Mexiko-Reisebericht :2012 bis? - Pensioniert - unser Reise-Traum wird Wirklichkeit!

Yucatan, Quintana Roo - Ostern 2016: Fahrt nach Merida, Biospährenreservat Celestún

Die Zeit vergeht wie im Fluge! Während Kathrin bereits anfangs März wieder in die Schweiz zurückfliegt, verbringe ich etwas Zeit in Yucatan und Quintana Roo! Am 1. Tag fahre ich bis Puebla und übernachte dort auf dem Camping!

Für einmal zeigt sich der Popocatépetl von seiner schönsten Seite. Er ist wunderbar mit Schnee bedeckt! Der Popo misst 5500 m ü.M. und ist der zweithöchste Berg in Mexico!

Für einmal zeigt sich der Popocatépetl von seiner schönsten Seite. Er ist wunderbar mit Schnee bedeckt! Der Popo misst 5500 m ü.M. und ist der zweithöchste Berg in Mexico!

Auch der Schwester-Vulkan - der Istaccíhuatl - zeigt sich von der Sonnenseite! Es ist der dritthöchste Berg in Mexico - 5286 m ü.M

Auch der Schwester-Vulkan - der Istaccíhuatl - zeigt sich von der Sonnenseite! Es ist der dritthöchste Berg in Mexico - 5286 m ü.M

Für eine Besichtigung der Stadt reicht es leider nicht. Morgen habe ich eine längere Fahrt vor mir! Ich werde bis Catemaco fahren und dort auf dem CP übernachten!

Die Fahrt führt auch gleich am höchsten Berg von Mexico vorbei - dem Pico de Orizaba mit einer Höhe von 5610 m ü.M.

Die Fahrt führt auch gleich am höchsten Berg von Mexico vorbei - dem Pico de Orizaba mit einer Höhe von 5610 m ü.M.

Das Dach von Mexico wird auch der Citlaltépetl genannt!

Das Dach von Mexico wird auch der Citlaltépetl genannt!

Etwas ausserhalb der Ortschaft Champotón mache ich einen Stopp an der Bahia de Tortuga! Hier war ich schon mal und die Ceviche ist hervorragend! Ceviche besteht aus fangfrischem Fisch oder Crevetten, mariniert mit Limonensaft, und vermischt mit Zwiebeln, Tomaten, frischem Koriander und natürlich der obligate Chile! Schmeckt hervorragend!

Ein fast menschenleerer Strand - fantastisch! Nur im nahen Restaurant verpflegen sich einige französische Gäste, welche mit einem internationalen "Tourer" unterwegs sind!

Ein fast menschenleerer Strand - fantastisch! Nur im nahen Restaurant verpflegen sich einige französische Gäste, welche mit einem internationalen "Tourer" unterwegs sind!

Das hübsche, kleine Restaurant

Das hübsche, kleine Restaurant

Leider ist der sehr schöne Camping ausserhalb von Campeche wegen Umbauarbeiten geschlossen. So entschliesse ich mich, direkt nach Merida zu fahren. Die Stadt kenne ich schon aus früheren Besuchen. Ein Kurztrip ins Stadtinnere lohnt sich aber in jedem Falle!

Die Kathedrale von Merida

Die Kathedrale von Merida

Sehr schöne Haus-Fassade

Sehr schöne Haus-Fassade

Das Rathaus von Merida

Das Rathaus von Merida

Für die rund 1300 km lange Strecke von Cuernavaca nach Merida brauche ich gute 3 Tage! Deshalb bleibe ich für 2 Nächte hier in Merida auf dem CP, um mich von der Fahrt etwas zu erholen!
Ich staune nicht schlecht, dass im nahe gelegenen Einkaufszentrum Liverpool eine komplette Kunsteisbahn eingerichtet ist! Hier üben Kinder und Jugendliche im Eiskunstlaufen...! Draussen 30 °!

Das Biospärenreservat - "Reserva de Celestun"

Was mich schon seit längerer Zeit interessiert hat, ist ein Besuch im Biosphärenreservat Celestun! Die rund 100 km des nördlich von Merida gelegenen Reservats schaffe ich in anderthalb Stunden. Ganz nahe beim Bootshafen finde ich einen ruhigen Platz zum Übernachten.

Am Vorabend verabrede ich mich mit einem Bootsführer für eine Tour im Morgengrauen auf der Lagune! Dass ich übersehen habe, dass in Yucatan eine Zeitverschiebung von einer Stunde herrscht, erstaunt mich am andern Morgen! Keine Menschenseele weit und breit. Also abwarten, was sich tut! Na ja - in der Morgendämmerung dämmert es auch mir - ich hätte also eine Stunde länger schlafen können...! Nun - der Bootsführer ist aufgetaucht du los geht es!

Fischser's Fritz... - natürlich nicht! Aber ein paar Fischerboote sind schon draussen...

Fischser's Fritz... - natürlich nicht! Aber ein paar Fischerboote sind schon draussen...

Ein wundervoller Tag beginnt!

Ein wundervoller Tag beginnt!

Und da sind sie - die Flamingos

Und da sind sie - die Flamingos

Es sind unvergessliche Bilder! Ringsum Natur pur - es ist die Kraft der Natur, die einen bei solchen Bildern beflügelt. Im Monat Mai versammeln sich in den Lagunen bis zu 40'000 Flamingos - anschliessend geht die Reise auf eine vorgelagerte Inseln, wo die Brutzeit beginnt. Die Insel ist streng geschützt und auch bewacht, damit keine allzu neugierigen Touristen die Aufzuckt der Jungen stören!

Es sind unvergessliche Bilder! Ringsum Natur pur - es ist die Kraft der Natur, die einen bei solchen Bildern beflügelt. Im Monat Mai versammeln sich in den Lagunen bis zu 40'000 Flamingos - anschliessend geht die Reise auf eine vorgelagerte Inseln, wo die Brutzeit beginnt. Die Insel ist streng geschützt und auch bewacht, damit keine allzu neugierigen Touristen die Aufzuckt der Jungen stören!

Es ist interessant, den Flamingos zuzuschauen, wenn sie wegfliegen...

Es ist interessant, den Flamingos zuzuschauen, wenn sie wegfliegen...

welch wunderbarer Reigen sich da dem Betrachter bietet...

welch wunderbarer Reigen sich da dem Betrachter bietet...

Der Bootsführer lenkt sein Schiffchen in einen Seitenarm der Lagune!

Der Bootsführer lenkt sein Schiffchen in einen Seitenarm der Lagune!

Es ist wirklich traumhaft schön hier!

Es ist wirklich traumhaft schön hier!

Hier ist das Reich der Kormorane

Hier ist das Reich der Kormorane

Träge sitzen sie im Geäst der Bäume, vermutlich haben sie schon gefrühstückt!

Träge sitzen sie im Geäst der Bäume, vermutlich haben sie schon gefrühstückt!

in den Mangroven der Lagune

in den Mangroven der Lagune

Im Geäst der Mangroven hängen riesige Termitenbauten

Im Geäst der Mangroven hängen riesige Termitenbauten

in einer Lichtung zeigt mir der Bootsführer eine Süsswasserquelle

in einer Lichtung zeigt mir der Bootsführer eine Süsswasserquelle

Diese Quelle ist ein Juwel, welches in seiner Natürlichkeit unbedingt erhalten werden muss!

Diese Quelle ist ein Juwel, welches in seiner Natürlichkeit unbedingt erhalten werden muss!

Das glasklare Wasser mit seiner bläulich-grünen Farbe weist auf einen hohen Magnesiumgehalt hin. Einfach traumhaft schön!

Das glasklare Wasser mit seiner bläulich-grünen Farbe weist auf einen hohen Magnesiumgehalt hin. Einfach traumhaft schön!

Wir besteigen das Boot wieder und gleiten durch die Mangroven

Wir besteigen das Boot wieder und gleiten durch die Mangroven

wieder hinaus in die offene Lagune und letztlich zurück zum Bootshafen!
Begeistert und um viele Eindrücke reicher kehre ich zum Auto zurück.

wieder hinaus in die offene Lagune und letztlich zurück zum Bootshafen!
Begeistert und um viele Eindrücke reicher kehre ich zum Auto zurück.

Reserva de la biosfera Ría Celestún

Das Biosphärenreservat ist bekannt für seine hohe Fauna- und Floradiversität.
In der Flussmündung des Estero liegt die einzige Kolonie von Kubaflamingos in Mittelamerika - nebst derjenigen in Ria Lagartos.
Die Wasseroberfläche des Mangrovensumpfes ist 59,139 ha groß. Die Flussmündung ist 21 km lang und bis zu 3 km breit.
Näheres über das Biosphärenreservat:

Das Biosphärenreservat von Celestún...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir beide sind in Pension und haben uns seit geraumer Zeit auf unsere Traumreise vorbereitet. Die Reise führt uns quer durch Kanada, hinauf nach Alaska und mehr oder weniger entlang der "Panamericana" südwärts bis nach Feuerland. Dabei wollen wir fremde Länder, Menschen und verschiedene Kulturen kennenlernen. Nicht nur Urlaub machen, sondern Zeit haben und das Leben geniessen. Immer getreu unserm Motto: "Der Weg ist das Ziel"...!
Details:
Aufbruch: 28.04.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: April 2018
Reiseziele: Kanada
Schweiz
Deutschland
Vereinigte Staaten
Mexiko
Monaco
Live-Reisebericht: Peter Stocker + schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor