Guatemala-Reisebericht :Amerikareise

guatemala

juhhu, ohne probleme ueber die graenze, der selbstgemachte kaufvertrag hat dem typen voellig gereicht, bezahlt haben wir fuers auto extra auch nichts...sehr gut!!
diesen grenzuebergang gibt es noch gar nicht lange, da der norden von guatemala noch nicht lang bewohnt ist. war vor einiger zeit noch undurchdringlicher dschungel, nach und nach siedeln sich die leute jetzt erst an, also so richtige ureinheimische gibt es dort nicht so!!

nicht weit gefahren, lief uns gleich mal eine richtig fette sau ueber den weg, ohne scheiss, du musst jederzeit damit rechnen dass dir ein pferd oder eine sau oder ein hendl oder sonstiges was sie noch an haustieren haben, ueber den weg laeuft!!
und zeitmaessig ist es ein wenig verwirrend, die landleute, teilweise auch in der kleinstadt gibts pferdekutschen fuer den transport, oder allgemein das pferd wird als arbeitstier verwendet, wie frueher bei uns auch.
mit der machette (handisch, in der affenhitze) stutzen sie den rasen am strassenrand, usw...! trotzdem haben die stadtleute handys und benutzen computer.

aber wir fuehlten uns wohl in guatemala, nicht so hektisch, die leute sind nicht mehr so laut, es ist alles etwas gemuetlicher!!
doch was uns voll schreckte, es ist sauteuer in diesem guatemala, teurer als in mexiko!!
unser erster stop war eine kleine insel - flores!!
wunderschoen, aber nur touristisch, doch freuten wir uns auf ein bad im see und kein meer!! dort verbrachten wir am parkplatz die nacht, keine leise nacht, gleich neben einer bar......!!

wir fuhren weiter auf die andere seite des sees, dort war es wunderschoen, wie in der karibik.
da wollten wir ein paar tage bleiben und campen..., doch leider nein, es gab nur wirklich einen oeffentlichen platz wo du ins wasser gehen konntest, ueberall sonst ist schilf mit schlamm, oder privat! und kaum zu glauben, wenn man im wasser ist, stellt man sich vor 7 kilometer weiter schwimmen die krokodile.....!!!! haha, kein scherz. nur kommen die nicht in die naehe vom schoenen strand und klarem wasser.
wir haben es nur nicht lange auf diesem platz ausgehalten, am abend waren die mosquitos so schlimm, das wir gefluechtet sind und am tag hatten wir kaum schatten, da der platz ja nicht zum campen gemacht wurde!! war ja auch mehr touristisch!!

ja unser naechstes ziel waere eigentlich antigua gewesen, da wir uns dort mit freunden aus puerto escondido treffen wollten, dadurch wir aber noch ein paar tage zu frueh dran waren, dachten wir uns wir machen einen kleinen abstecher nach belize, da ist gleich nach der grenze ein nationalpark mit wasserfaellen und vielleicht koennten wir da ein paar tage noch campen im dschungel und abgeschieden von der aussenwelt!!

28.09.10

mit einem gefuehl der freiheit fuhren wir wieder die strassen von guatemala!

es war wunderbar, die sonne schien und wir lachten bis ueber beide ohren vor gluecklichkeit....,wenn nicht ein kleiner schatten unser glueck beintraechtigte.
wir idioten haben am vortag die waesche zur waescherei gebracht und sind nach einer stunde fahrt draufgekommen...,shit wir haben die waesche vergessen!
umdrehen oder doch weiterfahren? nein, nochmal die grenze ueberqueren und alles erklaeren...nein nein nein!
wir fuhren weiter, mit der kleinen,umwahrscheinlichen option das wir ann, die wir von puerto escondido kennen, fragen obs irgendwie moeglich ist das sie die waesche holen kann, da sie den selben weg etwas spaeter abfaehrt.
und stunden spaeter hatten wir die antwort, ja sie kann die waesche abholen..wuhuuu, welches glueck, das problem ist geloest!!!

ja also auf nach antigua, das war die stadt wo wir uns (einige leute aus puerto escondido) wieder treffen wollen.
wir freuten uns riesig und konnten es kaum erwarten.
ja warten ist dann auch schon das richtige wort, denn die regenzeit ist momentan sehr heftig und sehr viele fluesse gehen ueber und daemme brechen usw. auf den strassen muss man staendig mit erdrutschen rechnen, teilweise richtig gefaehrlich!!

und ploetzlich steht man vor einem fluss der voellig uebergegangen ist.

und ploetzlich steht man vor einem fluss der voellig uebergegangen ist.

und voila.., mit dieser faehre wird man dann kutschiert!!

und voila.., mit dieser faehre wird man dann kutschiert!!

gerechnet haetten wir 1-2 tagen nach antigua, es wurden insgesamt 3. wir hatten auch pech, da wir wieder eine richtige rumpelstrasse erwischt haben, die wir eigentlich meiden wollten da steemer nicht geeignet ist dafuer!!

rumpelstrasse!!

rumpelstrasse!!

irgendwann duerften wir uns dann verfahren haben, da wir auf den aergsten pass und der aergsten rumpelstrasse gelandet sind.
es schuettete und schuettete, wir hatten echt schon zu kaempfen das wir mit steemer die steilen strassen raufkamen, es gab aber keine optionen fuer uns, voellig verkrampft hofften wir auf steemers kraft, der noch dazu ein hinterradler ist..!
ploetzlich standen wir an, ein riesen stau mitten am berg, ein erdrutsch..., wiedermal.
viele viele leute am werken um die strasse wieder einigermassen fahrbar zu machen, wurde erde aufgeschuettet, und nach und nach plagten sich die autos drueber!!
nun gut, wie zu erwarten, jetzt war es soweit, steemer steckte fest in matsch und erde, waren aber ziemlich knapp an der kante wir konnten nicht vor und zurueck!
ein seil musste her, die vielen leute die dort standen halfen uns, hatten aber immer noch voll den humor, ich konnte es gar nicht glauben, den ich war schon wieder kreidebleich und voellig ueberfordert.
natuerlich lachten sie masslos, da wir keine schuhe anhatten und sowieso ausschauten als kaemen wir gerade frisch vom beachstrand!!
nun gut, seil war festgemacht, ca. 15 leute haben vorne gezogen und 10 leute schoben hinten an. und ich sags euch, ich stand draussen und sah wie steemer immer weiter zum abhang rutschte und thomas drinnen. oh mein gott ich hab nur mehr meine haende zusammen geschlagen und gebetet!!
sie haben es echt geschafft steemer rauszuziehen natuerlich wollten sie ein wenig geld dafuer, ja sollen sie haben... wir wollten nur mehr weg und auf eine normale strasse!!

wuhhh, geschafft!! natuerlich mussten wir dann mal checken was steemer jetzt alles fehlte, die reifen hatten richtig kleine hacker drinnen von den spitzen steinen und einiges quitschte und ratterte, wir konnten aufjedenfall fahren und wollten ihm erst in antigua einen check verpassen!!

nur kurz noch..., sind wir knapp vor einem motorschaden davon gekommen, leerten 4 liter oel nach und er rannte wieder wie ein gloeckchen, bis auf das quietschen und rattern

angekommen in antigua mitten in der nacht und voellig geschafft!
mussten naemlich durch guatemala city (hauptstadt) und haben uns gut verfahren. eine scheiss dreckige stadt und furchtbar gefaehrlich, aehnlich wie belize city!

endlich geschafft und wie geplant haben wir unsere buena onda reunion in antigua gefeiert!!

ann,  martin, thomas und ich!!
leider fehlen chris und harry auf dem bild

ann, martin, thomas und ich!!
leider fehlen chris und harry auf dem bild

die stadt selbst ist aehnlich wie san christobal, nur fehlte voellig der flair! viele traveler sind dort, um spanisch lessons zu nehmen oder um als volunteer zu arbeiten.

ja und ausser freunde treffen haben wir in antigua nicht viel gemacht, es war leider voll kalt und hatten schon wieder lust auf meer und sonne!!

steemer haben wir noch einen check beim mechaniker verpasst, leider konnten wir den mangel nicht ganz beheben, er scheppat und quietscht aber es ist nicht mehr lebensgefaehrlich!!

apropo gibt es noch eine kleine geschichte bzgl. der waesche die wir in san ignacio vergessen haben: ann ist ja mit dem bus ueber san ignacio nach antigua gefahren. zum glueck, kann man aufjedenfall sagen, hatte sie unsere waesche dabei, da der bus sich ueberschlagen hatte und unsere waesche ihr airbag war.
ganz viele leute hatten ueberall blut und schrammen im gesicht, sie hatte "nur" angeknackste rippen.
also hat sich unsere dummheit wenigstens ausgezahlt

mit ann im gepaeck machten wir uns auf den weg nach el salvador!!

© sarah strini, 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Guatemala-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
reise quer durch amerika und weiter!!
Details:
Aufbruch: 07.04.2010
Dauer: 13 Monate
Heimkehr: Mai 2011
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Guatemala
Belize
El Salvador
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kuba
Der Autor
 
sarah strini berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.