Costa Rica-Reisebericht :Benji & Alex around the world

Costa Rica

San José

Mit 24 Stunden Verspätung kamen wir schließlich in San José an. 24 Stunden Verspätung? Was ist da bloß passiert fragt ihr euch bestimmt... ganz ehrlich - wir wissen es auch nicht so genau. Nur eins ist klar, wir haben den Flieger am 28.08 verpasst! Nein, wir haben nicht verschlafen und sind auch früh genug los, aber durch einer Verkettung unglücklicher Umstände waren wir am Ende paar Minuten zu spät und unser Gate hatte bereits geschlossen.
Also machten wir uns auf den Weg zum Hauptschalter um unsere Flüge umzubuchen. Den Versuch zu erklären, dass das Boarding für unseren Flug erst in 15 Minuten anfängt und wir den Flieger noch kriegen könnte wehrte die Schrulle ab und verwies uns darauf in der Schlange anzustehen. 1,5 Stunden wohlgemerkt, aber wir hatten ja jetzt Zeit.... ( später beim Schichtwechsel ließ die andere dann übrigens alle vor, bei denen noch eine Chance bestand den Flieger zu erwischen! )
Am Schalter selbst erwischten wir dann aber echt ne ganz Nette, die uns aber leider mitteilte, dass für den gleichen Tag keine Flüge mehr verfügbar sind, dass sie uns aber kostenlos umbuchen könnte auf Flüge am nächsten Tag. Außerdem gab sie uns noch ne Telefonnummer, bei der wir ein günstiges Hotel für die Nacht bekommen könnten. Leider waren uns diese Sondertarife aber immer noch zu teuer, sodass wir uns ein " Glückshotel" in der Nähe des Flughafens buchten. Das heißt erst nach Buchung der Unterkunft erfährt man wo genau man landet. Die Unterkunft war okay, die Gegend schrecklich. In jedem Supermarkt oder sogar im Pizza Hut saßen die Kassierer hinter Panzerglas, sodass wir nach Einbruch der Dunkelheit lieber nicht mehr aus dem Zimmer sind.
Mitten in der Nacht ließen wir uns dann vom Shuttle an den Flughafen fahren. An diesem Tag wollten wir nichts mehr riskieren und so kamen wir dann auch mit einem Zwischenstopp in Dallas gut in Costa Rica an. Am Flughafen bedrängten uns dann auch gleich tausende Leute, dass sie uns gut und günstig in unser Hotel bringen. Da aber in jedem Reiseführer davor gewarnt wird, wollten wir auf jeden Fall ein offizielles Taxi nehmen. Die Betonung liegt auf wollten, denn am Ende landeten wir doch im Privatauto eines Opas. Als er merkte, dass wir skeptisch sind zeigte er uns für welche Firma er arbeitet usw. So richtig geglaubt haben wir ihm nicht, aber die Chancen für uns standen gut, sollte er uns nicht noch irgendwo anderes hin verschleppen. so saßen wir also im Auto und hoffen anzukommem. Als wir nach 30 Minuten immer noch nicht angekommen waren wurde Alex schon bissle nervös, aber der Opa kannte einfach nur den Weg nicht und die Pension war zugegebenermaßen auch etwas schwierig zu finden. Nach einem Telefonat mit der Besitzerin kamen wir dann nach einer guten Stunde endlich an. ( Die Fahrt hätte ca. 20min dauern sollen!)
Obwohl wir ziemlich platt waren sind wir noch auf nen Absacker in ne Bar in der Nähe und spürten zum ersten Mal ganz deutlich, dass Costa Rica gar nicht sooo günstig ist.

Unsere erste Unterkunft in San José

Unsere erste Unterkunft in San José

© Benji und Alex AiZi, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Costa Rica Costa Rica-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir erfüllen uns unseren Traum - in 180 Tagen um die Welt :) oder zumindest fast... ;) USA, Costa Rica, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Neuseeland, Australien, Tasmanien, Kuala Lumpur, Vietnam, Hongkong, Indien
Details:
Aufbruch: 08.08.2014
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 03.02.2015
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Costa Rica
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
Malaysia
Vietnam
Kambodscha
Thailand
Hongkong
Indien
Der Autor
 
Benji und Alex AiZi berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.