Mexiko-Reisebericht :2012 bis? - Pensioniert - unser Reise-Traum wird Wirklichkeit!

Baja California Norte y Sur: Ensenada, La Joya 30.11./5.12.12

Dieser kleine Mann nennt sich Jakub...

Dieser kleine Mann nennt sich Jakub...

Und das sind die Eltern - Aleksandra und Martin... - sie stammen aus Polen und sind für einige Zeit mit Toyota und Zelt unterwegs...; ihr Ziel ist das gleiche wie das Unsere...; danke für den schönen und unterhaltsamen Abend...

Und das sind die Eltern - Aleksandra und Martin... - sie stammen aus Polen und sind für einige Zeit mit Toyota und Zelt unterwegs...; ihr Ziel ist das gleiche wie das Unsere...; danke für den schönen und unterhaltsamen Abend...

So werden Weihnachtsbäume angepriesen...; obwohl es hier warm ist, sind die Bäume dennoch schön weiss (gespritzt) - "Vorstellungen" wie es sein müsste...!? Und dazu die Palmen...

So werden Weihnachtsbäume angepriesen...; obwohl es hier warm ist, sind die Bäume dennoch schön weiss (gespritzt) - "Vorstellungen" wie es sein müsste...!? Und dazu die Palmen...

Wir fahren nach Potrero..

Wir fahren nach Potrero..

Ein ganzer CP für uns alleine...; wir schreiben uns ein und fahren nach Tecate, um die Formalitäten für den Grenzübergang zu vollziehen...;
In Tecate - ein kleiner Grenzübergang - parken wir auf der amerikanischen Seite und gehen zu Fuss zur Migracion und füllen die Formulare aus...; der vor uns sitzende Zollbeamte wäre wohl besser Schauspieler geworden, jede Handbewegung wird theatralisch vollzogen...; dann schickt er uns zur Bank, damit wir das Visum einzahlen können...! (So wird Korruption verhindert)
anschliessend zurück zur Migracion und wir erhalten die Erlaubnis, für 6 Monate in Mexico zu verweilen...; die temporäre Einfuhrbewilligung für Leomobil braucht es auf der Baja nicht - das müssen wir in La Paz erledigen...; dann drehen wir eine erste Runde zu Fuss auf mexikanischem Boden...; 
wie schnell doch alles anders aussehen kann...! Wesentlich einfacher, ärmer - jedoch auch bunter und lauter...; Kathrin startet gleich einen Versuch bei einer Coiffeuse ihre Haare schneiden zu lassen...! 
Der Anblick des Salons ist sehr einfach, verschliessene Sitze, kaputte Schubladen... - aber der Preis ist auch entsprechend 1 x Haare schneiden $ 5.00 inklusive Trinkgeld...
Anschliessend schlürfen wir den ersten mexikanischen Kaffee...; zu Fuss gehen wir zurück zur "US Border Control", beantworten die Frage - wo wir hingehen wollen ganz artig - "nach Potrero zum Übernachten"!

Ein ganzer CP für uns alleine...; wir schreiben uns ein und fahren nach Tecate, um die Formalitäten für den Grenzübergang zu vollziehen...;
In Tecate - ein kleiner Grenzübergang - parken wir auf der amerikanischen Seite und gehen zu Fuss zur Migracion und füllen die Formulare aus...; der vor uns sitzende Zollbeamte wäre wohl besser Schauspieler geworden, jede Handbewegung wird theatralisch vollzogen...; dann schickt er uns zur Bank, damit wir das Visum einzahlen können...! (So wird Korruption verhindert)
anschliessend zurück zur Migracion und wir erhalten die Erlaubnis, für 6 Monate in Mexico zu verweilen...; die temporäre Einfuhrbewilligung für Leomobil braucht es auf der Baja nicht - das müssen wir in La Paz erledigen...; dann drehen wir eine erste Runde zu Fuss auf mexikanischem Boden...;
wie schnell doch alles anders aussehen kann...! Wesentlich einfacher, ärmer - jedoch auch bunter und lauter...; Kathrin startet gleich einen Versuch bei einer Coiffeuse ihre Haare schneiden zu lassen...!
Der Anblick des Salons ist sehr einfach, verschliessene Sitze, kaputte Schubladen... - aber der Preis ist auch entsprechend 1 x Haare schneiden $ 5.00 inklusive Trinkgeld...
Anschliessend schlürfen wir den ersten mexikanischen Kaffee...; zu Fuss gehen wir zurück zur "US Border Control", beantworten die Frage - wo wir hingehen wollen ganz artig - "nach Potrero zum Übernachten"!

Und hier sind wir eingereist, am nächsten Morgen - in Tecate...! Die Stadt verlassen wir so schnell wie möglich, nach all den "Erzählungen" der Amerikaner, was in Mexico so alles passiert oder passieren könne...

Und hier sind wir eingereist, am nächsten Morgen - in Tecate...! Die Stadt verlassen wir so schnell wie möglich, nach all den "Erzählungen" der Amerikaner, was in Mexico so alles passiert oder passieren könne...

Auf der Weinstrasse nach Süden... - doch zuvor passieren wir eine Militärkontrolle...; nichts von Ausräumen des Leomobils, kein Blick wird ins Innere des Autos geworfen...; die Leute sind sehr freundlich und lassen uns nach ein paar gewechselten Worten passieren...

Auf der Weinstrasse nach Süden... - doch zuvor passieren wir eine Militärkontrolle...; nichts von Ausräumen des Leomobils, kein Blick wird ins Innere des Autos geworfen...; die Leute sind sehr freundlich und lassen uns nach ein paar gewechselten Worten passieren...

Die ersten Siedlungen tauchen auf...; nach all den Geschichten, die erzählt werden haben wir vermutlich bereits die "ersten Schüsse im Ohr"..., doch alles bleibt ruhig... und so langsam verschwindet die Nervosität...!

Die ersten Siedlungen tauchen auf...; nach all den Geschichten, die erzählt werden haben wir vermutlich bereits die "ersten Schüsse im Ohr"..., doch alles bleibt ruhig... und so langsam verschwindet die Nervosität...!

Wir sind in Ensenda...; Zuerst erkundigen wir uns nach einer Gelegenheit, um "Spanisch" zu erlernen...; leider existiert die Schule seit 3 Jahren nicht mehr...; gegen Abend finden wir in der Stadt einen heruntergekommenen CP - er sei sicher, meint der anwesende Padrone...

Wir sind in Ensenda...; Zuerst erkundigen wir uns nach einer Gelegenheit, um "Spanisch" zu erlernen...; leider existiert die Schule seit 3 Jahren nicht mehr...; gegen Abend finden wir in der Stadt einen heruntergekommenen CP - er sei sicher, meint der anwesende Padrone...

Durch eine Unvorsichtigkeit meinerseits habe ich es mal wieder geschafft, den Screen meines Laptops zu zerbrechen...; wir durchsuchen die Stadt nach einer Adresse und finden beim Sonoria Center einen Händler...; leider ist aber die Person nicht da, die ihn flicken könnte, manana...!

Durch eine Unvorsichtigkeit meinerseits habe ich es mal wieder geschafft, den Screen meines Laptops zu zerbrechen...; wir durchsuchen die Stadt nach einer Adresse und finden beim Sonoria Center einen Händler...; leider ist aber die Person nicht da, die ihn flicken könnte, manana...!

So kurven wir in Ensenada rum und lernen dabei die mexikanische Fahrweise kennen...; die oftmals verdeckten "alto" muss man suchen... (Alto = Stopp!)
Zuerst fahren wir zum Walmart, um uns mit Lebensmitteln und Trinkwasser (muss gekauft werden) einzudecken...; leider können wir im nahen McD die Mails nicht checken - kein WIFI...

So kurven wir in Ensenada rum und lernen dabei die mexikanische Fahrweise kennen...; die oftmals verdeckten "alto" muss man suchen... (Alto = Stopp!)
Zuerst fahren wir zum Walmart, um uns mit Lebensmitteln und Trinkwasser (muss gekauft werden) einzudecken...; leider können wir im nahen McD die Mails nicht checken - kein WIFI...

Gut ausgerüstet fahren wir hinaus aus der Stadt...

Gut ausgerüstet fahren wir hinaus aus der Stadt...

In la Joya finden wir einen ruhigen Stellplatz direkt am Meer...

In la Joya finden wir einen ruhigen Stellplatz direkt am Meer...

Wir sind praktisch alleine hier, nur weit weg parkt ein VW-Bus mit einem älteren amerikanischen Besitzer...; im Sommer soll der CP allerdings voll belegt sein...
Am nächsten Tag fahren wir wiederum in die Stadt, um den Laptop reparieren zu lassen...! Leider ist die Person immer noch nicht anwesend...! Auf unsere Frage, ob wir denn nicht direkt zu dieser Firma hinfahren könnten, erhalten wir die Auskunft, dass es etwa 20 Minuten ausserhalb der Stadt in südlicher Richtung sei... - aber genau von daher kommen wir und sind nun mal wieder 30 km gefahren...!
Wir bekommen einen Wegbeschrieb...!
Auf dem Rückweg fahren wir nochmals zu Walmart und treffen Jean Marc aus dem Wallis! Er ist alleine unterwegs und hat unser Leomobil entdeckt. WIFI gibt es im Starbucks drüben...; wir erklären ihm, wo wir uns befinden und verabschieden uns nach dem obligatorischen "Wohin, woher etc."
Auf dem Rückweg entdecken wir Radio Shark und fragen, ob sie mir den Laptop repaieren könnten...? Leider nein, aber sie geben uns eine Adresse, welche wir morgen aufsuchen werden....

Wir sind praktisch alleine hier, nur weit weg parkt ein VW-Bus mit einem älteren amerikanischen Besitzer...; im Sommer soll der CP allerdings voll belegt sein...
Am nächsten Tag fahren wir wiederum in die Stadt, um den Laptop reparieren zu lassen...! Leider ist die Person immer noch nicht anwesend...! Auf unsere Frage, ob wir denn nicht direkt zu dieser Firma hinfahren könnten, erhalten wir die Auskunft, dass es etwa 20 Minuten ausserhalb der Stadt in südlicher Richtung sei... - aber genau von daher kommen wir und sind nun mal wieder 30 km gefahren...!
Wir bekommen einen Wegbeschrieb...!
Auf dem Rückweg fahren wir nochmals zu Walmart und treffen Jean Marc aus dem Wallis! Er ist alleine unterwegs und hat unser Leomobil entdeckt. WIFI gibt es im Starbucks drüben...; wir erklären ihm, wo wir uns befinden und verabschieden uns nach dem obligatorischen "Wohin, woher etc."
Auf dem Rückweg entdecken wir Radio Shark und fragen, ob sie mir den Laptop repaieren könnten...? Leider nein, aber sie geben uns eine Adresse, welche wir morgen aufsuchen werden....

Und tatsächlich, wir finden nach eingem Suchen das Häuschen...; innerhalb einer Stunde ist der Laptop  mit einer andern "Scheibe" ausgerüstet und ich um $ 100.- leichter...; nun - ich bin froh, dass das Ding wieder funzt...!
Nochmals Mailcheck bei Starbucks, dann geht es endgültig zurück zum CP...

Und tatsächlich, wir finden nach eingem Suchen das Häuschen...; innerhalb einer Stunde ist der Laptop mit einer andern "Scheibe" ausgerüstet und ich um $ 100.- leichter...; nun - ich bin froh, dass das Ding wieder funzt...!
Nochmals Mailcheck bei Starbucks, dann geht es endgültig zurück zum CP...

Viel Handarbeit auf den Feldern...

Viel Handarbeit auf den Feldern...

Mittlerweile ist auch Jean Marc eingetroffen...; abends sitzen wir zusammen in seinem "Châlet valaisan" und essen Spaghetti Bolognese von Kathrin zubereitet...
Am nächsten Tag haben wir einiges zu erledigen, mal wieder Haushalten...; als wir vom Einkaufen zurückkommen - wer begrüsst uns mit einem herzhaften "Grüezi metenand" - Andrea und Leandro aus Winterthur sind ebenfalls eingetroffen! Da gibt es einiges zu erzählen im "Châlet valaisan"... - leider ohne Fendant...!

Mittlerweile ist auch Jean Marc eingetroffen...; abends sitzen wir zusammen in seinem "Châlet valaisan" und essen Spaghetti Bolognese von Kathrin zubereitet...
Am nächsten Tag haben wir einiges zu erledigen, mal wieder Haushalten...; als wir vom Einkaufen zurückkommen - wer begrüsst uns mit einem herzhaften "Grüezi metenand" - Andrea und Leandro aus Winterthur sind ebenfalls eingetroffen! Da gibt es einiges zu erzählen im "Châlet valaisan"... - leider ohne Fendant...!

Am andern Morgen verabschiedet sich Jean Marc..., er will weiter in den Süden...

Am andern Morgen verabschiedet sich Jean Marc..., er will weiter in den Süden...

Das Team von Alfonso - Andrea und Leandro bleibt noch eine Nacht hier..., wir geben uns tagsüber dem "Spanisch lernen" ab CD hin, abends kochen wir gemeinsam und sind überrascht, als die Berner Karin und Miguel dazustossen...; die Beiden müssen morgen nochmals zurück nach Tecate, da sie überschnell die Grenze passiert  und so das mexikanische Visum sowie die Versicherung verpasst haben...

Das Team von Alfonso - Andrea und Leandro bleibt noch eine Nacht hier..., wir geben uns tagsüber dem "Spanisch lernen" ab CD hin, abends kochen wir gemeinsam und sind überrascht, als die Berner Karin und Miguel dazustossen...; die Beiden müssen morgen nochmals zurück nach Tecate, da sie überschnell die Grenze passiert und so das mexikanische Visum sowie die Versicherung verpasst haben...

Euch beiden wünschen wir eine  gute Weiterfahrt und viele schöne Stunden...; schön, dass wir uns kennengelernt haben... und danke für die unterhaltsamen Gespräche...
Wir selber bleiben noch eine Nacht länger hier auf dem Platz..., am nächsten Morgen räumen auch wir das Feld...

Euch beiden wünschen wir eine gute Weiterfahrt und viele schöne Stunden...; schön, dass wir uns kennengelernt haben... und danke für die unterhaltsamen Gespräche...
Wir selber bleiben noch eine Nacht länger hier auf dem Platz..., am nächsten Morgen räumen auch wir das Feld...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir beide sind in Pension und haben uns seit geraumer Zeit auf unsere Traumreise vorbereitet. Die Reise führt uns quer durch Kanada, hinauf nach Alaska und mehr oder weniger entlang der "Panamericana" südwärts bis nach Feuerland. Dabei wollen wir fremde Länder, Menschen und verschiedene Kulturen kennenlernen. Nicht nur Urlaub machen, sondern Zeit haben und das Leben geniessen. Immer getreu unserm Motto: "Der Weg ist das Ziel"...!
Details:
Aufbruch: 28.04.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: April 2018
Reiseziele: Kanada
Schweiz
Deutschland
Vereinigte Staaten
Mexiko
Monaco
Live-Reisebericht: Peter Stocker + schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor