USA-Reisebericht :San Diego /USA fuer 18 Monate

Grillfeiern, Temecula, 6 Flags und Padres

Einer der Gründe wieso ich eine Zeitlang weniger zum Schreiben an meinem Reisebericht kam, war eindeutig der soziale "Stress".
Neben der Arbeit wurde jeder freie Tag irgendwie genutzt. Nach der Arbeit noch an den Strand, Abends mal schnell eine Grillfeier bei uns im Hof oder bei wem anders.. Es gab auch ein paar Geburtstagsfeiern und Verabschiedungsfeiern.
Selbst in Südkalifornien ist der Sommer schnell vorbei.

Grillen bei uns im Hof

Grillen bei uns im Hof

Eine nette Runde
Manu, Oliver, ich, Kathrin, Sandy und Anne (v.l.n.r.)

Eine nette Runde
Manu, Oliver, ich, Kathrin, Sandy und Anne (v.l.n.r.)

Bei der Abschiedsfeier von Rebecca, Ex-FOM des Westgate

Bei der Abschiedsfeier von Rebecca, Ex-FOM des Westgate

Und dann haben Mareike und ich noch schnell die Chance genützt um zwei gemeinsame freie Tage wegzufahren. Am Nachmittag nach dem ich morgens gearbeitet hatte ging es nur ca. 2h nach Temecula. Eine Weingegend die etwas landeinwärts zwischen San Diego und Los Angeles liegt. Mareike hatte dort ein Weingut gefunden, dass nicht nur hübsche Zimmer mitten im Weingut anbietet sondern auch noch Weinprobe und Restaurant vor Ort hatte. War ein schöner Abend mit einigem guten Wein!

Unsere kleine Terasse mitten zwischen den Weinreben. Weinberg gabs da keinen weil alles sehr flach war.

Unsere kleine Terasse mitten zwischen den Weinreben. Weinberg gabs da keinen weil alles sehr flach war.

Unser Zimmer mit "Fireplace" 
Aber nur kleine Gasflämmchen

Unser Zimmer mit "Fireplace"
Aber nur kleine Gasflämmchen

Am nächsten Morgen ging es schon wieder früh los. Wir mussten an LA vorbei um zum "Magic Mountain"-Achterbahnpark, auch "6 Flags" genannt, zu kommen. Nach etwas Verkehrsgewürge hatten wir es dann auch um 12 Mittags dorthin geschafft. Und dann sind wir in den nächsten 8 Stunden fast ununterbrochen Achterbahn gefahren. Ein erstaunliches Erlebnis. Der dauernde Lärm und die Geschwindigkeit nimmt einen doch etwas mit. Zwischendurch hab ich mich fast darüber gefreut etwas anstehen zu müssen. War aber nicht lang jeweils da wir während der Woche da waren.
Auf alle Fälle bin ich jetzt auf Jahre hinaus davon befreit auf der Wiesn irgendwas fahren zu müssen außer Krinoline.

Ja da sind wir mitgefahren!
Für alle Nachahmer: Vorkauf der Tickets im Internet ist sehr zu empfehlen da deutlich günstiger.

Ja da sind wir mitgefahren!
Für alle Nachahmer: Vorkauf der Tickets im Internet ist sehr zu empfehlen da deutlich günstiger.

Das im Vordergrund ist eine Riesenholzachterbahn. Was im Hintergrund senkrecht aufragt ist der "Superman"-ride, der einen mit ca. 100 mph/160 kmh da hochbeschleunigt. WOW!!

Das im Vordergrund ist eine Riesenholzachterbahn. Was im Hintergrund senkrecht aufragt ist der "Superman"-ride, der einen mit ca. 100 mph/160 kmh da hochbeschleunigt. WOW!!

Alle Fotos wurden von außerhalb des Parkes gemacht, weil wir nicht die Gefahr des Kameraverlustes eingehen wollten. Diese Bahn sind wir als Letztes gefahren. Dabei fällt man am Rücken liegend, kopfüber diesen senkrechten Drop runter. Danach hat es dann auch gereicht!

Alle Fotos wurden von außerhalb des Parkes gemacht, weil wir nicht die Gefahr des Kameraverlustes eingehen wollten. Diese Bahn sind wir als Letztes gefahren. Dabei fällt man am Rücken liegend, kopfüber diesen senkrechten Drop runter. Danach hat es dann auch gereicht!

Als wir uns wieder an langsamere Geschwindigkeiten gewöhnt haben sind wir dann mal mit geliehenen "Segways" durch Pacific Beach gecruised. Lustig!

Cruisen in PB! Mit bis zu 8 mph.

Cruisen in PB! Mit bis zu 8 mph.

Im Hintergrund der Mission Bay

Im Hintergrund der Mission Bay

Dann gab es noch einen schönen Besuch im Birch Aquarium in La Jolla. Nicht sehr groß, nicht sehr aufwendig, aber viele hübsche Fische. Und wir hatten Glück mit einer sehr aktiven Krake. War ein tolles Schauspiel.

Diese Krake ist von links nach rechts in ihrem Aquarium. So viel Bewegung ist ohl eher ungewoehnlich. Man konnte so aber toll die Saunaepfe sehen.

Diese Krake ist von links nach rechts in ihrem Aquarium. So viel Bewegung ist ohl eher ungewoehnlich. Man konnte so aber toll die Saunaepfe sehen.

Beweist das Schafkopfen und Kalifornien zusammengehört!

Beweist das Schafkopfen und Kalifornien zusammengehört!

Und nochmal die Krake!

Und nochmal die Krake!

Im Birch Aquarium in la Jolla

Im Birch Aquarium in la Jolla

Für den 17. September hatten beide unsere Hotels Freikarten zum Baseballspiel zwischen den San Diego Padres und den Pittsburgh Pirates bekommen. Glücklicherweise hatten wir diesmal die Kamera dabei. Bei unserem ersten Besuch des Petco Parks (Name des Stadiums) hatten wir die nämlich zuhause gelassen. Wahrscheinlich verloren auch die Padres bei unserem ersten Besuch haushoch und nun aber "vor" der Kamera gab es einen erfreulichen Heimsieg.

Petco Park
Padres - Pirates

Petco Park
Padres - Pirates

Yeah! Heimsieg!

Yeah! Heimsieg!

Auf dem Heimweg stolperten wir noch zufällig über eine "Halfway to St. Paddy Day" Feier in einem irish Pub.

Auf dem Heimweg stolperten wir noch zufällig über eine "Halfway to St. Paddy Day" Feier in einem irish Pub.

Ich schreib das gerade ja alles im Nachhinein insofern ist mittlerweile auch klar das im Endeffekt die Padres im Entscheidungsspiel bei den Colorado Rockies die Teilnahme an den Play-Offs verpassten. Und die Rockies dann sogar das Finale, die World Series, erreichten. Dort allerdings gegen die überlegenen Red Sox klar in vier Spielen untergingen. Auch die New England Patriots schauen im Football sehr gut aus. Es könnte also das Jahr von Boston werden und nicht ganz so das (zumindest sportlich betrachtet) das von San Diego. Ich hoffe noch darauf auch die Chargers mal live zu sehen. Die Saison geht aber noch a bisserl.

In diesem Spiel hat T. Hoffman seinen Rekord noch weiter ausgebaut. Leider hat er im Entscheidungsspiel der Saison dann aber im 13. Inning 3 runs zugelassen. Das Ende der Playoffträume!

In diesem Spiel hat T. Hoffman seinen Rekord noch weiter ausgebaut. Leider hat er im Entscheidungsspiel der Saison dann aber im 13. Inning 3 runs zugelassen. Das Ende der Playoffträume!

So und das war jetzt ein Überblick über unsere Erlebnisse im August und September.
Versuche jetzt dann wieder zeitnäher zu berichten.

© Georg K., 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Beruflich fuer 18 Monate in die USA. Durch weitgehend Zufall in San Diego gelandet. Von hier aus wird der Suedwesten erkundet. Hier wird es Zwischenberichte geben so dass Freunde und Familie wissen was passiert. Unbekannte sind auch herzlich willkommen zu stoebern und zu lesen.
Details:
Aufbruch: 29.10.2006
Dauer: 19 Monate
Heimkehr: Mai 2008
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Georg K. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Georg sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Georg über sich:
Alle die auf dieser Seite landen kennen mich wahrscheinlich eh schon. Aber kurz zusammengefasst:
-maennlich
-Baujahr: 1975
-Beruf: Hotel
-derzeit: San Diego, USA
-Heimat: Schwabing, München, Deutschland