Panama-Reisebericht :3 Wochen Panama

Santa Catalina: 2. Tauchtag

tauchen auf Coiba

Ein Tag wie jeder andere ... nur das es heute nach Coiba gehen sollte, dem legendären Tauchgebiet Panama`s. Aber der Reihe nach. Wir haben tatsächlich eine Art Restaurant gefunden, die morgens auch Frühstück anbieten und zwar ab 06:30 Uhr. Gegen 7 waren wir dort und es gab das Panama Standart Frühstück. Einmal Granola mit Früchten und einmal Pancake... wie auch immer. Dann ging es zur Tauchbasis und ab dafür nach Coiba. Die beiden Schnorchler, dieeigentlich mitkommen wollten, sind nicht mehr erschienen, so hatten wir das Boot für uns allein. Der erste Spot hatte noch ein paar Korallen und seeeehhhhhrrrr viel Fisch. Etwas besonderes ist uns aber nicht vor die Maske geschwommen.. ein einzelner Weissspitzenriff Hai und noch einer ... und riesenschwärme Snapper und Barrakuda... das war echt beeindruckend. Pause wurde dann an der Rangerstation gemacht. Der Taum vom Paradies ... es gibt ihn doch. Weisser Sandstrand ... die ollen Kokospalmen ... und keine Wolke am Himmel. Unglaublich ... nach ca. 1 Stunde Oberflächenpause ging es weiter. Am 2. Tauchspot haben wir 2 Anglerfische gefunden und einen Trompetenfisch, wieder Schwärme von Snapper, Barrakuda, Moränen und anderes buntes Getier. Also die Tauchspots hier haben schon wirklich was. Der Werbespot hier heisst: alles was Du gesehen hast an Schwärmen und Grösse der Fische: verdopple es in Coiba. Und es stimmt ... wenn da so ein Schwarm Fische über dir her zieht, wird es duster über dir. Ok .. nächste Oberflächenpause schon wieder an so einem paradiesichen Strand .. und immer noch keine Wolke am Himmel. Die Frage, ob wir da nicht ein Hotel aufmachen sollten, wurde abgelehnt, da wir ja in einem Naturschutzgebiet waren ... das ist wirklich schade... lach. Nach 1 Stunde Pause ging es dann zum letzten Spot. Irgendein Felsen mitten im Meer.. unscheinbar. Aber an diesem Flesen ist wohl der Haupttreffpunkt der Walhaie hier in der Gegend. Um es kurz zu machen, wir haben leider keinen gesehen. Macht aber nix .... Aber der Reihe nach: anrödeln und rein ins Wasser ... kurz abtauchen und du siehst unter dir schon unmengen von Fisch. Bischen da rumgetaucht... leider gibt es hier so gut wie keine Korallen, dass ist hier nur Steinwüste ... allerdings im Wasser. Nach einer Weile sind wir dann um einen Steinblock herumgetaucht und dann hat zumindest dem Schreiber hier der Atem gestockt. Da lagen, ungelogen, 19 Weissspitzenriff Haie rum und haben gepennt. Wir haben uns dann ganz ruhig auf den Boden sinken lassen und haben das Getier beobachtet. Die Haie sind dann um uns rum getaucht und Ben, unser Tauchguide, hat sich direkt in deren Schlafstätte gelegt... sowas brauche ich persönblich nicht, aber es sah wirklich gut aus. Das war schon ein Hammertauchgang ... vom feinsten ( Benita heult grade rum, dass sie lieber viel mehr Schildkröten gesehen hätte ... aber das war leider nicht). Aber irgendwann ist alles mal vorbei, dann ging es zurück in die Tauchbasis nach Santa Catalina. Dort haben wir gemerkt, das wir uns ziemlich fürchterlich den Pelz verbrannt haben. Das macht sich besonders gut, wenn man am nächsten Tag wieder Rucksack tragen muss. Egal ... wir haben ja noch das gute Zeug aus Brasilien dabei ... after Sun.Zum Abendessen wollte Benita dann in das Steakhouse hier im Ort. Also auf und hin da. Wie sich rausstellte, war es kein Steakhouse sondern ein BBQ Grillhaus. Der grosse Unterschied: es gibt im Grillhouse keine Steaks ... huuuaaaaa. Schwein war auch aus, also hat Benita einen Fisch mit viel Gräten gehabt und ich hatte Pollo Brust. Nichts desto trotz muss man sagen, das Essen war nicht zu viel, aber dafür wirklich lecker... Jetzt ist es halb 9 und wir liegen in der Gruft. Schnell noch Foto´s raussuchen und dann sind die Augen zu. Morgen früh müssen wir wieder früh raus, der einzige Bus am Vormittag fährt gegen 8 Uhr.

einzel Hai

einzel Hai

eine Taucherin ... im Selbstportrait

eine Taucherin ... im Selbstportrait

das Paradies ... Part 1

das Paradies ... Part 1

Barrakudaschwarm ... nur ein Ausschnitt

Barrakudaschwarm ... nur ein Ausschnitt

schon wieder ein Seestern ...

schon wieder ein Seestern ...

Frogfisch ...

Frogfisch ...

das Paradies ... Part 2

das Paradies ... Part 2

schon wieder eine Moräne ...

schon wieder eine Moräne ...

der Haischlafplatz ...der Anblick, als wir um die Ecke kamen

der Haischlafplatz ...der Anblick, als wir um die Ecke kamen

kurz nach dem wecken ...

kurz nach dem wecken ...

Trompetenfisch ... mit dem gelben Puschel

Trompetenfisch ... mit dem gelben Puschel

schon wieder Fischsuppe und Schluss für heute

schon wieder Fischsuppe und Schluss für heute

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Panama Panama-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein langes Jahr liegt nun fast schon hinter uns und für uns wird es mal wieder Zeit für eine Pause. Den Kopf frei kriegen und den Blick mal wieder schärfen. Wir werden ständig gefragt: Warum Panama ??? Und wir antworten: Warum nicht??? Wir haben keine Lust auf Massentourismus, auf AI und Belustigung. Wir belustigen uns selbst und oft gehen wir dabei auch mal an unsere Grenzen, oder ein kleines Stück darüber hinaus.
Details:
Aufbruch: 25.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 20.11.2012
Reiseziele: Panama
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.