Neuseeland-Reisebericht :Ein Jahr in Australien

Neuseeland

In 30 Tagen einmal quer durch Neuseeland

Am Mittwoch ging es dann endlich los nach neuseeland

Wir kamen mitten in der nacht am flughafen an. Das shuttle und das hostel hatten wir schon vorgebucht und e s wurde uns gesagt, dass jemand dort waere uns einzuchecken um ein uhr nachts.
Nach ca. Einer viertelstunde rufen und klopfen ist dann jemand aus einem der vorderen zimmer wach geworden und hat uns die tuer geoeffnet. Nach weiteren zehn minuten kam dann auch wirklich jemand von der rezeption und ich war wirklich erleichert nicht im gang schlafen zu muessen...
Am naechsten morgen ging es gleich weiter um unser Ueberfuehrungsfahrzeug abzuholen. Es war ein grosser und sehr konfortabler Campervan , in dem sogar eine komplett ausgestattete kueche vorhanden war.

Die strecke von Christchurch nach Auckland ist an sich ja nur ungefaehr 1000 km lang und ich dachte, da haben wir bei vier tagen viel zeit auch noch andere sachen anzuschauen. Leider stellte das sich als nicht so ganz richtig her aus. Da die strecke oftmals sehr bergig ist, muss man oftmals mit 20-30km durch die gegend tuckern.
Die erste nacht haben wir dann auf einem parkplatz verbracht und leider waren wir viel zu spaet dran um doch noch irgendetwas dort sehen zu koennen. Bei einem spaziergang haben wir dann den strand gesehen. Der ist dort pechschwarz, der grund dafuer soll vulkangestein sein, aber recherchiert habe ich dazu noch nicht...
Am naechsten Tag muss ten wir dann ganz schnell weiter nach picton, weil unsere faehre schon um 1 uhr ablegen sollte. Wir sahen auf dem weg einige robbenkolonien auf den felsen und hatten eine schoene aussichtspunkte. Auch auf der faehrenfahrt gibt es ein grosses panorama fenst er, das wir natuerlich genutzt haben.

Die Besichtigung der Hauptstadt wellington, haben wir auf speater verschoben und uns direct auf den weg nach taupo gemacht. Als wir dann nach Sonnen untergang die kleine stadt turangi am lake taupo erreichten, suchten wir uns einen schlafplatz. Am naechsten Tag goennten wir uns dann eine pause und wir brauchten auch unbending t eine dusche. So entschlossen wir uns, das oeffentliche schwimmbad zu besuchen. Beim Fruehst ueck wurden wir noch von einem netten herren unterhalten, der wie sich am ende herausstellte, seinen wachturm verkaufen wollte... Nach zwei stunden im schwimmbad mussten wir uns schliesslich dann auf den weg nach Auckland machen, da wir den schoenen camper schon am naechsten tag wieder abgeben mussten.

In der naehe von pokeno gab es dann eine raststaette, die direkt am Fluss lag. Dort gefiel es uns dann so gut, dass wir dort die nacht verbachten. Am naechsten Tag mussten wir das auto wieder saubermachen etc. Leider waren wir dann am Flughafen und kein hostel war bereit uns dort abzuholen. Wir haben uns dann fuer den bus entschieden und schnell noch ein hostel gebucht und schon waren wir in auckland. Dort haben wir uns erstmal ein bisschen ausgeruht. noch eine kostenlose stadtrundfahrt gemacht und uns unseren umgebauten van gemietet, dass wir dann am mittwoch wieder weiterreisen koennen...

© Claudia Rothe, 2011
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Reise geht über Brisbane, nach Fraser Island, Sydney, Meldbourne und Tasmanien
Details:
Aufbruch: 07.08.2011
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: Mai 2012
Reiseziele: Australien
Taiwan
Fidschi
Neuseeland
Der Autor
 
Claudia Rothe berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.