USA-Reisebericht :Von Bangkok nach New York - unterwegs mit dem Around-the-world ticket

Utah: Capitol Reef Nationalpark

26.07.06 (Forts.)

Wir brauchen wieder ein bisschen Pause vom Zelten und quartieren uns im Aquarius Inn in Bicknell ein. Ausserdem finden wir in dem Ort auch wieder eine Bibliothek mit kostenlosem Internet. Aber um ehrlich zu sein, eigentlich sitzen wir fast den restlichen Tag vorm Fernseher und geniessen das Nichtstun. Gegen Abend gehen Daniel und ich in den moteleigenen Fitnessraum und sind froh, dass wir uns mal wieder ein bisschen anderweitig sportlich betaetigen koennen.

27.07.06

Damit wir nicht nur faul vorm Fernseher sitzen, machen wir uns zum Rim Overlook Walk im Capitol Reef Nationalpark auf:

Wir sind fuer die Wanderung fast schon wieder zu spaet. Die Sonne brennt unbarmherzig auf unsere Koepfe.

Wir sind fuer die Wanderung fast schon wieder zu spaet. Die Sonne brennt unbarmherzig auf unsere Koepfe.

Der Weg ist hin und zurueck 4,5 Meilen lang (7,2 km) und ueberrascht uns immer wieder mit schoenen Aussichten.

Einem so schoenen Motiv konnten wir nicht widerstehen.

Einem so schoenen Motiv konnten wir nicht widerstehen.

Der alte Ast hat die gleiche Struktur wie der rote Felsen.

Der alte Ast hat die gleiche Struktur wie der rote Felsen.

Das letzte Stueckchen zieht sich etwas und wir sind froh, als wir den Aussichtspunkt erreicht haben:

Am Aussichtspunkt angekommen.

Am Aussichtspunkt angekommen.

Hanni mit einem gebrochenen Fluegel

Hanni mit einem gebrochenen Fluegel

Daniel ist den ganzen Weg auf der Suche nach Schlangen, aber denen ist es nun zu heiss. Ich bin eigentlich ganz froh, dass wir keine treffen.

Daniel muss sich schon wieder weit rauswagen.

Daniel muss sich schon wieder weit rauswagen.

In Utah gibts naemlich viele giftige Schlangen, die meisten sind Klapperschlangen und mit Bissen von ihnen ist nicht zu spassen. Aber die Klapperschlangen sind zum Grossenteil nur nachts aktiv...

Wir entdecken die schoensten Farben und Formen.

Wir entdecken die schoensten Farben und Formen.

Wir finden unzaehlige Squirrels und Eidechsen, einige Voegel, aber sonst nichts auffaelliges.

Die meisten Tiere haben sich zwar wegen der grossen Hitze verkrochen, aber die kleinen Eidechsen kann man ueberall sehen.

Die meisten Tiere haben sich zwar wegen der grossen Hitze verkrochen, aber die kleinen Eidechsen kann man ueberall sehen.

Die naechsten Stunden sind wir in der tollen Bibliothek von Bicknell. Und danach stuerzen wir uns auf die Fitnessgeraete und den Fernseher...

28.07.06

Wir fruehstuecken ein letztes Mal in unserem Motel und schon machen wir uns auf, den Scenic Drive des Capitol Reef Nationalparks zu besuchen.

Sonnenblumen an der Scenic Road

Sonnenblumen an der Scenic Road

So besonders finden wir die Fahrt nicht, vielleicht sind wir aber in der letzten Zeit von all den Nationalparks, die wir besucht haben, zu sehr verwoehnt worden.

Auf der weiteren Strecke kommen wir an einem Selbst-Pflueck-Obstgarten vorbei. Wir holen uns ein paar Pfirsiche und setzen die Reise zum Natural Bridges Nationalpark froehlich kauend fort.

Daniel mit der Obstkralle beim Pfirsichpfluecken

Daniel mit der Obstkralle beim Pfirsichpfluecken

© Hannelore Daniel, 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Examen so gut wie in der Tasche und danach mehr als ein halbes Jahr Zeit, bis das Referendariat beginnt... Da bietet es sich an ein wenig die Welt anzusehen
Details:
Aufbruch: 14.01.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 04.09.2006
Reiseziele: Thailand
Laos
Pakse
Kambodscha
Malaysia
Tioman
Singapur
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Valley Of Fire
Californien
Der Autor
 
Hannelore Daniel berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Hannelore sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors