USA-Reisebericht :San Diego /USA fuer 18 Monate

Der nächste Bericht

Balboa Park & Basketball

Nachdem ich hier schon verschiedentlich aus dem Gästebuch heraus unter Druck gesetzt werde, hier also der nächste Bericht. Ich finde toll dass offene Fragen beantwortet und zukünftige Berichte angeregt werden. Ich merke die Leserschaft ist eng dabei.
Freut mich aber zugegebenermaßen sehr diese Rückmeldung. Weil man schreibt ja schon etwas in das Nichts hinaus. Wenn man jemandem persönlich was erzählt kann man ja spätestens am Schnarchen erkennen falls die Geschichte zu langweilig war. Hier weiß man ja nicht ob und wie viel das Ganze gelesen wird.
Aber zurück zur Erzählung.
Kurz noch zum SuperBowl der ja letztes mal nur am Rande erwähnt wurde. Ein schöner Sportnachmittag in einer typischen Sportsbar. Mehr Fernseher pro Sichtrichtung als in Deutschland während der WM in vier Kneipen. Gute Stimmung, ausgelassene Fans und stundenlanges Essen und Trinken.

Ein paar TVs über der Bar

Ein paar TVs über der Bar

Die Bar war nicht so voll wie zu den Conference Finals da viele Amerikaner zu Superbowl zu Hause einladen. Ich war mit ein paar Kollegen unterwegs, unter anderem Zack der zum o.g. Conference Final noch nach Indianapolis geflogen war. Dies konnte er sich leisten nachdem er sein Auto verkauft hatte. Kein Witz! Die Karre war wohl nicht mehr die allerbeste und er hat sich vom Erlös sein Flugticket (ca. 4h Flug) und die Eintrittskarte kaufen können. Das ist doch wohl mal ein Fan.

Ich war auch für die Colts

Ich war auch für die Colts

Zum Glück haben dann auch die Colts (Mannschaft aus Indianapolis) gewonnen so dass Zack (von Zacharias) sehr glücklich nach Hause ging.

Zack

Zack

Am vergangen Dienstag dann hatten Mareike und ich mal wieder gemeinsam frei. Da haben wir den Balboa Park besucht. Dort gibt es eine ganze Reihe von Museen und manche davon haben Dienstags für Bewohner von SD freien Eintritt. Die sind hier also nicht ganz so großzügig wie der bayrische Staat sondern man muss am Eingang einen Nachweis vorzeigen, dass man hier wohnt. Wir haben uns dann das Fleet Scientific Center, das Modelleisenbahnmuseum und Nature Museum angeschaut. Speziell bei der Eisenbahn war ich froh nicht 6$ ausgegeben zu haben. Ich glaub da muss man Liebhaber sein.

Zwei Schaffner im Modelleisenbahnmuseum bei der Arbeit

Zwei Schaffner im Modelleisenbahnmuseum bei der Arbeit

Das Scientific Center wartet mit lauter Experimenten auf. Es ging hier zu wie im Taubenschlag da mehrer Schulklassen den freien Eintritt gleichzeitig mit uns nutzten. War aber auf alle Fälle eine völlig andere Präsentation von naturwissenschaftlichen Phänomenen als ich es je vorher gesehen habe.

Es ist übrigens Winter

Es ist übrigens Winter

Im letzten Museum gab es zum Einen eine Ausstellung über Menschen und Feuer in Kalifornien. Hierbei wurde speziell das große Feuer von 2003 beleuchtet das große Gebiete in der Gegend von SD zerstört hat. Außerdem gab es dort noch eine Abteilung mit Fossilien und Dinosaurierinformationen sowie eine mit einheimischen Viechern (u.a.: lebend: Salamander, Klapperschlange und verschiedene Insekten; ausgestopft: Delphin, Berglöwen, kal. Steinböcke).

Knochen bei deren Ausgrabung die Idee des Austerbens einer Art einem Forscher erstmals als möglich klar wurde

Knochen bei deren Ausgrabung die Idee des Austerbens einer Art einem Forscher erstmals als möglich klar wurde

Am Abend haben wir dann wieder bewiesen, dass wir super Glücksbringer sind für die Mannschaften der SDSU. Wir haben dann nämlich ein Basketballspiel der SD State University gegen die "Air Force Falcons" (schätze vergleichbar mit der Bundeswehruni nur spezialisiert auf die Fliegerei) gesehen. Das war ein unterhaltsames Spiel, am Anfang recht eng und am Schluss deutlich und souverän von den Aztecs gewonnen.

Für Drei
Air Force in Blau
Aztecs in Weiß

Für Drei
Air Force in Blau
Aztecs in Weiß

In der Halle waren neben den Cheerleadern und der University Dance group auch noch Teile der Uni Band. Außerdem lächerliche knapp 10.000 Zuschauer. Ich denke die meisten Basketballbundesligisten wären froh a) über eine ähnlich gute Spielweise und b) über eine dermassene Stimmung in der Halle. Sehr lustig!

Cheerleaders in Action

Cheerleaders in Action

War bestimmt nicht das letzte live Sportereignis das wir hier mitnehmen.
Am Schluss dieses relativ normalen Ligaspiels gab es hier übrigens Jubelszenen die mich echt erstaunt haben.

Zuschauer stürmen das Feld nach der Schlusssirene um ihre Manschaft (ganz links hingedrückt) zu feiern.
Was machen die wenn es ein Endspiel ist??

Zuschauer stürmen das Feld nach der Schlusssirene um ihre Manschaft (ganz links hingedrückt) zu feiern.
Was machen die wenn es ein Endspiel ist??

Bis zum nächsten Kapitel. Das kommt bestimmt, gell Kathrin

Endstand
Aztecs 62 - Falcons 41

Endstand
Aztecs 62 - Falcons 41

© Georg K., 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Beruflich fuer 18 Monate in die USA. Durch weitgehend Zufall in San Diego gelandet. Von hier aus wird der Suedwesten erkundet. Hier wird es Zwischenberichte geben so dass Freunde und Familie wissen was passiert. Unbekannte sind auch herzlich willkommen zu stoebern und zu lesen.
Details:
Aufbruch: 29.10.2006
Dauer: 19 Monate
Heimkehr: Mai 2008
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Georg K. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Georg sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Georg über sich:
Alle die auf dieser Seite landen kennen mich wahrscheinlich eh schon. Aber kurz zusammengefasst:
-maennlich
-Baujahr: 1975
-Beruf: Hotel
-derzeit: San Diego, USA
-Heimat: Schwabing, München, Deutschland