Australien-Reisebericht :um die welt mit Thomas und Danny

Australien (Hauptaufenthalt): Australien - Ostküste (Pati und Thomas)

Ostküste Thomas

Also unsere Wege sollten sich für die nächsten Tage trennen. Es ist schon echter Glückstreffer Jemanden aus der Heimat auf einer Insel am anderen Ende der Welt zu treffen. Und wenn der Zufall es dann auch noch will, dass wir beide in die selbe Richtung wollen! Also bin ich kurz entschlossen in ein neues Zuhause umgezogen. Das Auto war leider noch nicht komplett auf Campervan umgerüstet aber für die nächsten Wochen sollte das kein Problem sein. Das Auto hatte schon gute 430000km runter und sollt daher schon eingefahren sein. Den Weg an Ostküste von Australien hatte es wahrscheinlich auch schon mehrfach zurückgelegt. Schon in Bundaberg, wo der sehr bekannte gleichnamige Rum hergestellt wurde, trafen wir Danny und Kornelia wieder. Die beiden sind am gleichen Abend auch zu einer Schildkrötenstation gefahren, um dort das Schlüpfen kleiner Wasserschildkröten zu bewundern. Ein Bild findet Ihr bei Danny seiner Beschreibung.

Durch den recht großen Zyklon "Larry" sind wir ein wenig landeinwärts gefahren um nicht zu viel Regen und Wind abzubekommen. Leider ist uns das nur mäßig gelungen. Als der tropische Sturm aufs Festland getroffen ist, haben wir nur sehr wenig davon mitbekommen. Als ich dann später mit dem Zug durch diese Region gefahren bin, standen immer noch Autos auf den Dächern, soweit die Häuser noch solche hatten. Wälder und Plantagen sahen wie noch einem Krieg aus und waren dem Erdboden gleich gemacht. Es herrschte der Ausnahmezustand!
Nach einem kurzen Abstecher in den recht bekannten "Cania Gorge.Nationalpark" gings dann weiter nach Rockhampton.

Auch mir war das Angelerglück holt.

Auch mir war das Angelerglück holt.

Auch wenn Euch die Namen vielleicht nicht viel sagen werden, für uns ist es eine kleine Gedächtnisstütze um wenigstens noch einen kleinen Überblick zu behalten. Die Stadt an sich ist eine unter vielen, die "Kepel Islands" vor der Küste sind jedoch sehr lohnenswert. Wir haben und also ein Fährticket gekauft und schon ging es los. Zur Sicherheit haben wir mal Essen, Angelausrüstung, Hängematte und Kochgeschirr mitgenommen, just in case!!! Auf der Insel angekommen, wurden wir gleich gefragt wo wir unterkommen oder ob wir am Abend wieder zurückfahren. Natürlich haben wir den Riesenrucksack nur mit, damit unser Picknick für den Nachmittag gut genug ist.... Zu einer dummen Frage gab's also auch eine dumme Antwort. Schnell hatten wir uns eine windgeschützte Stelle auf der Karte zeigen lassen und schon konnte es losgehen. Weil die Saison schon fast vorbei war, hielten sich die Touristen in Grenzen. Und da die Resorts sowieso nur in einem Bereich waren, konnten wir unser Lager ohne Bedenken an der anderen Seite der Insel aufschlagen. Wir haben uns also einen schönen schattigen Baum für die Hängematte gesucht, etwas Feuerholz war auch schnell gefunden und das Paradies war eröffnet.

Unser kleines Paradies am Strand. Das Moskitonetz gehört genau so dazu wie ein Feuer am Abend!

Unser kleines Paradies am Strand. Das Moskitonetz gehört genau so dazu wie ein Feuer am Abend!

Das Wasser und der strahlend blaue Himmel luden regelrecht zum Baden ein. Auch wenn mir das Anglerglück nicht holt war, wir hatten ja zufällig alles mit.

Was für eine Angelkulisse.

Was für eine Angelkulisse.

Eigentlich wollten wir nur eine Nacht bleiben... aber wie so oft, zwei sind ja auch ok!
An die Insel fügte sich gleich ein sehr schönes Riff an, wo man kleine Haie, viele Korallen und Schildkröten bewundern konnte. Ein kleines Paradies eben!
Über Mackay gings dann weiter in Richtung Airlee Beach, welcher der Ausgangspunkt für die "Whitsunday Islands" ist! Ich weiß auch nicht warum aber hier scheint es von den paradiesischen Plätzen viele zu geben. Die Whitsunday's sind bei den Backpackern sehr beliebt und eine Bootstour ist ein Muss! Somit habe ich einen 3 Tagestripp mit einem Katamaran gebucht. Natürlich mit Tauchausrüstung an Bord! Noch vor dem "Check In" habe ich zwei alte Bekannte aus Melbourne wieder getroffen. Wir sollten also mit dem gleichen Boot eine Tour in den Whitsunday's machen. Die Welt ist ein Dorf. Mit einem schönen Boot und einer bunt gemischten Truppe gings dann durch die Inselwelt der Whitsunday's.

Die Pacific Star im Sonnenuntergang.

Die Pacific Star im Sonnenuntergang.

Der erste Stopp sollte gleich das zweit meiste photographierte Objekt Australiens sein, der Whitehaven Beach. Dieser Strand besticht mit seinem schneeweißen Sand und kristallklarem Wasser. Der Sand setzt sich zu 99% aus reinem Quarzsand zusammen und ist damit so ungewöhnlich weiß.

Der "Whithave Beach" ist einfach atemberaubend!

Der "Whithave Beach" ist einfach atemberaubend!

Noch am gleichen Tag ging es weiter zum ersten Tauchplatz. Die Sicht war mit 10m weit unter meinen Erwartungen, doch die Weich- und Hartkorallen haben dies zumindest teilweise wieder weg gemacht. Der nächste Tauchplatz war dann am Außenriff und die Sicht mit ca. 20m viel besser. Dort habe ich dann auch meine ersten Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie gesehen auch eine Schildkröte und Fische über 1m waren mit dabei. Leider haben wir auch viele der "crown of thorn" Seesterne gesehen. Diese Seesterne können innerhalb von 6Monaten ein ganzes Rif auffressen. Viele der Riffe sind diesen Tieren schon zum Opfer gefallen.

Ein kleiner Schwarzspitzenriffhai(1,5m). Nur mit Schnorchel bewaffnet kam man den Haien bis auf 1m nahe!

Ein kleiner Schwarzspitzenriffhai(1,5m). Nur mit Schnorchel bewaffnet kam man den Haien bis auf 1m nahe!

Als wir in der Nacht am Riff geankert haben, sind tausende von "Garfish" vom Licht des Bootes angezogen worden. Dadurch waren natürlich auch Räuber wie Squid und riesige "Giant Travelley" Fische angelockt. Es war nur zu dumm, dass ich keine Angel zur Hand hatte. Welchem Angler juckt es nicht in den Händen wenn um das Boot die 1m+ Fische nur so herumspringen?!

Am letzten Abend haben wir dann noch eine "empty the fridge party" (leere den Kühlschrank Party) gemacht und es wurde das ein oder andere Glas gehoben. Der etwas raue Seegang am nächsten Morgen machte es Einigen nicht wirklich einfacher.

Das ein oder andere Getränk haben wir da schon verwertet.

Das ein oder andere Getränk haben wir da schon verwertet.

Bild Party

Die Tour war eine tolle Sache und die Zeit war viel zu schnell rum. Leider musste man wieder einmal zu schnell Good Bye sagen.

Eine tolle Truppe, doch wiedereinmal heißt es Goodbye!

Eine tolle Truppe, doch wiedereinmal heißt es Goodbye!

Von Airlee Beach sind wir direkt nach Townsville gefahren. Da die Patricia dort eine Wohnung hat bin ich noch drei Tage dort geblieben und habe die Vorzüge einer richtigen Wohnung genossen. Dies war nur ein recht kurzer Überblick der letzten Wochen. Es war eine recht schöne Erfahrung mal mit Jemanden Anders zu reisen und dieser Bereich der Ostküste lädt förmlich zum "hängen bleiben" ein! Aber ich freu mich auch schon ein wenig wieder mit dem Danny weiter zu ziehen. Er ist nun schon ein paar Tage in Cairns und die letzen 500km bis dahin werde ich mit dem Zug zurücklegen.

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ihr seid alle herzlich eingeladen, hier auf www.umdiewelt.de, uns einmal um die Welt zu begleiten. Starten wollen wir am 1. September 2005 und Ende Juli 2006 wieder in der Heimat einschlagen. Da wir immer für jeden Spaß zu haben sind wird es für Euch sicher nicht langweilig!
Details:
Aufbruch: 01.09.2005
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 31.07.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Cameron Highlands
Singapur
Australien
Outback
Australien: Tiere
Neuseeland
Chile
Bolivien
Argentinien
Der Autor
 
Danny und Thomas / Schönfeld und Grab berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Danny und Thomas sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Danny und Thomas über sich:
Zwei angehende Ingenieure, beide sportlich, gutaussehend und selten schlecht gelaunt.
Aus dem Gästebuch (3/360):
moisbois 1503046996000
folgt mir auf in­stag­ram lfe_22 mois
Smithc810 1501789950000
I was looking through some of your blog posts on this inter­net site and I con­cei­ve this web site is rat­tling in­for­ma­ti­ve ! Keep on posting . ad­gbkekddfbfkcbd
Marcel 1480929165000
Ich finde es gut das ihr eine Seite er­stellt habt wo man was über das Tier­reich vund so erfährt