Guatemala-Reisebericht :ROMANO UNTERWEGS IN MITTEL /SÜDAMERIKA

Von Mexico nach Guatemala

Da es im Norden von Guatemala keinen Grezuebergang zu Mexico gibt haben wir uns entschieden durch Belize zu fahren, denn die naechst moegliche direkte Grenzueberquerung waere von Palenque aus gewesen, doch dies war zu weit entfernt.

Wir waren uns nicht sicher ob man uns an der Grenze zu Belize zurueckweisen wuerde, denn normalerweise muss man als Schweizer im voraus ein Visa beantragen.
Also fuhren wir einfach mal auf gut Glueck zur Grenze.Auf der Imigrationsstelle sagte man uns dann, dass die Schweiz seit kurzem ein Abkommen mit Belize getroffen haette, welches uns freie Einreise ermoegliche.
Der Grenzpolizist meinte nur noch, dass er damit nicht einverstanden sei, da in der Schweiz ohnehin nur Millionaere leben wuerden waere es nur fair, wenn wir, wie bis anhin, die 50 US Dollar bezahlen wuerden...naja schoen waers...

Da von Belize City erst am naechsten Tag wieder ein Bus nach Guatemala fuhr blieben wir eine Nacht in der Stadt.
Eigentlich habe ich mir Belize City etwas anders vorgestellt, doch hier herscht Chaos und die Armut ist allgegenwaertig. Daher ist die Kriminalitaetsrate auch sehr hoch.

Die Leute aus unserem Guesthouse erzaelten uns, dass sie vor zwei Monaten, mitten in der Nacht, ueberfallen worden sind und die Eindringlinge haben die Frau von einem von ihnen erschossen.Und der letzte Ueberfall liegt erst eine Woche zurueck...da macht man sich schon seine Gedanken vor dem Einschlafen...

Wir waren dann auch froh, als es am naechsten Tag weiter ging zur Isla de Flores, in Guatemala.

© Romano Torriani, 2008
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Guatemala-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise von Mexico bis Rio de Janeiro und alles was so dazwischen, darunter und darüber liegt...
Details:
Aufbruch: 09.02.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Februar 2010
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Venezuela
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Uruguay
Brasilien
Der Autor
 
Romano Torriani berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.