Mexiko-Reisebericht :2012 bis? - Pensioniert - unser Reise-Traum wird Wirklichkeit!

Querétaro: Stadt Querétaro

Bedingt durch einen Feiertag - "El dia de la Revolucion" verschieben wir die Abreise um einen Tag, da an Feiertagen immer viel Reiseverkehr herrscht. Um den Moloch "Mexico City" zu umfahren, wählen wir eine etwas aussergewöhnliche Route! Wir fahren zuerst Richtung Acapulco, bei Amecameca verlassen wir die Autobahn und begeben uns nach Cacahuamilpa. Dieser Ort kommt uns bekannt vor durch unsere Besuche der Höhlen hier.
Weiter geht es nach Toluca und dann immer nordwärts nach Querétaro.
Die gut 370 km fahren wir ohne Probleme, obwohl der höchste Punkt auf über 2500 m liegt.
Die Stadt ist für ihre Kunstschätze aus der Kolonialzeit bekannt und vor allem war sie Schauplatz einiger der spannendsten Kapitel der mexikanischen Geschichte; der Vertrag, von Guadalupe Hidalgo, der den Krieg zwischen Mexico und den USA beendete und den Verlust fast der Hälfte der Fläche Mexicos besiegelte, wurde 1848 hier unterschrieben.
Hier wurde auch Kaiser Maximilian 1867 hingerichtet und 1917 wurde die - auch heute noch gültige Verfassung unterzeichnet.
Trotz starker Industrialisierung ist die Stadt im Zentrum ein kolonialer Ort geblieben. Überall in der Stadt findet man Kirchen und Klöster. Die Stadt ist im UNESCO-Weltkulturerbe-Verzeichnis aufgeführt.

Die Kirche San Francisco ist eine der schönsten in der Stadt...

Die Kirche San Francisco ist eine der schönsten in der Stadt...

Eine Hommage an die indigene Bevölkerung...

Eine Hommage an die indigene Bevölkerung...

Die Stadt ist sehr stark begrünt...

Die Stadt ist sehr stark begrünt...

Die Gedächtniskapelle an Kaiser Maximilian...

Die Gedächtniskapelle an Kaiser Maximilian...

Der Park mit hübschen Brunnen...

Der Park mit hübschen Brunnen...

Koloniale Strassenzüge...

Koloniale Strassenzüge...

...mit dem typischen spanischen Einfluss...

...mit dem typischen spanischen Einfluss...

Elegant gepflästerte Strassen mit kunstvoll geschnittenen Bäumen...

Elegant gepflästerte Strassen mit kunstvoll geschnittenen Bäumen...

Mächtige Monumente...

Mächtige Monumente...

...und einladende Fussgängerzonen...

...und einladende Fussgängerzonen...

Ein Beispiel der vielen Kirchen und Klöster...

Ein Beispiel der vielen Kirchen und Klöster...

Ein Aquaedukt führt das Wasser über viele Kilometer aus den Bergen...

Ein Aquaedukt führt das Wasser über viele Kilometer aus den Bergen...

Ein kleiner Ausschnitt des Häusermeeres der Stadt...

Ein kleiner Ausschnitt des Häusermeeres der Stadt...

An der "Plaza de la Independencia" lässt sich unter Bäumen wunderbar tafeln...

An der "Plaza de la Independencia" lässt sich unter Bäumen wunderbar tafeln...

Ein Ausschnitt aus dem schönen Park...

Ein Ausschnitt aus dem schönen Park...

Es mutet seltsam an, dass der Brunnen von einem adligen Spanier geziert wird...

Es mutet seltsam an, dass der Brunnen von einem adligen Spanier geziert wird...

... aber Don Juan Antonio Urrutia y Aranda war mit dem Bau der Wasserleitung beauftragt, welche die Stadt mit Trinkwasser versorgt...

... aber Don Juan Antonio Urrutia y Aranda war mit dem Bau der Wasserleitung beauftragt, welche die Stadt mit Trinkwasser versorgt...

Der Palacio de Gobierno...

Der Palacio de Gobierno...

... mit der obligaten Freiheitsglocke Mexicos...

... mit der obligaten Freiheitsglocke Mexicos...

Bei so herrlichem Wetter - welche Farbe ist angesagt - rosarot - um die Welt in hübschen Rosatönen zu sehen...?

Bei so herrlichem Wetter - welche Farbe ist angesagt - rosarot - um die Welt in hübschen Rosatönen zu sehen...?

Wer würde wohl vermuten, dass unter diesem grossen Brunnen ein Parkhaus untergebracht ist...?

Wer würde wohl vermuten, dass unter diesem grossen Brunnen ein Parkhaus untergebracht ist...?

Müde vom ausgedehnten Stadtbummel lassen wir uns per Taxi zum Hotel Flamingo Inn fahren. Das Hotel ist sehr zentral gelegen und bietet ein paar Campingplätze mit guter Infrastruktur an.
Am nächsten Morgen verabschieden wir uns von Steffi und Robert, welche auch hier geparkt hatten. Wir fahren nach San Miguel de Allende.
Bei Hans Weber - einem typischen Mexikaner, welcher aber kein Wort deutsch spricht, verbleiben wir eine Nacht.
Am nächsten Morgen fahren wir nordwärts Richtung San Luis Potosí. Die Übernachtung ist in Matehuala vorgesehen.

San Miguel de Allende 2013verweis]

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir beide sind in Pension und haben uns seit geraumer Zeit auf unsere Traumreise vorbereitet. Die Reise führt uns quer durch Kanada, hinauf nach Alaska und mehr oder weniger entlang der "Panamericana" südwärts bis nach Feuerland. Dabei wollen wir fremde Länder, Menschen und verschiedene Kulturen kennenlernen. Nicht nur Urlaub machen, sondern Zeit haben und das Leben geniessen. Immer getreu unserm Motto: "Der Weg ist das Ziel"...!
Details:
Aufbruch: 28.04.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: April 2018
Reiseziele: Kanada
Schweiz
Deutschland
Vereinigte Staaten
Mexiko
Monaco
Live-Reisebericht: Peter Stocker + schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor