Panama-Reisebericht :3 Wochen Panama

Boca Brava

Auf nach Boca Brava

Heute morgen hies es mal wieder die Brocken zu packen und weiter zuziehen. Also kurzes Frühstück eingeworfen, die Zeche gezahlt, noch ein bischen mit den Studenten über Kuba und Costa Rica unterhalten und dann ging es ab zum Bus. Der fuhr direkt vor dem Topas ab... also vom feinsten. Noch ein paar Worte zum Topas: wir haben uns sau wohl gefühlt, Zimmer mit Privatbad und heissem Wasser ( in der Gegend wirklich gut zu gebrauchen und sehr selten zu finden ) und sehr leckeres Frühstück. Kurz und Gut: von uns gibt es eine Empfehlung!!!! Axel hat dann noch schnell, wie versprochen, den Tiger und die Enfield angeworfen ... ho, ho, ho was für Geräusche ... da gehst du in good old Germany 250 Jahre für in den Bau, aber ein Ohrenschmaus vor dem Herrn ... Wie auch immer ... wir mussten los. Der Bus fuhr eine Stunde bis David und dann eine halbe Stunde bis Horconcito Exit. Jepp ... das ist irgendwo im nirgendwo und wir waren auch nicht wirklich sicher, ob wir jemals da ankommen ... hat aber vom feinsten geklappt. Der ``Schaffner`` aus dem Bus hat uns rechtzeitig rausgeschmissen. So .. dann stehst Du da in der Pampa und eigentlich und zu 90% soll da immer ein Taxi stehen. Daruaf haben wir ca. eine halbe Stunde gewartet und aus dem nichts stand es plötzlich da. Mit dem Taxi ging es dann nochmal 30 Minuten tiefer in die Pampa Richtung Hafen Boca Chica. Da erwartete uns schon ein Wassertaxi und 10 Minuten später waren wir auf der Insel Boca Brava ...wir sind jetzt also am Pazifik gelandet. Es ist unglaublich heiss und unglaublich unbewohnt hier. Auf dieser 25 km langen Insel gibt es ca. 3 Hotels, in einem davon, dem Hotel Boca Brava haben wir eingescheckt. Kurze Stärkung und ab ging die Post. Das einzige, was man sich hier ansehen kann, sind wohl 2 Strände. Ansonsten hat man die Möglichkeit eine Bootstour mit schnorcheln und schwimmen zu unternehmen. Wir haben also schon mal die Strandrunde gemacht. Das ist Wahnsinn ... man trifft hier keine Menschen... wirklich keinen einen. Zu den Stränden zu kommen ist anstrengend, aber es lohnt sich. Kleine Buchten, schwarzer Sand und menschenlehr. Gegen 18:00 Uhr wollten wir besser zurück sein, denn es gibt hier auch keine Beleuchtung auf dem einen Weg. Ist uns gelungen. Vor unserer Terasse konnten wir dann noch eine gute halbe Stunde eine Gruppe von Affen beobachten... das hat was. Und zum Abschluss des Abends waren wir in unserem Restaurant ... da waren wir die einzigen... das Essen war schon super lecker und mit viel Gemüse ... grins. Dann nur noch das nächste Hotel rausgesucht und per Mail eine Anfrage gestartet. Mal sehen, ob das was wird. Aber länger als 2 Tage halten wir die Ruhe hier auch nicht aus ... lach.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Panama Panama-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein langes Jahr liegt nun fast schon hinter uns und für uns wird es mal wieder Zeit für eine Pause. Den Kopf frei kriegen und den Blick mal wieder schärfen. Wir werden ständig gefragt: Warum Panama ??? Und wir antworten: Warum nicht??? Wir haben keine Lust auf Massentourismus, auf AI und Belustigung. Wir belustigen uns selbst und oft gehen wir dabei auch mal an unsere Grenzen, oder ein kleines Stück darüber hinaus.
Details:
Aufbruch: 25.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 20.11.2012
Reiseziele: Panama
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.