Nicaragua-Reisebericht :ROMANO UNTERWEGS IN MITTEL /SÜDAMERIKA

NICARAGUA

LEON

Da wir auf Utila zwei coole Australier kennenlernten, Miachel und Nadia, reisten wir nun zu viert nach Leon.

Nach einer laengeren Suche fanden wir endlich ein Hostel, welches jedoch 8 Dollar pro Nacht kostete, ohne Dusche im Zimmer. War einwenig ueberteuert, doch wir entdeckten schnell sie Vorzuege, denn dafuer hatten wir freien Internetzugang, so viel Kaffee und Tee wie man trinken konnte ( was bei 30 Grad nicht gerade angenehm war, aber wens schon gratis ist...irgendwie muss man ja die 8 Dollar wieder rausholen ) und ausserdem einen schoenen Pool, der gold Wert war !!!

Einige Kilometer ausserhalb von Leon befindet sich ein Vulcan auf dem man das sogenannte " Vulcan-Bording " betreiben kann.
Dies lief folgendermassen ab:
Man chauffierte uns zum Vulcan, wo man uns ein etwa 40 cm x 120 cm grosses Brett in die Hand drueckte und wir dann den ca. 1 stuendigen Aufstieg antraten.
Natuerlich waren noch ein par andere Leute mit und wir hatten auch einen Guide.
Oben angekommen ueberreichte man uns einen schoenen Overall inklusive Schutzbrille.
Da der Abhang etwa 60 - 70 Prozent Gefaelle hatte, meldete sich keiner freiwillig um sich als Erster hinunter zu stuertzen.
Also bestimmte der Fuehrer mich und Silvano...wir hatten dann einen riesen Spass, obwohl es uns bei ca. 50 km/h ueberstellte und wir einige Schrammen davon zogen, doch dass war es definitiv Wert.
Der Geschwindigkeitsrekord liegt uebrigens bei 80 km/h !!!
Danach gings zurueck zum Hostel, welches die Tour angeboten hatte, um ein par Mojitos zu schluerfen...

Im Hintergrund kann man die Abfahrtspisste sehen

Im Hintergrund kann man die Abfahrtspisste sehen

...und los gehts...

...und los gehts...

GRANADA

Dies ist " die Kolonialstadt " des Landes, mit breiten Strassen und impulsanten Gebaeuden.

Es liegt auch direkt an einem See, in den wir uns allerdings nicht hinein wagten, da er alles andere als sauber war.
Ausser die Atmosphaere zu geniessen gab es nicht viel zu tun.

Am Abend fanden wir noch eine nette Bar in der man fuer 6 CHF soviel trinken konnte wie man eben konnte...war super...und ein schoener Abschied von unsern astralischen Freunden.
Denn wir mussten weiter nach Costa Rica und sie blieben noch in Nicaragua und somit trennten sich unsere Wege...war ne gute Zeit...

In der besagten Bar

In der besagten Bar

© Romano Torriani, 2008
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Nicaragua Nicaragua-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise von Mexico bis Rio de Janeiro und alles was so dazwischen, darunter und darüber liegt...
Details:
Aufbruch: 09.02.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Februar 2010
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Venezuela
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Uruguay
Brasilien
Der Autor
 
Romano Torriani berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.