Nicaragua-Reisebericht :7 Monate Sonne !!!

Nicaragua

San Juan del Sur

San Juan del Sur

Nach einer wiedermal nervigen Busfahr zur Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua, den üblichen Ein-und Ausreiseprozedere wie Stempel holen, irgendwelche fragwürdigen Gebühren zur Ausreise zahlen und dem obligatorischen Ebolacheck ( ), waren wir nun endlich in Nicaragua.
Zusammen mit zwei netten Mädels aus Schweden (Ida und Ingrid), die wir auf dem Weg kennengelernt hatten, wurden wir auch umgehend von den im Grenzgebiet üblichen "Schlepperbanden" in einen Bus verfrachtet, der uns nach San Juan bringen sollte.
Zu allgemeinen Freude aller Beteiligten, durften wir über den Hintereingang in den Bus einsteigen und auch "nur" zwei Dollar, anstatt der üblichen einem Dollar zahlen (Yeah).
Kurze Zeit später hielt der Bus auch schon wieder und der Schaffner teilte uns mit, dass wir in San Juan del Sur wären.
Nach einer anfänglicher Euphorie über die kurze Fahrzeit beschlich uns jedoch das Gefühl, dass dies nicht San Juan del Sur sei, da weit und breit kein Meer zu sehen war und das für einen Badeort der direkt am Meer liegt doch relativ ungewöhnlich ist ( ).
Ein netter Einheimischer klärte uns dann auch gleich auf, das San Juan noch ca. 18 km entfernt sei, aber der Bus gleich kommen würde.
Nach weiteren 30 Minuten fahrt kamen wir dann ohne weitere Vorkomnisse an unserem sonnigen Zielort an.
San Juan del Sur ist ein schöner, kleiner, entspannter Badeort mit vielen Touristen, Surfern aus aller Welt und gilt zudem als beliebter Zweitwohnsitz für wohlhabende Nicas.
Wir begaben uns in unser schon vorher gebuchtes Hostel, um uns postwendend auf die Suche nach einem Neuen für die kommenden Tage zu machen ( ).
Nachdem wir das Chale House gefunden hatten (nettes Hostel, sehr sauber und günstig), ließen wir den Abend bei einem netten Abendessen und ein paar Drinks ausklingen.

Da wir etwas länger bleiben wollten meldete sich Anika erneut bei einer Sprachschule an um ihre Spanisch Skills auf ein neues Level zu hieven.
An den nächsten Tagen erkundeten wir mit einem Roller die Umgebung, badeten viel im schönen- aber kalten- Pazifischen Ozean und unternahmen etwas mit den beiden Mädels aus Schweden.
Da unser Hostel eine sehr saubere Küche hatte, konnten wir uns des Öfteren auch selber lecker Essen zubereiten um das Reisebudget zu etwas schonen.
Nach einer wirklich schönen, entspannten und vor allem warmen Woche (immer um die 30 Grad), sollte unser nächstes Ziel die nahegelegene Isla de Ometepe werden.

Fazit San Juan del Sur:

Sehr schöner/entspannter Ort, super warm, ideal zum Surfen, Relaxen und Baden mit allabendlich beiendruckend schönen Sonnenuntergängen.
Definitiv eine Reise oder einen längeren Aufenthalt wert !!!!

Strand in San Juan del Sur

Strand in San Juan del Sur

Raubtierfütterung

Raubtierfütterung

Strand bei Nacht

Strand bei Nacht

Anika mit Heiligenschein

Anika mit Heiligenschein

Ortsmitte

Ortsmitte

Unser Hostel

Unser Hostel

© david Rack, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Nicaragua Nicaragua-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine kleine "Weltreise" immer der Sonne hinterher.
Details:
Aufbruch: 19.02.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 20.09.2015
Reiseziele: Kolumbien
Panama
Costa Rica
Nicaragua
Guatemala
Belize
Mexiko
Der Autor
 
david Rack berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.