Fidschi-Reisebericht :Kindheitstraum Neuseeland

Fiji

Day fifteen

Die Landung klappt reibungslos und wir dürfen kurz darauf das Flugzeug verlassen. In der Ankunftshalle erwarten uns 3 Männer mit Gitarre die zur Begrüßung singen.
Direkt nach der Passkontrolle kann ich mein Gepäck holen und mache mich auf den Weg in Richtung Ausgang. Da fällt mir ein dass ich noch Geld abheben sollte und mache dies auch direkt. Ich habe gelesen dass es auf Fiji nur vereinzelt Bankautomaten gibt.
Ich schiebe also meine Karte in den Automaten und gebe den gewünschten Betrag ein. Der Automat teilt mir die Gebühren mit und spuckt dann auch schon einen Beleg aus. Das wars, Geld kommt keins. Ich wende mich an einen der Mitarbeiter und Bitte um Hilfe. Wie sich rausstellt habe ich das Limit des Automaten um 20 Fiji Doller überschritten. Gut zu wissen.

Ich gehe in den Abholbereich und halte Ausschau nach meinem Transfer zum Hostel. Es werden viele Schilder in die Höhe gehalten, meins ist jedoch nicht dabei. Ein Mann spricht mich an wo ich denn hin muss. Er meint er wäre der Nachbar von meinem Hostel und gibt dort bescheid. Zehn Minuten später kommt auch schon mein Van.

Ich stehe am Straßenrand und warte bis er um die Ecke gefahren ist, während ein anderes Auto vorfährt. Der Fahrer steigt aus und läuft davon. Plötzlich setzt sich sein Auto in Bewegung und ich bin kurz Geschockt und sehe schon dass gleich was Passiert.
Da bemerke ich dass der Fahrer auf der Rechten Seite sitzt. Ok das weis ich nun auch

Kurz darauf sind wir auch schon im Hostel. Leider kann ich noch nicht einchecken und muss noch ein Paar Stunden warten. Ich bin Wahnsinnig müde und setze mich an den Strand und warte.

Endlich ist es soweit und ich kann einchecken! Sobald ich im Zimmer bin nehme ich eine Dusche und gehe danach direkt schlafen. Darauf habe ich so lange gewartet.

Während ich geschlafen habe hat es angefangen zu regnen. Damit habe ich nicht gerechnet, ich dachte ich habe durchgehend gutes Wetter. Stattdessen geht nun ein Wind der ziemlich erfrischend ist.

Später am Nachmittag komme ich mit ein Paar Leuten ins Gespräch und wir enden in Kartenspielen. Es ist ein ganz Bunter haufen, zwei Engländer, ein Australier, ein Ägypter der in Neuseeland lebt und ein Holländer. Aber der Abend verspricht lustig zu werden!

Es wird ziemlich früh dunkel hier und so ist es kurz um halb 8 schon dunkel. Viel länger halte ich dank meines Jetlags auch nicht aus und bin um 9 Uhr schon im Bett.

© Moana Mitchell, 2017
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Fidschi Fidschi-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach vielen Jahren "ich will unbedingt nach NZ" "irgendwann geh ich wirklich" und "nur noch etwas Arbeiten dann gehe ich aber" habe ich endlich den Entschluss gefasst und den ersten Schritt gewagt: Der Flug ist gebucht! Ich werde tatsächlich den Trip meines Lebens starten und meine Neuseeländischen Wurzeln erkunden. Natürlich ist die Reise das Ziel also nehme ich auf dem Weg mit was geht...
Details:
Aufbruch: 31.07.2017
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2018
Reiseziele: Neuseeland
Vereinigte Staaten
Fidschi
Live-Reisebericht: Moana schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Moana Mitchell berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Moana über sich:
Besucht mich auf Instagram um mehr von meinen Reisen zu sehen. Die schönsten Plätze in meinen Lieblings Bildern festgehalten. ->mooeymi