USA-Reisebericht :Kindheitstraum Neuseeland

Los Angeles

Hollywood

Jetlag! Natürlich verschont er auch mich nicht. Es ist mitten in der Nacht und ich liege wach in meinem Stockbett. Die letzte Zimmernachbarin ist gerade erst gekommen und ich denke schon ans Aufstehen

Hilft ja doch nix, ab unter die dusche und starte den Tag eben früher wie geplant. Schöner Plan, nur wird aus der schönen dusche erstmal nix weil das Wasser nur kalt bleibt. Dann wird eben kalt geduscht, dann bin ich wenigstens fit.

Nach dem Frühstück entdecke ich dass das Hostel Heute eine Tour anbietet zum Hollywood sign, für gerade mal 9$. Diese startet erst um 11 Uhr also habe ich noch Zeit und nutze die um über den Walk of Fame zu schlendern. Was praktisch ist denn der Befindet sich nur 2 min vom Hostel entfernt.

Es ist noch ziemlich früh und es hat angefangen zu regnen, aber es ist trotzdem schon bewundernswert. Ich ertappe mich dabei wie mein Blick nur am Boden hängt, von einem Stern zum nächsten. Die wahnsinnig bunten Häuser um mich herum blende ich total aus.

Am King of Pop kann selbst ich nicht so einfach vorbei gehen

Am King of Pop kann selbst ich nicht so einfach vorbei gehen

Um 11 Uhr versammeln wir uns vorm Hostel und starten unsere Tour zum Hollywood Sign. Wir laufen ein Paar Blocks zur Bushaltestelle und nehmen dann den Bus Richtung Hollywood Hills. Natürlich fahren wir nicht bis nach ganz oben, die tolle Aussicht muss man sich erarbeiten! So laufen wir ca 30 min durch das Villenviertel der Hollywood Hills steil Bergauf.

Eine der kleineren Schnuckeligen Villen

Eine der kleineren Schnuckeligen Villen

Dies ist bei Strahlendem Sonnenschein und 35 Grad nicht ganz soo einfach. Aber es lohnt sich! Definitiv! Wir stehen unterhalb des Hollywood Schriftzuges und haben eine Wunderschöne Sicht auf Hollywood, Downtown LA und sogar den Strand kann man erkennen.

Die Aussicht über Downtown LA

Die Aussicht über Downtown LA

Übrigens: die Strafe dafür auf die Schilder zu klettern beträgt 103 $, was ich noch ziemlich moderat finde

Übrigens: die Strafe dafür auf die Schilder zu klettern beträgt 103 $, was ich noch ziemlich moderat finde

Hugh Hefner hat einst die Mittel bereit gestellt um die Schilder wieder herauszuputzen da diese ziemlich herunter gekommen waren. Eigentlich sollten sie auch nur 2 Jahre stehen... gewusst?

Hugh Hefner hat einst die Mittel bereit gestellt um die Schilder wieder herauszuputzen da diese ziemlich herunter gekommen waren. Eigentlich sollten sie auch nur 2 Jahre stehen... gewusst?

Nach der Tour fahre ich nach China Town, dies habe ich bei meinem New York trip letztes Jahr ausgelassen und möchte es nun unbedingt erleben. Also fahre ich von Hollywood den weiten Weg mit der Metro bis zum Civic Center, von dort mache ich mich zu Fuß auf den Weg.

Ich muss zugeben ich bin etwas schockiert über die hohe Zahl an Obdachlosen. Mir ist ja durchaus bewusst dass es viele davon in Großstädten gibt, aber sooo viele Gerade in Downtown LA belagern sie in Gruppen die Gehwege. Riesige Mehrmann Zelte sind aufgeschlagen.
Mir ist ein junges Paar aufgefallen, ich dachte die nehmen eine Abkürzung an der Seite entlang, bis ich sehe dass Sie vom weg abkommen und auf eine Zeltsiedlung unter der Autobahn Brücke zusteuern. Sowas finde ich wirklich traurig!

Zu Chinatown muss ich leider sagen, ich bin total enttäuscht. Nach dem riesigen Chinatown Torbogen hatte ich mehr erwartet.

Den Eingang zu Chinatown fand ich noch gar cool, selbst kurz danach war ich beeindruckt als ich eine alte Tafel mit Chinesischen Schriftzeichen fand.

Den Eingang zu Chinatown fand ich noch gar cool, selbst kurz danach war ich beeindruckt als ich eine alte Tafel mit Chinesischen Schriftzeichen fand.

aber mehr hatte Chinatown für mich nicht zu bieten. Schade eigentlich...

© Moana Mitchell, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach vielen Jahren "ich will unbedingt nach NZ" "irgendwann geh ich wirklich" und "nur noch etwas Arbeiten dann gehe ich aber" habe ich endlich den Entschluss gefasst und den ersten Schritt gewagt: Der Flug ist gebucht! Ich werde tatsächlich den Trip meines Lebens starten und meine Neuseeländischen Wurzeln erkunden. Natürlich ist die Reise das Ziel also nehme ich auf dem Weg mit was geht...
Details:
Aufbruch: 31.07.2017
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2018
Reiseziele: Neuseeland
Vereinigte Staaten
Fidschi
Live-Reisebericht: Moana schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Moana Mitchell berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Moana über sich:
Besucht mich auf Instagram um mehr von meinen Reisen zu sehen. Die schönsten Plätze in meinen Lieblings Bildern festgehalten. ->mooeymi