Nicaragua-Reisebericht :Bienvenidos a NICARAGUA

Ometepe

Die im Nicaragua See gelegene Vulkaninsel OMETEPE ist weltweit die größte Insel in einem Süßwassersee.
Der Name Ometepe stammt aus der Sprache der Azteken und bedeutet "zwei Hügel"
Bei den zwei Hügeln handelt es sich um zwei Vulkane, welche Mittelpunkt der jeweiligen Inselhälften sind.
Die Vulkane heißen Concepcion 1610m und Maderas 1340m.

Hier verbringen wir die nächsten 2 Tage...

Ausflüge

Dieser zweitägige Ausflug auf die Insel Ometepe war für mich der bis jetzt schönste und beeindruckenste auf unserer bisherigen Reise .

Schon die Anfahrt mit der Fähre war eindrucksvoll.
Die 2 Vulkane Concepcion und Maderas wurden immer eindrucksvoller, je näher man sich der Insel näherte.

Vulkan Concepcion auf der Insel Ometepe

Vulkan Concepcion auf der Insel Ometepe

Wieder wurden wir von Tierra Tours begleitet und Horacio, unserer Führer machte seine Sache wirklich sehr gut.
Er brachte uns zu denn schönsten und interessantesten Plätzen auf der Insel.
Zum Beispiel....

Laguna Chicco Verde

Ojo de Agua....eine schwefelhaltige Vulkanquelle, zum Baden für und Kuranwendungen

3000 Jahre alte Petroglifos ....in Stein geritzte Kunstwerke der alten indigenen Vorfahren

Eine Führung durch den Regenwald ....inklusive Regen...mit Erklärungen der verschiedensten Planzen und Tierarten.
...und noch vieles mehr...

Diese Natur und die Ursprünglichkeit dieser Insel....einzigartig !

Auf der Srasse zu unserem Hotel sahen wir viele Reiter auf der Strasse,
Campesinos(Bauern) mit Ochsengespannen, Schweine, eine Rinderherde..welche uns den Weg versperrte usw.

Brüllaffe

Brüllaffe

Ojo de Agua.....Kurbad auf nicaraguanisch...Vulkanquelle

Ojo de Agua.....Kurbad auf nicaraguanisch...Vulkanquelle

Abends kamen wir dann in dem Ort Santo Domingo (auf dem Inselteil mit dem Vulkan Maderas) an.
Unser Hotel VILLA PARAISO kann ich nur weiter empfehlen..kleine Cabañas rund um ein Haupthaus, inmitten einer tropischen Gartenlandschaft.
Pool ist vorhanden...pro Nacht zw. $35,- und 80,- per Zimmer
Der Strand ist traumhaft und fast menschenleer..
Zu unserer Überraschung stellte sich heraus, dass die Inhaberin Österreicherin (Kärntnerin) ist, welche seit 22 Jahren in Nicaragua lebt.

Unsere Cabaña..=Hütte

Unsere Cabaña..=Hütte

Playa Santo Domingo

Playa Santo Domingo

Der zweite Tag war zum Relaxen vorgesehen.

Mein kleiner Foto-Spaziergang am Strand entwickelte sich dann jedoch zu einer 5 km Wanderung .
Es ging weg vom Strand, auf Rindertrampelpfaden zu einer Bananeplantage, vorbei an einer Affenkolonie, welche ich mit Mangos fütterte, zurück zum Hotel.
(Mangobäume wachsen hier wie bei uns Apfelbäume...die frischen Mangos liegen überall am Boden herum...frei zum Essen)

Rinder ...auf dem Weg zu Tränke im Largo Nicaragua

Rinder ...auf dem Weg zu Tränke im Largo Nicaragua

Interkulturelle Kommunikation mit einem Weißkopfaffen

Interkulturelle Kommunikation mit einem Weißkopfaffen

Bananenplantage

Bananenplantage

immer im Hintergrund.... der Vulkan Concepcion

immer im Hintergrund.... der Vulkan Concepcion

© Margit Brühl, 2013
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Nicaragua Nicaragua-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein neues Land .......ein neues Abenteuer! Nach Ecuador und Kolumbien begebe ich mich nun das dritte Mal auf eine Reise um ein lateinamerikanischen Land zu erkunden. Um das Land...die Leute...und natürlich die Sprache (kennen)zulernen.
Details:
Aufbruch: 05.07.2013
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 27.07.2013
Reiseziele: Nicaragua
Honduras
Der Autor
 
Margit Brühl berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors