Nauru-Reisebericht :(M)ein Traum wird wahr .... Weltreise!

Region 4 - Polynesien, Melanesien & Ozeanien

Und schon wieder liegt eine Region hinter mir, oder um es positiv auszudrücken, meine nächste große Etappe bricht an. Geografisch etwas schwierig exakt abzugrenzen, habe ich mir eine reiseorganisatorische Grenze zu Eigen gemacht. Der United Airways-Flug von Yap über Guam nach den Marshall-Inseln schloss die dritte Region ab, für mich beginnt auf Nauru das eigentliche Südseeabenteuer!

Am 18. September 2013 ging es mit dem Flug der kleinen Gesellschaft "Our Airline" aus Nauru von den Marshall-Inseln nach Nauru. Bis zum 19. Dezember werde ich in dieser Region bleiben, Hin- und her fliegen, mal im Kreis, mal mehrfach zum Umsteigen zu einem weit entfernten Ort, weil es keine Direktverbindungen gibt, alles den jeweiligen Flugplänen geschuldet. Einige Male werde ich länger an einem Ort sein, als mir lieb ist (weil zu klein), andere Male muss ich schon nach zwei Tagen weiter, obwohl ich vielleicht gerne etwas länger bleiben würde. Aber wenn man von Insel zu Insel möchte, muss man sich den Flugplänen beugen, tja, so isset nun mal! In Australien erwarten mich auch einige Landetappen, die ich im Zug zurücklegen möchte.

Das Beste in dieser Zeit ist aber, dass mein Sohn mich besuchen kommt und wir volle zwei Wochen gemeinsam Urlaub auf Niue machen werden. Darauf freue ich mich schon seit Wochen! Danach folgt wieder eine Zeit, in der ich alleine unterwegs sein werde, inkl. meines Geburtstages und auch Weihnachten. Am 19.12.2013 endet diese Region 4 auf Fiji, wo ich insgesamt viermal sein werde, dann geht es auf Umwegen nach Südamerika, wo ich dann aber wieder Besuch aus der Heimat bekommen werde.

Die Flughäfen von Auckland/Neuseeland und Nadi/Fiji werde ich mehrfach zu sehen bekommen, hier muss ich einige Male umsteigen. Das ist sehr lästig, weil meine eigentlichen Ziele oft nur ein bis zwei Flugstunden voneinander entfernt liegen, aber leider nicht flug- oder schiffstechnisch miteinander verbunden sind. Und so muss ich halt 8 Stunden in die eine Richtung fliegen, um anschließend wieder 6 Stunden zurückzufliegen. Und dabei muss ich das Problem der Datumsgrenze beachten, es ist für mich schwierig, mehrfach diese Datumsgrenze zu überqueren und den Überblick zu behalten. Samstags losfliegen um dann einige Stunden später am vorhergehenden Freitag (rückwärts oft umgekehrt, aber nicht immer!) zu landen, dass innerhalb einiger Tage mehrfach, macht die Planung nicht einfach.

Aber dennoch freue ich mich ungeheuer auf diese Region. Hier war ich noch nie, kenne manches gar nicht, andere Länder aus Erzählungen, aus Jugendbüchern und -filmen, aus TV-Reiseberichten und aus unzähligen Reiseführern, die jahrzehntelang zu meiner Lieblingsliteratur zählten. Und das ist meine (geplante) Route, mal sehen, ob alles so klappt, wie vorgesehen:

Nauru - Neukaledonien (via Brisbane/Australien) - Fiji (Nadi) - Tuvalu (Funafuti) - Fiji (Suva) - Samoa - Neuseeland (Auckland) - Niue - Cookinseln (via Auckland) - Tonga (via Auckland) - Australien (Sydney - Brisbane - Cairns) - Papua Neuguinea (Port Moresby) - Salomonen - Vanuatu (der Staat mit den geringsten Überlebenschancen bei einer Naturkatastrophe, wie ein Weltrisikobericht in der vorigen Woche berichtete )- Fiji (Nadi) - Kiribati (Tarawa) - Fiji (Nadi) und dann folgt ein riesiger Umweg über Los Angeles, San Salvador, Lima, Buenos Aires, um dann in Iguazu an den Wasserfällen im Dreiländereck Argentinien-Brasilien-Paraguay die Südamerikaetappe zu beginnen!

Auf geht´s, die Gegend mit den schönsten Inseln und dem besten Wetter der Welt wartet auf mich!!

Die Entfernungen zwischen den Inseln sind so riesig, dass es kaum eine Karte gibt, auf der meine Route dargestellt werden könnte. Hier zumindest ein Überblick, Teil 1 geht bis Auckland (Neuseeland) ...

... und Teil 2 zeigt, wie es ab Auckland weitergeht.

Südseefeeling pur ...

Südseefeeling pur ...

... wer kommt mit auf Tour durch die Südsee?

... wer kommt mit auf Tour durch die Südsee?

© Rolf Bilo, 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Nauru Nauru-Reisebericht