USA-Reisebericht :Von Bangkok nach New York - unterwegs mit dem Around-the-world ticket

Nevada: Hoover Damm

12.07.06

Heute brechen wir von Las Vegas auf. Irgendwie sind wir sogar froh dem ganzen Trubel zu entkommen.

Wir starten noch einen kurzen Abstecher zum Hoover Damm, einer gewaltigen Staumauer, die den Colorado River zum Lake Mead aufstaut.

Blick auf den Lake Mead Blick auf den Lake Mead

Die Mauermasse des Staudammes uebertrifft in der Baumasse die grosse Pyramide von Gize. Mit dem Beton, der im Damm enthalten ist, koennte man einen 5 m breiten und 20 cm hohen Streifen von San Francisco nach New York legen.

Der Hoover Damm Der Hoover Damm

Beim Aushaerten des Betons fuer die Mauer, welche aus einzelnen, trapezfoermigen, 1,5m hohen Betonbloecken und nicht aus einem Stueck gegossen wurde, entstand so viel Hitze, dass man drei Jahre lang taeglich 500 000 Laib Brot haette backen koennen.

Der Staudamm mit Blick auf den Colorado River Der Staudamm mit Blick auf den Colorado River
Blick nach unten Blick nach unten

Der Damm wurde urspruenglich nicht dafuer gebaut Strom zu produzieren, sondern um moeglichen Ueberschwemmungen vorzubeugen.

Hier kann man einen ungefaehren Eindruck erhalten, wie gewaltig die Mauer ist. Hier kann man einen ungefaehren Eindruck erhalten, wie gewaltig die Mauer ist.

Aber finanziert wurde der Bau durch den Verkauf von Strom und noch heute lebt die Stadt Las Vegas, welche einen gewaltigen Stromverbrauch hat, von der Arbeit des Staudammes.

Unser Ziel fuer den Tag heisst Valley of Fire. Wir kommen gerade rechtzeitig, um nach dem Zeltaufbau einen Sonnenuntergang beobachten zu koennen, der die roten Steine der Felsen zum brennen bringt.

Daniel beim Zeltaufbau beim Atlatl Rock Campground Daniel beim Zeltaufbau beim Atlatl Rock Campground

Der Campingplatz ist traumhaft: Wir finden kostenlose Duschen, fliessendes Wasser an jedem Campingplatz, normale Toiletten (kein Plumpsklo) und sogar Feuerstelle mit Grillplatz, ueberdachte Sitzplaetze und, und, und.
Feuer brauchen wir jedoch nicht, es hat noch am Abend ueber 30 Grad Celsius und im Zelt noch mehr. Es wird eine heisse Nacht...

Daniel und Andi beim Tacco-Abendessen Daniel und Andi beim Tacco-Abendessen
© Hannelore Daniel, 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Vereinigte Staaten USA-Reisebericht

Die Reise

 
Worum geht's?:
Das Examen so gut wie in der Tasche und danach mehr als ein halbes Jahr Zeit, bis das Referendariat beginnt... Da bietet es sich an ein wenig die Welt anzusehen
Details:
Aufbruch: 14.01.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 04.09.2006
Reiseziele:
Thailand
Laos
Pakse
Kambodscha
Malaysia
Tioman
Singapur
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Valley Of Fire
Californien

Der Autor

 
Hannelore Daniel berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Hannelore sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors