten Woche, hab einiges an Geld bekommen, sodass es immer für die Wochenmiete gereicht hat und dann war aber auch gut.

Hatte ein Probearbeiten als Car Detailer in ner anderen Werkstatt, war aber nur einmal da, weil es auch nicht wirklich was zu tun gab und dann war ich auch schon weg

Feierei

nach endloser Zeit habe ich mal wieder viel und richtig gefeiert. Hatte es schon fast verlernt, aber mal wieder hat sich der *Irish-Pub* für mich als bester Ort in Darwin erwiesen. Haben echt viele verrückte Abende hier verbracht. Die anderen Clubs waren auch ok, aber oft und gerade am WE mit Eintritt verbunden.

Einen Abend haben die Jungs sich überlegt, dass sie in eine Sportbar wollen, also sind wir zu drei Mädels mit, hatten ausgemacht danach wieder inne City zu fahren und plötzlich wurde uns der Grund unseres Bar-Wechsels auch bewusst. Es folgte eine knallharte Stripshow. Wow, wir wussten gar nicht wo wir hingucken sollten und kamen uns etwas fehl am Platz vor. Die Jungs standen in der ersten Reihe, haben fleißig heimlich Foto und Videos gemacht und fühlten sich, denke ich, wie an Weihnachten. Oh man. Und als ob ich nicht aus dem Abend gelernt hätte, haben sie mich an meinem letzten Abend dazu überreden können mit in den °Honey Pot° zu kommen, der besser bekannt ist als °Stripclub°. Hab noch ein paar mal gefragt ob es eine gute Idee ist, wenn ich mitkomme, aber da hatten sie schon meinen Eintritt bezahlt, wir wurden mit Regeln bombadiert und ich stand mitten drin im Geschehen. Marc und ich haben nach 2 sec. schon die anderen Jungs verloren und wollten sie suchen. Wir wurden aber aufgehalten und es wurde uns höflich erklärt das das der private Lapdance-Bereich ist. Wow, ok.... Sind dann Richtung Bar und Marc wurde auch schon angesprochen, er meinte dann er sei mit mir hier und ist schüchtern weg. Haha, musste etwas lachen und habe mich dann verabschiedet. Das ist ein Männer-Ding und da störe ich nur. War etwas traurig, dass mein letzter Abend so gefeiert wird, aber naja! Bin dann alleine in Irish-Pub und habe geschaut ob ich ein paar bekannte Gesichter sehe. Kurz bevor ich entscheiden konnte ob ich nach Hause gehe oder bleibe war Marc auch schon da, etwas verwirrt, er meinte der Stripclub sei nicht seine Welt. Haha.
Also haben wir noch einen grandiosen Abschiedsabend gefeiert und hatte eine Menge Spaß!

Sachen packen

oh mein Gott, ich habe einfach viel zu viel. Irgendwie muss ich versuchen etwas loszuwerden. Also habe ich mir gedacht, werde ich mal die riesen Sonnencreme in die Mittlere umfüllen. Brauchen tu ich es in Asien, aber die ist ja schon halb leer. Also versucht die Flasche mit meinem guten, alten Taschenmesser aufzuschneiden, leider hat es nicht so geklappt. Hab nochmal nachgedrückt und gemerkt, dass ich das Taschenmesser falsch herum halte und mir ooooordentlich in den Finger geschnitten. Es hat geblutet wie sau und ich als Arzthelferin (ja, hab ich tatsächlich gerlernt und abgeschlossen) war völlig überfordert mit der Situation. Bin dann vorsichtig ins Bad gegangen, natürlich nicht ohne eine Blutspur zu hinter lassen. Hab dann erstmal versucht Klopapier drum zu wickeln um es zu stoppen, aber ohne Erfolg. Plötzlich wurde mir etwas schwummelig, denke weil ich nicht wusste was ich machen soll, dann noch nicht gefrühstückt und überhaupt ist es nicht so schön sich sooo bluten zu sehen. Hab mich dann vorsichtig an die Wand gesetzt und meinen Finger angestarrt. Zum Glück kam ein deutsches Mädchen und hat mich gefragt ob alles ok ist - ehm NEiN. Hab ihr gesagt das ich mich geschnitten hab und jez nicht drauf klar komme. Sie ist los um Wasser und Verbandszeug zu holen. Ich bin dann von ihrem rufen und schütteln aufgewacht. Bin umgekippt!! Trotz das ich gesessen habe. Bin auf dem Fliesboden aufgewacht und kann mich noch genau erinnern das ich überlegt habe wo ich bin und dann warum um alles in der Welt ich im Badezimmer schlafe. Oh man, wie die meisten ja wissen ist das umkippen bei mir nicht so ungewöhlich, ist mir nur einfach lange nicht mehr passiert. Ich hatte mega Kopfschmerzen von dem harten Aufprall. Dann kam auch schon ein weiteres Mädchen, die Krankenschwester ist und nicht so eine Memme wie ich. Die beiden haben sich dann super um mich gekümmert, überall das Blut weggewischt, mich in mein Bett gebracht und mit Wasser versorgt! Vielen, vielen Dank dafür!!! Bin echt froh das es noch hier passiert ist und nicht in Asien, wo ich dann alleine sein werde! Hatte noch tagelang ne Beule am Kopf und es tat echt weh, plötzlich merkt man wie viele Menschen einem über den Kopf streicheln.

Time to say goodbye

Wow und dann war es echt soweit. Obwohl Marc mich immer wieder angefleht hat keinen Flug zu buchen musste ich wohl oder übel Australien verlassen, denn das Visa läuft bald aus. Hab mich von ein paar Leuten im Hostel verabschiedet und dann ging es weiter mit dem schwersten Teil, meine Jungs. Haben wie immer noch etwas bei denen im Zimemr rumgehangen, ich habe ein offizielles Abschiedsfoto mit Cuddles gemacht

aber dann wurde es echt Zeit zu fahren. Ryan und Cuddles waren so lieb mich zum Flughafen zu bringen. Marc konnte ich nicht überzeugen, er meinte er ist einfach zu traurig und kann das nicht mit ansehen. Hm, etwas schade, aber da kann man nichts machen. Haben uns am Hostel verabschiedet und es war echt komisch. Fand es super lieb, dass die anderen beiden noch mitgekommen sind und so gab es eine riesen Umarmung und meine letzten goodbyes in down under.

Bye bye,
Carla Fernweh - traurig das sie gehen muss

So., 16. Sept. 2012

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.