Australien-Reisebericht :In knapp zwei Jahren durch Malaysia, Neuseeland und Australien

New South Wales 2: Teil 4 - von 19.09. bis 22.09.2016 960km

Ziel: Von den Blue Mountains weiter nach Norden, zurück nach QLD mit Ziel Brisbane.

Wetter: mal Sonnenschein, mal Regen winterlich frisch < 15°, nachts < 10°

Am Morgen doch tatsächlich Sonnenschein, da sieht alles gleich besser aus. Unser erster Besichtigungsstop im Historic Hartley, einst die erste Ortschaft von Sydney kommend nach der Überquerung der Blue Mountains – aber nachdem die Eisenbahn dann einen anderen Weg nahm, war es auch mit der Glanzzeit dieser Ortschaft am Ende. Heute kann neben einigen alten Hotels und dem Postamt das Gerichtsgebäude

und die alte Kirche nebst Pfarrhaus besichtigt werden.

Den Viktoria Pass hoch erreichen wir Mt. York, blicken uebers weite Land

und auf die Überreste der Old Cox Road,

um 1815 der erste aus den Sandsteinfelsen gehackte Kutschenweg über die Blue Mountains, der die Besiedlung des Landes westlich dieses Gebirges erst möglich machte. In der Ortsmittel von Mt. Victoria die Reste des Little Zoo aus den 30er Jahren,

daneben wieder mal ein schönes altes Postamt

und ein netter Wanderweg, der vom Pulpit Rock

hinunter zur Bushrangers Cave führt.

Daneben noch der One Tree Hill,

mit 1111m die höchste Erhebung der Blue Mountains und zugleich Standort des örtlichen Wasserreservoirs. Ein Stückweiter Blackheath, Rhododendronhauptstadt von NSW, doch für deren Blüte sind wir noch viel zu früh dran, biegen wir eben auf eine 10km Staubstrasse in den Blue Mountains NP ab, besuchen den Anvil Rock Lookout und die Wind Eroded Cave,

werfen vom Perrys Lookdown einen langen Blick in Grose Valley,

das sich mit dem Grand Canyon zu vergleichen sucht. Vom Pulpit Rock Lookout ein weiterer Blick hinunter, hinüber in dieses mächtige Tal

bevor wir dann in der Blackheath Glen Reserve unseren SP für heute finden.
Schon am frühen Morgen scheint die Sonne, ein Tag wie geschaffen für eine Besichtigungstour. Wir fahren hoch aufs Shipley Plateau, wandern zum Hargraves Lookout,

sehen am Mt. Blackheath den Gleitschirmfliegern zu

und fahren weiter nach Blackheath, wo wir zum einen diese farbenprächtige Toilettenanlage bewundern

und zum anderen, dass die bestellten Teile unterwegs nach Brisbane sind, somit nächste Woche mit dem Umbau von SL3 begonnen werden kann. Wir fahren ins nächste Segment des Blue Mountains NP zu Govetts Leap, wandern zum Bridal Veil Falls

und den Horseshoe Falls

und können endlich so schön azurblaues ein Bild von den Blue Mountains machen,

die bei Sonnenschein durch ein Phänomen in der Luft dieses blaue Halo bekommen.
Noch kurz zum Evans Lookout, ein letzter Blick in den Canyon,

bevor wir nach Katoomba weiterfahren. Hier sind wir endlich am touristischen Gipfel dieser Region angekommen. Von Sydney aus in weniger als zwei Stunden per Zug oder Auto erreichbar, ist hier eben Tourismus satt. Wir fahren erst mal den Cliff Drive entlang, bestaunen am Cahills Lookout den Boars Head (Wildschweinschädel) Rock

bevor wir über den Narrow Neck Lookout zum Eagle Hawk Lookout gelangen, wo wir endlich zum ersten mal die berühmte Felsformation der 3 Sisters sehen, Dreh- und Angelpunkt der hiesigen Tourismusindustrie. Man kann in einem Skyway Cable Car das Tal überqueren und zu ihnen rüber zuschauen AUD 39,

man kann die Katoomba Falls mit den 3 Sisters im Hintergrund bewundern, oder am Echo Point den Platz von Königin Elisabeth einnehmen und die drei Felsen auf sich wirken lassen,

oder gar selbst hinüber laufen, ein paar Meter absteigen und nach Überquerung der Honeymoonbridge im Bauch der ersten Schwester Platz nehmen. Genug des Rummels für heute, wir fahren zurück auf den SP Blackheath Glen Reserve.
Am nächsten Morgen, schluss mit lustig, der Sonnenschein hat sich gem. Wetterbericht in einen Dauerregen verwandelt, der uns auch für den größten Teil des Tages begleiten wird. Trotzdem werden wir heute den Rest des Katoomba Besichtigungspflichtprogramms absolvieren, bevor wir den Blue Mountains den Rücken kehren. Erster Halt am Exploers Tree

traurige Ruine eines Baumstumpfes, der bei der ersten Überquerung der Blue Mountains als Wegmarkierung dienen durfte. Wir wandern runter zu den Leura Cascades

und wieder hoch zum Bridal Veil Falls Lookout,

bevor wir an den fast ausgetrockneten Gordon Falls vorbei zum Sublime Point fahren. Hier am einen der schönsten Aussichtspunkte der Blue Mountains

wie schon vor 6 Jahren Sicht = 0.

Triefnass und leicht frustriert fahren wir noch zu den Wentworth Falls

bevor wir die Blue Mountains endgültig verlassen, in Penrith volltanken, in Windsor mal kurz im Internet verschwinden um unseren SL3 Termin in Brisbane zu bestätigen und unser Zimmer im Paradies in Brisbane (Ellies Guesthouse) zu buchen. Wir erreichen Wisemans Ferry und überqueren dort kostenlos!!! den Hawkesbury River

und finden dann unseren SP in der St Albans Reserve. Gegenüber das uralte Settlers Arms inn (von 1836), drinnen in der Bar wird Tooheys Old, ein gutes dunkles Bier ausgeschenkt,

dieser Abend ist gerettet. Morgen Abend wollen (müssen??) wir 900km weiter am Stadtrand von Brisbane sein, der Wecker ist schon mal auf 5:30 gestellt, Gute Nacht Freunde,…
In der Morgendämmerung geht es den MacDonald River entlang,

durch den Yengo NP, das Lower und das Upper Hunter Valley

und durch Wollombi, wo wir mit Erstaunen feststellen, dass hier Wein und Kohle mehr als nur im sprichwörtlichen Sinne Gemeinsamkeiten haben – hier, mitten im besten Weinanbaugebiet wird in der Gegend um Singleton im meist offenen Tagebau großflächig Kohle abgebaut. In Muswellbrook einen kurze Frühstückspause und dann auf bereits bekannten Wegen an der Goldenen Gitarre von Tamworth vorbei über Glen Innes nach Wallangarra wo wir die Grenze zwischen NSW und QLD überqueren.

260km weiter erreichen wir den SP für die nächsten Tage, die bekannte Rest Area in Beenleigh.

© Anja & Wolfgang, 2017
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir die letzten 2 Jahre auf dem amerikanischen Kontinent verbracht haben, zieht es uns diesmal wieder gegen Osten. In den nächsten 22 Monaten wollen wir Malaysia, Neuseeland und Australien erkunden.
Details:
Aufbruch: 15.10.2015
Dauer: 21 Monate
Heimkehr: 22.07.2017
Reiseziele: Malaysia
Singapur
Neuseeland
Australien
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt. Anja & über sich:
Weltreisende aus Leidenschaft
Aus dem Gästebuch (3/30):
M Clark 1501045664000
Welcome back to a cold and wet Munich.
Thomas 1500978607000
Hallo Ihr Zwei,­

Wil­lkom­men zurück in der Hei­mat­.

Ich hoffe man sieht sich mal­.

Gruß Tho­mas

P.S. Ich hoffe das Ein­le­ben fällt nicht allzu schwer
anonym 1500962740000
Herz­lich wil­lkom­men da­hoam­!
Ma­nue­la