Kanada-Reisebericht :Weltreise

Vancouver: Eine großartige Zeit

Hängebrücke im Lynn Valley

Hängebrücke im Lynn Valley

Chinese Garden in Chinatown

Chinese Garden in Chinatown

Downtown

Downtown

Mal wieder in Lynn Valley

Mal wieder in Lynn Valley

Picknick im Park

Picknick im Park

Radtour im Stanley Park

Radtour im Stanley Park

English Bay

English Bay

Cupcakes

Cupcakes

Halloween Parade in Downtown

Halloween Parade in Downtown

Hausbootkolonie im Süden von Vancouver. Sonntagsausflug mit Kathy.

Hausbootkolonie im Süden von Vancouver. Sonntagsausflug mit Kathy.

Fraser River. Dort spazierten wir Kathy.

Fraser River. Dort spazierten wir Kathy.

Aufmunterung zu Beginn des Grouse Grind

Aufmunterung zu Beginn des Grouse Grind

Yeahhhh!!!!Geschaft

Yeahhhh!!!!Geschaft

Oben gabs noch echte Einheimische zu bestaunen.

Oben gabs noch echte Einheimische zu bestaunen.

Abschiedsessen bei Kathy. Kathy hat extra ihre Kapitänsmütze rausgeholt, damit sie zu uns Hamburgern passt.

Abschiedsessen bei Kathy. Kathy hat extra ihre Kapitänsmütze rausgeholt, damit sie zu uns Hamburgern passt.

Leider ist unsere Zeit in Vancouver morgen schon vorbei. Krass wie schnell ein Monat um sein kann. Wir haben uns hier so richtig gut eingelebt. Kathy ist einfach eine tolle Mitbewohnerin und die Nachbarin Tammie mit ihrer Katze Shrimpy ist prima. Fast jeden Tag kommt Tammie auf ein Pläuschchen vorbei und Shrimpy lässt sich von mir durchkraulen. Außerdem haben wir über die Onlineplattform Meetup Laetitia und Francois aus Belgien kennengelernt. Mit ihnen haben wir uns oft in der Storm Crow verabredet. Das ist die perfekte Bar für Rahan und mich. Es gibt jede Menge Brettspiele und es ist wirklich gemütlich. Dort gibt es doch tatsächlich Dominion, unser Lieblingsbrettspiel. Da Laetitia und Francois auch so gern spielen, haben wir hier ein paar tolle Abende verbracht. Zum Schluss kam auch noch Dani aus Deutschland mit. Wir waren wirklich traurig, als wir uns von unserer Spieleclique verabschieden mussten. Rahan und ich haben zum Abschied einen großen Topf Chili gekocht und einen Pumkin Pie gebacken. Es war ein gemütlicher Abend in Kathys Wohnzimmer.
In der restlichen Zeit wurde es auch nicht langweilig. Eine Woche haben wir eine Sprachschule besucht, um unser Englisch zu verbessern. Rahan und ich wurden in getrennte Klassen gesteckt und es tat gut, auch mal was allein zu machen. Man lernte viele Leute aus anderen Ländern kennen und die Lehrer waren echt nett.
Da wir nun zwei Fahrräder von Kathy und ihrer Nachbarin leihen konnten, sind wir viel geradelt. Es gibt hier richtige Fahrradstraßen und tolle Radwege am Wasser entlang. Es macht so viel Spaß hier zu radeln und so die Stadt zu erkunden. Die Parks und die Strände sind einfach ein Traum.
An einem Wochenende besuchten wir das Apple Festival und nahmen an einer Verkostung von 60 verschiedenen Äpfeln teil. Ich wusste gar nicht , dass es so viele verschiedene Geschmacksrichtungen bei Äpfeln gibt. Natürlich konnte man vom Apfelkuchen bis zum Cider jegliche Apfelprodukte dort kaufen.
Das Wetter wurde leider immer regnerischer, aber hier gibts auch viele Indooraktivitäten. So besuchten wir z.B. einen Katzencafe. Dort kann man, wie der Name schon sagt, Katzen beschmusen und Cafe trinken. Das Tolle ist noch, dass die Katzen aus dem Tierheim stammen und adoptiert werden können. Ich hätte sie am liebsten alle eingepackt. Außerdem gibts noch ein Wissenschaftsmuseum, dass eigentlich für Kinder ist, aber uns auch sehr viel Spaß gemacht hat.
Was ich an dieser Stadt aber besonders liebe, sind die Berge und Wälder die sie umgeben und die man so schnell erreichen kann. Zweimal wanderten wir im Lynn Valley. Und einmal bestiegen wir den Grouse Mountain. Das ist der berühmteste Berg hier und die Einheimischen joggen diesen Berg gern hinauf. Der Weg, der auf diesen Berg führt, ist nur ungefähr 3km lang. Das Krasse ist jedoch, dass er 853 Meter ansteigt und dass man dabei 2830 Stufen erklimmen muss. Zum Vergleich der Herkules in Kassel hat 885 Stufen. Es ist also sehr schweißtreibend. Oben hat man aber einen tollen Blick über die Stadt und man fühlt sich richtig gut. Es gibt noch ein Restaurant in dem man prima Cocktails schlürfen kann und dabei eine herrliche Aussicht genießen kann. Zurück gehts dann mit der Seilbahn.
Es fällt uns sehr sehr schwer diese Stadt zu verlassen und diese netten Menschen, die wir hier kennengelernt haben. Unsere nächste Station wird Vancouver Island sein. Das wird bestimmt super dort, aber im Moment könnte ich einfach nur hierbleiben. Kathy hat aber ab morgen neue Airbnb Gäste und so heißt es Abschied nehmen *schnief*

© Nina Metz, 2016
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im August 2016 machten Rahan und ich (Nina) uns auf den Weg, um die Welt zu bereisen. In unserem Reiseblog koennt ihr mitverfolgen, wo wir uns gerade befinden.
Details:
Aufbruch: 07.08.2016
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 01.08.2017
Reiseziele: Grönland
Island
Kanada
Vereinigte Staaten
Live-Reisebericht: Nina schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Nina Metz berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/31):
Thomas 1484061245000
Hi ihr zwei,
ich sitzen gerade bei der Arbeit und konnte einen kleinen Kur­zur­laub vor dem PC machen, als ich Euren Rei­se­bericht von Hawaii gelesen habe. Toll! Da bekomme ich ja ziem­liches Fernweh
Ich wünsche Euch wei­ter­hin viel Spaß beim Reisen und weitere viele tolle Er­leb­nis­se! Freue mich darauf Euch wie­der­zu­se­hen!­!
Tho­mas
Reinhold Hartwig 1483292134000
Hallo Nina, Hallo Rahan, wünsche euch beiden ein gutes Neues Jahr.
Bei uns in Bayern ist es nun kälter als voe einigen Monaten in Grünlan­d.
Machts weiter gut­.
Rein­hol­d
PS:
Die Karte aus Hawaii ist an Sylves­ter im Gas­thaus Janner an­ge­kom­men­.
Es haben sich alle über die schöne Pos­tkar­te gef­reut.
Ralf 1483075994000
Wir haben euch Weih­nach­ten ver­misst und waren auch ir­gen­dwie traurig das es mit uns auf Hawaii nicht gek­lappt hat. Jetzt wünschen wir euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele schöne Momente in 2017 und freuen uns auf Ninas tollen rei­seb­log. liebe grüsse von Conny und Ralf