Panama-Reisebericht :3 Wochen Panama

Auf dem Wegnach Panama Stadt: Panama Stadt

das braucht kein Mensch....

Zusammenfassung der letzten beiden Tage... es ist wirklich stink langweilig. Am Mittwoch haben wir aus Verzweiflung 2 Tickets für 48 Stunden für den Hop on Hop off Bus gekauft und sind mal beide Strecken abgefahren. Die Stadtroute ... dauert 1 Stunde, wenn man nicht aussteigt. Die Kanalroute dauert 2 Stunden. Wir hatten insgeheim gehofft, noch irgendeinen Platz zu finden, den man besuchen sollte. Habe mir sogar die Tourinfos angehört, die auch in deutsch geliefert wurden. Aber Fehlanzeige... ohne Quatsch. Hier in dieser Stadt ist der Hund begraben... absolut tote Hose. Wenn also jemand einen Ort sucht, in dem er nie tot übern Gartenzaun hängen wollte ... hier findet er ihn. Das ist unglaublich. Die Busfahrt war dann so ab 14:30 Uhr ziemlich feucht, da es so gut wie jeden Tag zu dieser Zeit schüttet ohne Ende. Kein Problem, dann geht man eben in den unteren Teil. Problem dort ist, es ist wirklich sehr kalt dort unten, da die Klimaanlage volle Pulle läuft. Bis gegen 18:00 Uhr haben wir uns noch ein bischen rumgetrieben, dann sind wir ins Hostel. Mittlerweile hatte die Aussentemperatur wieder gute 30 Grad und mindestens 100 % Luftfeuchtigkeit. Klimaanlage in unserem Stall ging noch nicht, erst ab 21:00 Uhr war selbige betriebsbereit. Wir also in die Socialarea und ein bischen rumgesurft. Dabei noch ganz zufällig eine andere Unterkunft gesucht und gefunden und aus lange Weile noch in ein amerikanisches Schnellrestaurant gegangen um ein Eis zu essen. Donnerstagmorgen um 6 Uhr hat der Wecker geklingelt... Klamotten zusammengesucht und ohne den selbstgebackenen Pancake aus dem Hostel geflüchtet. Das neue Hotel bezogen, wir sind jetzt im Riande Granada Urban Hotel, und auf zur Futtersuche. Auch nicht so einfach morgens um 8 in Panama Stadt. Aber so ungefähr 2,5 km von unserem Htel weg, haben wir dann was gefunden... das war schon lecker. Danach ab ins Taxi um dann den Hop Bus zu bekommen. Der fährt auf der einen Route nur alle Stunde. Mit diesem Bus ging es dann zu den Miraflores Schleusen. Da haben wir 8 Dollares bezahlt für den Eintritt, all in. Also Film kucken, Museum kucken und Schiffe kucken. Leider war das letzte grosse Schiff grade durch, aber da sollten noch ein paar Kleine kommen und gehoben werden. Na ja ... war schön ... halt wie in jeder Schleuse. Mittag gefuttert und weiter mit dem Bus zum Duty Free shoppen auf die Isla Flamenco. Schade ... der Duty Free war wegen Umbau geschlossen. Also noch durch 5 Souvenirgeschäfte und in einen Eisladen und nichts wie ab zum Bus. Dumm nur, wenn der nicht kommt. Da wir aber im Urlaub sind, haben wir dann noch auf den letzten Bus um 17:15 Uhr gewartet. Supi ... so war der Tag auch schnell rum. Am Multicentro haben wir noch ein bischen im Hard Rock Cafe und Hotel gestöbert. Dann wollten wir uns ein Taxi zum Hotel nehmen. Aber die Taxifahrer an dem Centro wollen die Touris mal so richtig ausrauben. Den haben wir dann halt stehen gelassen und sind die paar Kilometer zu Fuss gelaufen. Zum Abendbrot waren wir mal wieder bei einem Pizzabäcker und damit war auch dieser spannende Tag vorbei. Mal sehen, ob wir die Spannung morgen nochmal steigern können.

unser Zimmer für die letzten 2 Nächte ....

unser Zimmer für die letzten 2 Nächte ....

Albrock Busterminal

Albrock Busterminal

Schiff in der Schleuse ...

Schiff in der Schleuse ...

Blick von der Brücke ...

Blick von der Brücke ...

2 der Schleusentore

2 der Schleusentore

Brücke über die Kanaleinfahrt

Brücke über die Kanaleinfahrt

am Strassenrand gesehen.

am Strassenrand gesehen.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Panama Panama-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein langes Jahr liegt nun fast schon hinter uns und für uns wird es mal wieder Zeit für eine Pause. Den Kopf frei kriegen und den Blick mal wieder schärfen. Wir werden ständig gefragt: Warum Panama ??? Und wir antworten: Warum nicht??? Wir haben keine Lust auf Massentourismus, auf AI und Belustigung. Wir belustigen uns selbst und oft gehen wir dabei auch mal an unsere Grenzen, oder ein kleines Stück darüber hinaus.
Details:
Aufbruch: 25.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 20.11.2012
Reiseziele: Panama
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.