USA-Reisebericht :On the Road again - Weltreise Volume 2

Hawaii: Oahu

27.06.-05.07.2011

Die letzten 8 Tage am Waikiki Beach waren traumhaft - wir haben einfach nur "Urlaub" gemacht. Kein großartiges Programm, ausschlafen, am Pool liegen, im Meer plantschen, gut essen und relaxen, um die "Reisebatterien" wieder aufzuladen.

Gewohnt haben wir im 22. Stock des Maile Sky Court Hotels, von wo wir einen super Blick über Waikiki und bis nach Honolulu hatten. Mit dem Hotel haben wir wirklich einen Glücksgriff gemacht: sauber, zentral gelegen, schöne Zimmer, recht günstig und nur ein paar Blocks vom Strand entfernt. Wir können dieses Hotel nur jedem empfehlen, der einen halbwegs günstigen Urlaub in Oahu verbringen will.

Blick von unserem Zimmer in Richtung Meer... Blick von unserem Zimmer in Richtung Meer...
...und in Richtung Landesinnere ...und in Richtung Landesinnere

Ansonsten ist hier natürlich alles sehr teuer - Gucci, Prada und wie sie alle heißen reihen sich an der Hauptstraße aneinander und die großen Hotelketten verlangen Unsummen für Beachfront-Zimmer. Man kann hier vom Wohnen über Shoppen und Essen sehr leicht sehr viel Geld ausgeben, aber es gibt auch ein paar Geheimtipps, die für die kleine Geldbörse gut geeignet sind. Zum Beispiel haben wir beide meistens ein richtig gutes und großes Frühstück im Moose Pub gegessen und nur für eines - natürlich das jeweils teurere - bezahlt. Auch beim Dinner haben wir ein paar Lokale gefunden, die von der Qualität her sehr gut waren und vom Preis vernünftig. Es ist somit durchaus möglich hier eine tolle Zeit zu verbringen ohne sein letztes Hemd ausziehen zu müssen...

Unser "Prachtbau" - hoch und schlank Unser "Prachtbau" - hoch und schlank
Riesenfrühstück @ Moose Riesenfrühstück @ Moose

Unser Durchschnittstag hier hat folgender Maßen ausgesehen: Spätes Frühstück im Moose oder Seaside, danach ein herrlicher selbstgemachter Kaffee bei uns am Zimmer und um die Mittagszeit herum dann der 10-Minuten Fußmarsch in Richtung Meer. Wir haben uns da jeden Tag an den Pool des Hilton gelegt, vor dem der Waikiki Beach auch am schönsten war - wir haben somit die perfekte Location für uns gefunden und sind auch nie vom Hilton-Pool vertrieben worden... Am Abend sind wir dann immer essen gegangen und haben davor meist noch irgendwo ein Bier oder einen Happy-Hour Cocktail getrunken...richtig Urlaub eben

Waikiki Beach Waikiki Beach
Der Pool des Hilton Der Pool des Hilton

Lediglich an einem Tag haben wir einen Ausflug mit dem öffentlichen Bus gemacht: Wir sind nach Pearl Harbour gefahren - ein Muss, wenn man hier ist. Das Visitor Center und der Film, den sie einem dort zeigen war ziemlich beeindruckend. Das Arizona Memorial, das direkt über dem Wrack der gesunkenen USS Arizona errichtet worden ist und zu dem man mit dem Boot hinfahren muss, hat uns allerdings nicht sooo von den Socken gehaut. Nach Pearl Harbour waren wir noch im Zentrum von Honolulu, das zu Recht auch kein wirklicher Besuchermagnet ist...

USS Arizona Memorial in Pearl Harbour USS Arizona Memorial in Pearl Harbour
Typisch Amerika...sehr patriotisch Typisch Amerika...sehr patriotisch

Wir haben dann noch überlegt, ob wir an einem Tag noch eine Inselrundfahrt machen sollen, aber nachdem die Nordküste von Oahu vor allem im Winter (also nicht jetzt) auf Grund seiner riesigen Wellen und Surfer spektakulär ist, haben wir uns dagegen entschieden, weil wir eh schon um Big Island herum gefahren sind und keine hohen Wellen vorausgesagt waren. Stattdessen haben wir uns für eine "Kaffeefahrt auf amerikanisch" - einer Time Sharing Präsentation im Hilton Grand Vacations Club - entschieden. Für alle, die das nicht kennen ganz kurz: Es wird einem ca 2,5 Stunden mit allen (wirklich beeindruckenden) Mitteln erklärt, wie dumm man war, dass man bisher noch kein Time Sharing gekauft hat, weil man damit sooo viel Geld gespart hätte...aber es sei ja noch nicht zu spät... Wie erwartet war die Präsentation wirklich sehr interessant und auch seriös und ich glaube auch, dass - wenn man ein wenig Geld auf der Seite hat -, die Sache ein durchaus gutes Investment sein kann. Was das Ganze leider selbst im Hilton unseriös macht ist, dass man sofort nach der Präsentation kaufen "muss". Man kann somit keine Verträge lesen, sich selbst bei einem eigenen Berater informieren über die Chancen, Risken und Rahmenbedingungen. Für uns (und wahrscheinlich für jeden normal tickenden Europäer) wäre es völlig undenkbar ca 20 verschiedene Dokumente, Kaufverträge, Escrow Agreements, Finanzierungsdokumente etc zu unterschreiben ohne sie auch nur ein einziges Mal gelesen zu haben...Amerikaner sind da scheinbar anders, was wohl die bereits 176.000 Mitglieder bei Hiltons Time Sharing Programm (und vielleicht einen Teil der amerikanischen Immobilienblase) erklärt...

Ich wäre wirklich interessiert gewesen, mir so einen Vertragssatz mitzunehmen und in einer freien Minute zu lesen, aber das war leider nicht möglich...so haben wir unseren Präsentator (ja wir hatten einen eigenen ganz für uns allein!!!) enttäuscht zurückgelassen und haben nur noch unser "Geschenk" - einen Gutschein für das berühmte Luau im Hilton - entgegen genommen, welches man im Vorhinein für seine geopferte Zeit zugesagt bekommen hat. Es hatte immerhin einen Wert von 95,- Dollar pro Person und wir haben nach der Präsentation einen schönen Südseeabend bei ein paar Cocktails, einem guten Buffet und einer wirklich tollen Tanzshow verbracht. Auch dieser Tag war somit ein sehr gelungener...

Blick aus einem der Time Sharing Appartements auf Pool und Meer vor dem Hilton Blick aus einem der Time Sharing Appartements auf Pool und Meer vor dem Hilton
Warm Up zum Luau Warm Up zum Luau
Sabina bei der Malstunde... Sabina bei der Malstunde...
...und beim Tanz ...und beim Tanz
Fesche Polynesier(innen) Fesche Polynesier(innen)
Auch nicht zu verachten Auch nicht zu verachten

Der 4. Juli - Independence Day und Nationalfeiertag der USA - war unser letzter voller Tag auf Hawaii. An diesem Tag war hier wirklich die Hölle los...zigtausend Menschen auf den Straßen, am Strand und in den Parks. Wir haben uns in das rege Treiben eingefügt und haben zum krönenden Abschluss unserer 2 Wochen auf Hawaii das große Feuerwerk am Waikiki Beach miterlebt. Es hat über 20 Minuten gedauert und war wesentlich länger als das "Probefeuerwerk" am Vortag.

Damit ist unsere Zeit auf Hawaii auch schon wieder vorbei...am Nachmittag des 05.07. ging es mit dem Flieger nach Chicago und damit auf das Festland des nordamerikanischen Kontinents. Wir sind schon sehr gespannt, was wir dort so alles erleben werden...

© Robert und S., 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Vereinigte Staaten USA-Reisebericht

Die Reise

 
Worum geht's?:
Knapp 3 Jahre nach dem Ende unserer ersten großen Reise gönnen wir uns nun erneut eine Auszeit vom geregelten Leben! Bei unserer zweiten Weltreise wollen wir uns innerhalb eines Jahres auf die 3 Kontinente Australien, Nordamerika und Südamerika konzentrieren. Auf vielfachen Wunsch unserer treuen Leser werden wir auch diesmal unsere Erlebnisse möglichst aktuell an dieser Stelle veröffentlichen - somit wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen und uns viele Gästebucheinträge von euch!
Details:
Aufbruch: Februar 2011
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Februar 2012
Reiseziele:
Hongkong
Neuseeland
Australien
Vereinigte Staaten
Kanada
Mexiko
Ecuador
Peru
Bolivien
Chile
Argentinien
Spanien
Portugal
Österreich

Der Autor

 
Robert und S. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Mehr von Robert und:
  • RAUS aus dem ALLTAG + REIN ins ABENTEUER - in 241 Tagen um die Welt!

    Am 09.10.2007 gehts endlich los. In knapp 8 Monaten wollen wir die 4 Kontinente Asien, Australien, Südamerika und Nordamerika bereisen und dabei so viele neue Eindrücke wie möglich sammeln und unseren Horizont erweitern. Für alle Daheimgebliebenen und Interessierten werden wir versuchen, einen möglichst aktuellen Reisebericht zu verfassen, um Euch an unseren Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben zu lassen! Viel Spaß beim Lesen! lesen...


    Dauer: 8 MonateOktober 2007 - Mai 2008bis 2008
Aus dem Gästebuch (3/105):
Maria P. 1328639767000
Welcome home und danke, daß du nicht auf mich ver­ges­sen hast, Sa­bi­na.­
Freu mich schon auf ein Wie­der­se­hen!
Marion 1328629408000
Welcome home! Hoffe, der Kälteschock ist kein allzu großer für euch!
Lie­ben Gruß­,
Ma­rion
Christoph 1327917517000
Hallo ihr zwei! Tut mir zwar leid für euch, dass sich eure Wel­trei­se langsam dem Ende nähert, an­de­rer­seits freue ich mich schon auf eure Schil­de­run­gen bei einer gem­ütlichen Spa­reribs - Ses­sion.
LG Chris­toph