Panama-Reisebericht :3 Wochen Panama

El Valle de Anton: Wandertag in El Valle

Shopping und Spa ....

Jetzt ist es soweit ... wir verfallen in Urlaub. Frühstück gab es heute um 09:00 Uhr ... unglaublich. Aber unser Plan war heute nur auf den Markt zu schlappen und ein bischen doof zu machen. Das haben wir gründlich getan .. grins. Nach dem Frühstück sind wir also auf den unendlichen Weg zurück ins Dorf geschlappt um dem Sonntagsmarkt einen Besuch abzustatten. Wir haben uns da so einen Riesenmarkt vorgestellt, aber so gross war er nicht. Dafür hatten wir das 1. Mal Gelegenheit nach den tollen Souvenirs Ausschau zu halten, die man so dringend braucht. Tatsächlich sind wir, oh Wunder, auch fündig geworden .... Lach. Was uns ein bischen wundert: wir haben hier noch keine T-Shirt Stände gefunden, aber ich bin mir sicher, das kommt noch. So ... what nu potschemu ... doch wieder den Reiseführer rausgekramt und siehe da ... es gibt hier auch noch tolle andere Sachen, wie zum Beispiel die Hotsprings. Laut Karte gleich um die Ecke, also nix wie da hin. Kaum angekommen und den Eintritt bezahlt, haben wir eine Einweisung bekommen, wie der Schlamm anzuwenden ist. Aha ... Schlammbaden war angesagt... und das für 2,25 Dollar. Da geben andere Menschen unsummen für aus. Raus aus den Klamotten, rein in die Badesachen und ab zum einschlammen. Das ist irgendwie auch witzig, weil da alle mit dem Zeug im Gesicht rumrennen. Dann die Masse trocknen lassen und wieder abspülen... man wir haben uns Jahrzehnte jünger gefühlt ... das hat sich mal so richtig gelohnt .. lach. Danach in den Termalpool um auch noch den Rest des Körpers zu verwöhnen ... Benita wollte aus diesem Bad gar nicht wieder raus. Zum Glück stand da ein Schild: höchstens 45 Minuten. Also wieder raus und zurück in das Dorf. Da hab ich mich breit schlagen lassen, das wir uns in eine Pizzeria setzen, wegen Nahrungsaufnahme. Und das war dann die Krönung unserer Wartezeiten in ganz Panama: 1,5 Stunden auf ein Paar Bruschetta und 2 Stücken Fleisch mit Pommes. Ich hatte schon keinen Hunger mehr und wollte so gehen. Wie auch immer... wir wollten noch in den Privatzoo und so langsam rannte uns die Zeit davon. Gegen 16:00 Uhr waren wir im Zoo ... um 17:00 Uhr macht das Dingen zu. Supi ... Der Zoo war eigentlich nicht so berauschend, zumal manche der armen Kreaturen dort, wirklich wenig Platz zum dahin vegetieren haben. Benita war aber überglücklich, dass sich ein Affe hat streicheln lassen. Da hab ich sie fast nicht mehr vom Käfig wegbekommen. Aber die Krönung vom Zoo war der Golden Frog. Der ist wohl kurz vor dem aussterben und dort wird versucht ihn am Leben zu halten und neu zu züchten. Na dann ... mit den Hühnern ist denen das ja auch geglückt, warum soll es bei den Fröschen nicht auch klappen. Auf dem Rückweg zu unserem Hotel sind wir dann noch in einem Cafe eingefallen um uns für den Rest des Weges zu stärken. Abendbrot gab es wieder im Hotel, das ist zwar bischen teurer, schmeckt dafür aber auh ganz gut. Jetzt noch den Plan für morgen machen, unser Hostel für Panama City reserviert und nix wie in die Falle.

die Kirche von El Valle ... da stehen die GLäubigen bis draussen vor der Tür.

die Kirche von El Valle ... da stehen die GLäubigen bis draussen vor der Tür.

der Gemüsemarkt ...

der Gemüsemarkt ...

Blick über die Mainstreet of El Valle ... mit Blick auf die schlafende Indianerin. Eine Legende hier im Tal: rechts  über den Bäumen sieht man das Gesicht und ziemlich mittig die Arme ...

Blick über die Mainstreet of El Valle ... mit Blick auf die schlafende Indianerin. Eine Legende hier im Tal: rechts über den Bäumen sieht man das Gesicht und ziemlich mittig die Arme ...

ha ... im open Spa: links für sensitive Haut, rechts normale Haut ...

ha ... im open Spa: links für sensitive Haut, rechts normale Haut ...

während der Verjüngungskur ...

während der Verjüngungskur ...

...

...

Blick ins Spa ... links das Becken, wo Benita nicht wieder raus wollte

Blick ins Spa ... links das Becken, wo Benita nicht wieder raus wollte

eine Ente ... im Zoo.

eine Ente ... im Zoo.

der Nebel des Grauens ... wabert über die Kraterrand ...

der Nebel des Grauens ... wabert über die Kraterrand ...

ein Frosch .. halt.

ein Frosch .. halt.

der goldfarbene Stummelfussfrosch

der goldfarbene Stummelfussfrosch

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Panama Panama-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein langes Jahr liegt nun fast schon hinter uns und für uns wird es mal wieder Zeit für eine Pause. Den Kopf frei kriegen und den Blick mal wieder schärfen. Wir werden ständig gefragt: Warum Panama ??? Und wir antworten: Warum nicht??? Wir haben keine Lust auf Massentourismus, auf AI und Belustigung. Wir belustigen uns selbst und oft gehen wir dabei auch mal an unsere Grenzen, oder ein kleines Stück darüber hinaus.
Details:
Aufbruch: 25.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 20.11.2012
Reiseziele: Panama
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.