USA-Reisebericht :Jamaica-diesmal gehts in die andere Richtung

29.12.2013:Miami

Nach der Landung in Miami machten wir uns am Airport auf die Suche nach der richtigen Straßenbahn. Das von mir gebuchte Hotel befindet sich in Miami Downtown-nicht weit vom Miami beach entfernt.
Mit der Buchungsbestätigung konnte ich mir auch einen Plan ausdrucken wie man mit den "Öffentlichen" vom Airport dorthin kommt.
Man kann vom Airport den kostenlosen "Loop" bis zur train-Station nutzen, dort bekommt man am Automaten für 2,25 $ ein Ticket bis zur Gouverment-Station-Von da wiederrum mit der kostenlosen Loop bis zu unserem Hotel. Wir hatten dann nur noch 2 Straßen.
Wir sehen kaum Weiße-und sehr viele dicke Frauen.
Das Hotel war sehr schäbig-für 90 $ hatte ich mehr erwartet. Wir nahmen noch in der schmuddeligen Bar nebenan einen mittelgroßen Schlummertrunk und gehen dann um Mitternacht inne Heia.
Ich hatte nach 3 Stunden Schlaf schon das Gefühl ausgeschlafen zu sein-komisch-
Wir standen auch schon um 6 Uhr auf und checkten um 7 Uhr schon aus. Die dicke Mummy an der Rezeption kam angeschlurft, kratzte sich erstmal ausgiebig, gähnte und rieb sich unentwegt die Augen. Giovanni wurde schon ungeduldig, aber endlich rückte sie unsere 5$ Schlüsselpfand wieder raus.
Wir begaben uns erstmal zum Hafen um zu frühstücken, die Lage des Hotels war wirklich gut.

Morgengrauen

Morgengrauen

Anschließend buchten wir uns eine Tour mit dem "Hop on and off" Bus.
Die erste Route führte uns durch die Stadtteile von Miami:
Coconut Grove, Coral Gables, Little Havanna.

Hier wird Domino gespielt

Hier wird Domino gespielt

Die zweite Route ist eine Rundtour durch Miami Beach. Wir steigen am Beach aus und gehen zu Fuß bis zur nächsten Station.

Miami Beach

Miami Beach

Nach einem kleinen Imbiss machen wir uns wieder mit der Metrorail auf den Rückweg zum Airport.
Unser Flug nach Montego Bay startet um 18.20 Uhr.

Lecker!

Lecker!

Die Krönung war dann unsere Ankunft in Montego Bay.
Im FLieger bekamen wir wieder diese Zettel zum Ausfüllen. Den Part mit der Adresse am Urlaubsort mußte ich mal wieder auslassen, da ich eine hatte,
Wir hatten uns ja bei Eugen eingemietet, der uns auch vom Airport abholen wollte.
Also hatte ich mir die Adresse nicht aufgeschrieben oder gemerkt.
Irgendwo in meinen emails war sie aber.
Tja---vor der Paßkontrolle wurden wir schon abgefangen.
Ohne Adresse wollte man uns nicht durchlassen. Nach einigen Hin- und her durften wir uns doch anstellen.
Aber hier lief noch mal einer durch die Reihe, schaute auf die Zettel und schickte uns wieder zurück-
Aber ich wußte ja nun wirklich die Adresse nicht. Wir erklärten, dass wir abgeholt werden und Eugen draußen auf uns wartete---nix zu machen, der Jamaicaner blieb hart.
Wir fragten, ob ich irgendwo mal in meine mails schauen könnte.
An einem kleinen Schalter ließ man mich rein und ich konnte in meinen mails nach langem Suchen die Adresse ausfindig machen.
Das dauerte natürlich und inzwischen waren alle Passagiere abgefertigt.
Die Kontrolleure ließen sich nun auch noch Zeit und lachten sich aber halb kaputt über unsere Verzweiflung--aber im freundlichen Sinn..
So bekamen wir zu guter Letzt noch einen positiven ersten Eindruck von Jamaica!
Sehr spät konnten wir endlich das Gebäude verlassen, Eugen erwartete und schon längst.
Die Begrüßung war sehr herzlich, wir kannten uns ja schon von den vielen mails.
Er fuhr uns als erstes in einen großen Supermarkt und wir kauften erstmal etwas zu Essen ein.
Anschließend in unser nettes kleines Apartment.
Morgen mehr..wir konnten nicht viel sehen, da es schon stockdunkel war!

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tja...da hat sich wohl jemand infiziert mit dem Backpacker-Fieber... Nach seinem kurzen Step mit uns durch Indonesien und Singapur hat sich Giovanni nun auch den Virus eingefangen und so geht es diesmal für uns beide Ende Dezember 2 Wochen nach Jamaica!Ideales Ziel für den von mir so geliebten unsteten Urlaub ohne festen Plan!Vorher wird noch ein Abstecher in Miami drangebastelt...
Details:
Aufbruch: 27.12.2013
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 10.01.2014
Reiseziele: Deutschland
Spanien
Vereinigte Staaten
Jamaika
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.