Mexiko-Reisebericht :Mittelamerika und Kolumbien 2015

Zweieinhalb Monate von Mexiko bis Panama, 6 Wochen Kolumbien.

Prolog

"Zentralamerika, ich komme!" war mein erster Gedanke, als mein Chef im März zu mir ins Büro druckste und mir eröffnete, er müsse sich mangels Aufträgen von mir trennen. Weil ich bereits ein Jahr, ohne etwas zu tun, auf Facebook und Twitter verbracht hatte, war ich hinreichend frustriert und froh, da raus zu sein. Zudem hörte ich seit zwei Jahren jeden Tag meinen Chef auf der gegenüber meines Büros liegenden Toilette pupen.

Weshalb "Central"?

Nun, ich hatte ungefähr drei Monate Zeit. In Südostasien (Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Singapur) war ich schon. Neben Nord- und Südkorea (sic) hatte ich in China immerhin Hongkong und Peking gesehen. Indien - dafür wären drei Monate wohl hervorragend gewesen - interessierte mich damals (und auch jetzt) noch nicht so richtig.

Für Südamerika braucht man zum einen, denke ich, mindestens sechs Monate, und zum anderen wollte ich mein Erspartes auch nicht dafür ausgeben, um am Arsch der Welt (Patagonien) monatelang in Winterjacke und nassen Stiefeln zu frieren. Also Central, wo die Entfernungen überschaubar sind, die Landschaft abwechslungsreich ist, und wo sich mehrere zudem "exotische" (d.h. gemeinhin nicht so bekannte) Länder in kürzerer Zeit bequem abhaken lassen.

Meinen 38 l-Rucksack habe ich leicht gepackt (12 kg). Sieben T-Shirts, sechs Unterhosen, einen Pullover, ein Softshell, eine lange, schnell trocknende Outdoor-Hose (in gedeckten Farben, sodass man sie auch mal in die Disko anziehen kann), kurze Hose, Flip Flops, leichte Turnschuhe, Toilettenkram, Handtuch, Sommerschlafsack, Tablet, Schnorchelausrüstung - that's basically it. Damit bin ich gut durchgekommen; lediglich ein Headlight (Lesen in Nachtbussen, Weg zum Hostel finden) und ein schnell trocknendes Handtuch aus dem Outdoor-Laden kaufe ich mir für das nächste Mal. Dagegen braucht man weder ein Taschenmesser, Nähzeug, ein zweites Paar feste Schuhe und auch keine Jeans. Um zusätzlich Gewicht zu sparen, habe ich mir einen Ultralight Daypack geholt, der sich auf die Größe eines Tennisballs schrumpfen lässt, wenn er nicht in Gebrauch ist. In diesen wasserdichten Rucksack habe ich alle Wertsachen (Geld, Technik, Pass, Schlüssel) gepackt und in meinem großen Rucksack verstaut. Auf Busfahrten und Flügen habe ich ihn dann einfach herausgenommen. So blieb es mir erspart, ständig mit zwei an mir baumelnden Rucksäcken rumzustiefeln, wie es die meisten Reisenden tun.

© Christian T, 2016
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 17.07.2015
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 14.11.2015
Reiseziele: Mexiko
Belize
Guatemala
El Salvador
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Der Autor
 
Christian T berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.