Kanada-Reisebericht :2012 bis? - Pensioniert - unser Reise-Traum wird Wirklichkeit!

Northwest Territories: Yellowknife 1 25.6.2012

ist die Hauptstadt der kanadischen Nordwest-Territorien mit etwa 19.234 Einwohnern. Sie liegt am Nordufer des Großen Sklavensees, wo der Yellowknife River in die Yellowknife-Bucht mündet. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 105,20 km² und ist reich an Gold und Diamanten.

Der Name Yellowknife kommt von den gelblich schimmernden Kupfermessern der kanadischen First Nation Yellowknife, die zu den Dene (Dené) gehören, die im frühen 18. Jahrhundert kupferne Messer, Äxte und Werkzeuge im Tausch gegen Nahrung mit anderen Stämmen tauschten. Es liegt in den traditionellen Jagdgebieten der ebenfalls zu den Dene gehörenden Dogrib, die in den 1820er Jahren das Land von den Yellowknife in Besitz nahmen, so dass diese gezwungen waren, sich zum Schutz den verwandten Chipewyan anzuschließen.

Ab 1933 kontrollierte die kanadische Regierung das Gebiet. Als selbständige Gemeinde erhielt der Ort 1953 ein eigenes Rathaus. Mit der Ernennung als Territorialhauptstadt 1967 entstanden Regierungsgebäude und neue Wohnhäuser. Ab dem 1. Januar 1970 erhielt die Gemeinde als erste in den Nordwest-Territorien das Stadtrecht. Nach der Schließung der letzten Goldmine 2004 wandelte sich die Stadt mehr als Regierungssitz und Servicezentrum der örtlichen Diamantenindustrie.

Der Yellowknife Airport gehört zum Nationalen "Airports System" von Kanada. Er ist eine Art Drehscheibe für Linienflüge nach ferneren Zielen wie Iqaluit, Edmonton oder Cambridge Bay, aber auch in die nähere Umgebung. Mit Charterflug ist von hier aus z. B. Bathurst Inlet erreichbar. Von Bedeutung ist auch der im Sommer frequentierte Landeplatz für Wasserflugzeuge in der Yellowknife Bay.

Die Bevölkerung ist ethnisch gemischt und die territoriale Verwaltung unterscheidet mehrere Athapasken-Sprachen, englisch und französisch. Viele der 19.000 Einwohner arbeiten für Bergbaugesellschaften.

Am nächsten Morgen kriegen wir zuerst Besuch...

Am nächsten Morgen kriegen wir zuerst Besuch...

Ach so, von da tönt die Musik...!

Ach so, von da tönt die Musik...!

Um 12 h treffen wir wie verabredet, Peter...; er führt uns als Reiseleiter durch die Stadt...

Um 12 h treffen wir wie verabredet, Peter...; er führt uns als Reiseleiter durch die Stadt...

Die Stadt Yellowknife am Sklavensee...

Die Stadt Yellowknife am Sklavensee...

Das "Ärgernis" der Stadt - die schwimmenden Hausboote...; der See gehört der Provinz und die Stadt kann keine Steuern erheben...; clever!

Das "Ärgernis" der Stadt - die schwimmenden Hausboote...; der See gehört der Provinz und die Stadt kann keine Steuern erheben...; clever!

Die Rundsicht...

Die Rundsicht...

Soeben ist ein Wasserflugzeug gelandet...

Soeben ist ein Wasserflugzeug gelandet...

Air Tindi mit den Wasserflugzeugen...

Air Tindi mit den Wasserflugzeugen...

Wir sind auf dem "Hausberg" der Stadt und geniessen die Rundsicht...

Wir sind auf dem "Hausberg" der Stadt und geniessen die Rundsicht...

Ein Monument zu Ehren der Buschpiloten...

Ein Monument zu Ehren der Buschpiloten...

Holzhäuser..., Steinhäuser wären im Winter zu kalt...; es wird bis zu - 40 °C...; oft wird auch die Windkälte angegeben, d.h. die gefühlte Kälte...

Holzhäuser..., Steinhäuser wären im Winter zu kalt...; es wird bis zu - 40 °C...; oft wird auch die Windkälte angegeben, d.h. die gefühlte Kälte...

Die Häuser sind ca. 1 m über dem Boden gebaut - Grund: ca. 1,5 m im Boden ist der Permafrost...; der würde durch die Wärme der Häuser aufgetaut und die Häuser würden sich absenken...

Die Häuser sind ca. 1 m über dem Boden gebaut - Grund: ca. 1,5 m im Boden ist der Permafrost...; der würde durch die Wärme der Häuser aufgetaut und die Häuser würden sich absenken...

Immer wieder - Wasserflugzeuge... Im Winter landen und starten sie auf Kufen...

Immer wieder - Wasserflugzeuge... Im Winter landen und starten sie auf Kufen...

Das erste Einkaufszentrum im Ort... heute ist alles vertreten...

Das erste Einkaufszentrum im Ort... heute ist alles vertreten...

Ein Denkmal der First Nations - so werden die Indianer heute genannt...

Ein Denkmal der First Nations - so werden die Indianer heute genannt...

Der "Rabe" ist geschützt - Gesundheitspolizist! Er beseitigt Aas...; ein Abschuss würde $ 1000.- Busse nach sich ziehen....

Der "Rabe" ist geschützt - Gesundheitspolizist! Er beseitigt Aas...; ein Abschuss würde $ 1000.- Busse nach sich ziehen....

Peter und Peter...

Peter und Peter...

Hier beginnt im Winter die Eisstrasse über den See...

Hier beginnt im Winter die Eisstrasse über den See...

Peter lädt uns zu sich nach Hause ein...; wir müssen unbedingt seine Curry-Wurst versuchen...; schmeckte ausgezeichnet...! Danke nochmals ganz herzlich...

Peter lädt uns zu sich nach Hause ein...; wir müssen unbedingt seine Curry-Wurst versuchen...; schmeckte ausgezeichnet...! Danke nochmals ganz herzlich...

Traumfänger...

Traumfänger...

Wir fahren zurück zum CP...

Wir fahren zurück zum CP...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir beide sind in Pension und haben uns seit geraumer Zeit auf unsere Traumreise vorbereitet. Die Reise führt uns quer durch Kanada, hinauf nach Alaska und mehr oder weniger entlang der "Panamericana" südwärts bis nach Feuerland. Dabei wollen wir fremde Länder, Menschen und verschiedene Kulturen kennenlernen. Nicht nur Urlaub machen, sondern Zeit haben und das Leben geniessen. Immer getreu unserm Motto: "Der Weg ist das Ziel"...!
Details:
Aufbruch: 28.04.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: April 2018
Reiseziele: Kanada
Schweiz
Deutschland
Vereinigte Staaten
Mexiko
Monaco
Live-Reisebericht: Peter Stocker + schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor