Guatemala-Reisebericht :7 Monate Sonne !!!

Guatemala

Antigua

Antigua (Guatemala)

Am Samstag den 28.03 um 3.00 Uhr morgens wurden wir an unserem Hostel von dem Shuttlebus abgeholt der uns nach Antigua bringen sollte.
Nach einer knapp achtzehn stündigen Busfahrt die ziemlich entspannt war (großer Bus, wenig Leute=viel Platz), erreichten wir gegen 20.00 Uhr Antigua in Guatemala.
Antigua hat ca. 35.000 Einwohnern und war von 1543 bis 1773 die Haupstadt der Spanschen Kolonien in Zentralamerika.
Zudem ist Antigua eine gut erhaltene Kolonialstadt die auf 1600 Metern liegt und ein beliebter Ausflugsort für Einheimische und Touristen.
“Unglücklicher Weise“ begann an dem Wochenende Semana Santa, die heilige Woche vor Ostern, die in ganz Zentralamerika groß gefeiert wird.
An Semana Santa hat der Größteil der Bevölkerung frei, alle fahren in den Urlaub und deshalb kommt es einem vor, als würde sich das ganze Land im Stillstand befinden.
Dementsprechend gestalltete sich auch die Hotel-/Hostelsuche als schwierig, da alle Unterkünfte ihre Preise entweder verdreifachen oder, wie in den meisten Fällen, schlichtweg ausgebucht sind.
Nach endlosen Stunden auf der Suche nach einer Unterkunft und ca. zwanzig Absagen fanden wir dann zum Glück noch ein Zimmer für “günstige“ 58,- Dollar ( ).
Im Endefekt überwog aber die Freude doch noch eine Unterkunft gefunden zu haben und wir ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Am nächsten Morgen trafen wir uns dann mit Cassandra, die für das Tierheim in dem wir die nächste Woche arbeiten wollten, das Organisatorische und die Büroarbeit erledigt.
Cassandra bot uns an (zum Glück), die nächsten drei Nächte bei ihr zu wohnen und organisierte uns auch noch für den kommenden Mittwoch ein Hotel in der Nähe das Tierheims.
Jeder mit dem wir sprachen teilte uns nämlich mit, dass ab dem Mittwoch vor Ostern der Nahverkehr komplett erliegen würde.

Die nächsten zwei Tage verbrachten wir dann in Antigua, sahen uns die Stadt an und nahmen mehr oder weniger freiwillig an den Feierlichkeiten teil.
Es herrschte eine Art Ausnahmezustand, da alle Straßen mit Menschen überfüllt waren, sich Schlangen vor den Restaurants bildeten und die Einheimischen vor ihren Haustüren riesige Teppiche/Bilder aus Blumen und Gräsern errichteten.
Obwohl es uns teilweise an Love Parade ähnliche Zustände erinnerte, fanden wir es schön mit anzusehen wie alle Leute jeglichen Alters zusammenkamen um das Osterfest friedlich und gemeinsam zu feiern.

Fazit Antigua:

Schöne Kolonialstadt, tagsüber sehr warm, kann aber aufgrund der Höhe am Abend recht kalt (um die 10 Grad) werden.
Von Antigua kann man auch mehrere Touren in die nähere Umgebung zu den anliegenden Vulkanen unternehmen.
Definitiv empfehlenswert für einen kurzen Stopp, vielleicht nicht an Semana Santa, da alles sehr teuer ist und es sich als schwierig gestallten kann überhaupt eine Unterkunft zu bekommen.

© david Rack, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Guatemala-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine kleine "Weltreise" immer der Sonne hinterher.
Details:
Aufbruch: 19.02.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 20.09.2015
Reiseziele: Kolumbien
Panama
Costa Rica
Nicaragua
Guatemala
Belize
Mexiko
Der Autor
 
david Rack berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.